Torben Kuhlmann - Einstein

Anzeige

  • Klappentext

    Jetzt hat die kleine Maus doch tatsächlich das große Käsefest in Bern verpasst! Genau einen Tag ist sie zu spät gekommen. Wie konnte das passieren? Die Maus beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen. Egal, wie viel sie lernt, eine Frage bleibt: Lässt sich die Zeit anhalten oder sogar zurückdrehen? Mit viel Erfindungsgeist und der Hilfe von Albert Einsteins Theorien baut sich die Maus eine Zeitmaschine und begibt sich auf eine spannende Reise in unbekanntes Terrain.

    Meinung

    Die kleine intelligente Maus ist ganz bezaubernd.

    Äußerst naturgetreu und gleichzeitig märchenhaft sind die vielen Bilder in diesem Buch. Sei es als ob eine echte Maus oder Katze durch das Bild läuft oder das Innenleben einer Uhr, auch Albert Einstein sieht gezeichnet wie auf allen bekannten Fotos aus.

    Jedes Bild zeigt den dazu gehörigen Text man kann das Gelesene oder Gehörte mit den Bildern vergleichen.

    Der Text ist eine fantastische Geschichte über eine Zeitreise. Nicht wie in den meisten Fällen in die Zukunft, diesmal geht es in die Vergangenheit. Natürlich läuft es schief. Aber mit Hilfe von Albert Einstein wird die Situation gerettet. Auffallend ist der Schreibstil, er ist eher sachlich erklärend, trotzdem gut verständlich. Genau so wie man mit einem Kind spricht, wenn man ihm etwas erklären will. Es ist keine Bilderbuchsprache.

    Am Ende wird versucht die Relativitätstheorie zu erklären. Wie immer habe ich es im Prinzip verstanden, aber ob ich es verinnerlicht habe kann ich nicht behaupten. Ich muss es immer wieder aufs Neue lernen.

    Dieser Anhang ist für Kinder zu schwierig zu verstehen, dazu müssen sie älter sein.

    Daher ist dieses Bilderbuch nicht nur für Kinder sondern ein genauso schönes Buch für Erwachsene.

  • Wissenschaft, Geschichte und Abenteuer in einem: lehrreich und phantasievoll!

    Ein bildgewaltiges Abenteuer mit viel Liebe zum Detail für Jung und Alt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Inhalt:


    Die kleine Maus ist voller Vorfreude: in der Schweiz findet am 14. Juli das große Käsefest statt. Bis zu dessen Beginn zählt sie fieberhaft die Tage und reist sodann nach Bern.
    Doch dort angekommen ist das Fest bereits vorbei und sämtlicher Käse vertilgt. Wie konnte das nur passieren? Hat sich die kleine Maus verzählt?

    Was als Witz gemeint ist, lässt sie aufhorchen: Was, wenn es möglich wäre, die Zeit zurückzudrehen?


    Altersempfehlung:


    ab 5 Jahren (zum Vorlesen)
    ab 8 Jahren (zum Selberlesen: kurze Texte und einfacher Schreibstil)



    Illustrationen:


    Die zahlreichen und detaillierten Zeichnungen sind nicht nur sehr naturgetreu sondern ihnen wird viel Raum gegeben. Sehr oft finden sich Doppelseiten ganz ohne Text, hier wird das Abenteuer kurzerhand optisch weitergeführt.


    Es gibt unglaublich viel zu entdecken und da auch historische und wissenschaftliche Bilder eingearbeitet werden z.B. Albert Einstein oder Skizzen von Uhren, Uhrwerken uvm. Die Illustration der Zeitmaschine in Aktion erinnern zudem an H. G. Wells Erzählung "Die Zeitmaschine".


    All dies ist Teil der Handlung und so werden auch "große" Leser ihre Freude an dem ungewöhnlichen Kinderbuch haben.


    Mein Eindruck:


    Alle vier Maus-Abenteuer von Torben Kuhlmann haben gemeinsam, dass der kleine, mutige Protagonist sich aufgrund eines "absurden" Traums einer großen Herausforderung stellt.


    Auch dieses Mal setzt eine kleine, wissbegierige Maus alles daran, die Zeit zurückdrehen zu können, um das Käsefest zu erleben.

    Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, trotz oder vielleicht auch gerade wegen kleinerer Rückschläge fiebert man durchgehend mit.

    Es reicht scheinbar nicht aus, die Zeiger aller Uhren zurückzudrehen. Die Zeit läuft trotzdem immer weiter.


    Hilfesuchend wendet sich die kleine Maus an den alten Mäuserich und Uhrmachermeister R. Müsli. Dieser erzählt "Eine kurze Geschichte der Zeit" und man lernt spielerisch einiges über die Techniken zur Messung selbiger (heute und in der Antike). Doch auch der Uhrmacher weiß nicht, wie man den Lauf der Zeit beeinflussen kann. Verweist aber auf die revolutionären Ideen des Physikers Albert Einstein.


    Der Ideenreichtum der kleinen Maus ist überwältigend. Sie beschließt, eine Maschine zu bauen, mithilfe derer sie in der Zeit zurückreisen kann.

    Geschichte und Fiktion sind ganz wunderbar miteinander verwoben und wer weiß, vielleicht kam der Denkanstoß zu Einsteins Relativitätstheorie tatsächlich von einer kleinen, wissbegierigen Maus. Wie sonst hätte ein Angestellter des Patentamtes Bern die Regeln der Physik derart auf den Kopf stellen können ;-)

    Eine lehrreiche und phantastische Geschichte für Groß und Klein!


    Zum Ende findet sich noch der Lebenslauf Albert Einsteins sowie weiterführende, wissenschaftliche aber interessant gestalteten Fakten u. a. Lichtgeschwindigkeit, Zeitreise. Dieser Teil eignet sich dann eher für die ältere Leserschaft.



    Fazit:


    Ein außergewöhnliches Bilderbuch, welches durch zauberhafte, großformatige und detailverliebte Illustrationen und eine lehrreiche wie abenteuerliche Geschichte besticht.


    Die kleine, mutige Maus, die so schnell nicht aufgibt, wächst dem Leser sofort ans Herz.


    Geschichte und Fiktion werden herrlich miteinander verwoben und der ergänzende, wissenschaftliche Teil führt dies lehrreich fort.


    ...

    Rezensiertes Buch: "Einstein - Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit" aus dem Jahr 2020

    :study: "Bücher sind das beste Schmerzmittel, um das Leben zu ertragen. "

    Nathanviel, der Bücherdrache von Walter Moers

  • Einfach unglaublich! Sowohl die Illustrationen als auch die Geschichte!


    Dieses Buch hat einen Platz in jedem Kinderzimmerregal und eigentlich auch in jedem Erwachsenenregal verdient! Ich habe selten so ein unglaublich liebevoll gestaltetes Buch gesehen. Die Illustrationen sind einfach unglaublich detailverliebt.


    Die Geschichte erzählt von einer kleinen Maus deren Traum es ist das Käsefest in der Schweiz zu besuchen. Sie hat jeden Tag fleißig ein Kalenderblatt abgerissen und muss jedoch mit Erschrecken feststellen, das sie einen Tag zu spät dran ist und es nun keinen Käse mehr weit und breit gibt. So möchte sie nun die Zeit zurückdrehen und macht sich auf die Suche nach einer Möglichkeit doch noch am Käsefest teilzunehmen. Eine kleine Uhrmachermaus hilft ihr und berichtet ihr von Albert Einstein und seinen Forschungen. Die kleine Maus macht sich an die Arbeit und baut eine Zeitmaschine...


    Meinen Kindern und mir hat die Geschichte wirklich unglaublich toll gefallen. Nicht nur die Illustrationen sind so detailverliebt und bezaubernd, sondern auch die Geschichte der kleinen Maus ist einfach liebevoll dargestellt. Die Sprache ist kindgerecht und nicht zu kompliziert, sodass auch kleinere Kinder (6 Jahre) das Thema verstehen. Besonders schön fand ich auch das man am Ende des Buches Albert Einstein noch einmal eine Seite gewidmet hat, wo seine Relativitätstheorie vom Autor noch einmal dargestellt wird.

  • Wunderschöne Illustrationen verbunden mit einer grandiosen Geschichte


    "Wer zu viel über die Zeit nachdenkt, riskiert, dass sie ihm mit der Zeit auf den Wecker geht."

    Sprichwort der Mäuse


    So etwas blödes. Die kleine Maus hat das große Käsefest in Bern verpasst. Einen Tag ist sie zu spät gekommen. Sie überlegt sich, wie es überhaupt passieren konnte. Die Maus fängt an, sich mit dem Thema Zeit zu befassen. Sie frägt sich, ob sie die Zeit nicht vielleicht zurückdrehen kann. Mit Hilfe von den Theorien von Albert Einstein und einigem Erfindergeist baut sich die Maus eine Zeitmaschine und tritt eine spannende Reise an.


    Ich bin von dem Buch absolut begeistert. Hier ist Torben Kuhlmann ein ausgezeichnetes Buch gelungen. Es ist schon das vierte Mäuseabenteuer, das die Maus bestreitet. Nach Edison, Lindbergh und Armstrong ist jetzt Einstein an der Reihe. Der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Die Geschichte ist sehr schön, wie man die Maus auf ihrer Reise begleitet. Man fiebert mit ihr gleich sehr mit, ob sie es doch noch auf das Käsefest schafft. Besonders gefallen haben mir die Illustrationen, die Torben Kuhlmann zu dem Text gemalt hat. Sie sind einfach zauberhaft schön, absolut süß und glänzen so von Detailreichtum, das man immer wieder erstaunt ist, was man beim nächsten Betrachten noch alles entdeckt. Sie nehmen sehr häufig auch die ganze Seite ein, was fantastisch ist und sie dadurch noch mehr Wirkung entfalten. Das letzte Kapitel über Einstein hat mir auch sehr gefallen. Es ist eine sehr gute Ergänzung zu dem Mäuseabenteuer. Es wird die Relativitätstheorie von Albert Einstein erklärt. Damit verbunden werden Gedankenexperimente anhand von Mäusen erklärt.


    Ein sehr zu empfehlendes Mausabenteuer für die ganze Familie mit spielerischer Wissensvermittlung und wunderschönen Illustrationen zum Träumen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige