Suche Alternativen

Anzeige

  • Hallo meine lieben Mitlesenden!


    Da ich erst "vor kurzem" zum Hobby lesen gekommen bin suche ich momentan noch nach Alternativen und Underground-Tipps. Sucht man nach Genres, dann kriegt man SO VIEL vorgeschlagen. Das kann ich mir weder vom Geld her leisten, noch hab ich die Zeit mich durch 20 verschiedene Autoren zu lesen. Deswegen wollte ich mal die Experten in Sachen Bücher fragen, ob es Alternativen zu meinen bevorzugten Genres/Autoren gibt. Hier mal ein paar Beispiele:


    Psychothriller/Krimi:

    - Sebastian Fitzek (natürlich - Um den kommt man nicht rum)

    - Simon Beckett (Hunter -Reihe ist einfach großartig bisher)

    - Cody McFadyen


    Fantasy:

    - Sam Feuerbach (Sein Schreibstil und Humor ist genau mein Ding - Schwarz, dunkel, ironisch, sarkastisch. Und die Wortspiele erst. Einfach nur geil!)

    - J.R.R. Tolkien (wobei der junge Mann kaum zu toppen sein wird)

    - Royce Buckingham (Leichte Lektüre und lässt sich gut weglesen)


    Comedy-Krimi (Wenn man das so nennt:)

    - Paul Cleave (Der siebte Tod ist einfach nur genial. Endlich mal ein Krimi/Thriller aus der Sicht des Mörders und dazu noch eine gehörige Portion Humor. Und oh man, die Szene im Park mit der Kneifzange. Ouch!)


    Das ist bisher so mein Autorenkreis. Außer Acht gelassen seien mal die Biografien. Habt ihr noch Ideen, welche Autoren mir sonst noch gefallen könnten?


    MfG,

    Haaku

  • Ja, es ist nicht leicht Autoren nach den Genres zu trennen, wenn sie alle das gleiche Genre haben. Ich versteh schon das Fitzek nicht mit Beckett vergleichbar ist (auch ich mag den Beckett ;)) aber ich wollte da jetzt nicht unnötigerweise nochmal unterteilen. Warum sind das denn deine NoGos? Das wäre mal interessant zu wissen.

  • Sam Feuerbach mag ich auch sehr. Besser noch als seine Fantasy-Reihen fand ich die Thriller-Reihe, die er mit Thariot geschrieben hat: Echtzeit


    Vage in Richtung Tolkien, aber eigenständig und sehr, sehr gut, fand ich die Quendel-Reihe "Quendel" und "Quendel- Windzeit, Wolfszeit" von Caroline Ronnefeldt.

    Hier hoffe ich, dass die Reihe weitergeht.


    Eine super gute Fantasy-Reihe ist die 6bändige Riyria-Reihe von Michael J. Sullivan.


    Ein Highlight war für mich auch die Dina-Reihe von Ilona Andrews.


    Ziemlich anspruchsvoll, nicht einfach zu lesen, aber für mich einfach nur "wow": Das neunte Haus von Leigh Bardugo.


    Bei Krimi/Thriller war ich von der Springflut-Reihe von Cilla und Rolf Börjlind begeistert.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Warum sind das denn deine NoGos? Das wäre mal interessant zu wissen.

    Vor meiner Büchertreff-Zeit bin ich ziemlich naiv bei der Auswahl meines Lesestoffes gewesen; was in aller Munde und ganz oben auf den Bestsellerlisten ist, muss schließlich gut sein :(. Ich bin eher der Cosy-Krimi-Typ und ich kann bis ins Detail beschriebene Grausamkeiten, vor allem Blut, nicht ertragen. Da kriege ich Nackenstiche und der Schmerz zieht sich bis unter die Schädeldecke (ernsthaft!). So wurde ich also bei Hoffman und McFadyen unangenehm überrascht. Das Kruzifix-Killer-Hörbuch liegt noch ungehört im Regal und die Wahrscheinlichkeit, dass es 'drankommt', ist sehr gering. Ich kann auch Blutabnahmen bei mir selbst nur ertragen, wenn ich den Kopf wegdrehe; Krankenschwester wäre nichts für mich.

    Ich weiß, dass Beckett auch unappetitliche Dinge im Detail ausbreitet, aber da macht es mir nichts aus. Vielleicht ist es auch die Stimme von Johannes Steck, die das ganze erträglich macht.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • was in aller Munde und ganz oben auf den Bestsellerlisten ist, muss schließlich gut sein

    Genau deswegen habe ich diesen Thread gemacht! Du sprichst mir aus der Seele. :D


    Das dich fiktive Gewalt physisch so zusetzt ist echt faszinierend. Davon hab ich auch noch nie gehört. Das mit dem Blutabnehmen ist aber allerdings Programm. Hab viele Jahre Rettungsdienst hinter mir und es haben viel mehr Leute angst vor so einer kleinen Nadel als man denkt. Mich eingeschlossen. :totlach:

  • Habt ihr noch Ideen, welche Autoren mir sonst noch gefallen könnten?

    Deine Thriller Autoren sind auch meine Liebsten. :thumleft:Mir setzt die Gewalt nicht zu. Ich lese es gerne. Aber auch die Ermittlungen, die damit zusammen hängen, sind mir allerliebst :wink:

    Ich könnte dir Mo Hayder vorschlagen. Hat mir gut gefallen. Ich verlinke immer das 1. Buch der Reihe

    2020: Bücher: 111/Seiten: 49 323
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Börjlind, Rolf/Börjlind, Cilla - Die dritte Stimme

    Thunberg, Svante - Szenen aus dem Herzen

  • Außerdem nicht Reihenbücher von Hayder

    2020: Bücher: 111/Seiten: 49 323
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Börjlind, Rolf/Börjlind, Cilla - Die dritte Stimme

    Thunberg, Svante - Szenen aus dem Herzen

  • und "Die Sekte"

    P.S. hat schlechtere Bewertungen, aber mir hat es zugesagt

    2020: Bücher: 111/Seiten: 49 323
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Börjlind, Rolf/Börjlind, Cilla - Die dritte Stimme

    Thunberg, Svante - Szenen aus dem Herzen

  • eine deutsche Reihe möchte ich noch erwähnen, lebt mehr von dem Zwischenspiel zwischen den Ermittlern, aber die Fälle sind nicht uninteressant. Ich mag die beiden Ermittler sehr sehr gerne

    2020: Bücher: 111/Seiten: 49 323
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Börjlind, Rolf/Börjlind, Cilla - Die dritte Stimme

    Thunberg, Svante - Szenen aus dem Herzen

  • auch sehr brutal und raffiniert "7 Tage der Rache" - ist aber nichts für schwache Nerven.

    2020: Bücher: 111/Seiten: 49 323
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Börjlind, Rolf/Börjlind, Cilla - Die dritte Stimme

    Thunberg, Svante - Szenen aus dem Herzen

  • Tess Gerritsen kennst du wahrscheinlich? Bei Thrillern könnte ich endlos schwärmen Haaku O:-)

    2020: Bücher: 111/Seiten: 49 323
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Börjlind, Rolf/Börjlind, Cilla - Die dritte Stimme

    Thunberg, Svante - Szenen aus dem Herzen

  • Oha! Mo Hayder sagte mir bisher auch nichts. Klingt aber sehr gut bisher. Danke für die Tipps! Blut setzt mir auch nicht so zu. Aber ich würde auch gerne mal was in Richtung Ermittlung/Fall lösen lesen ohne Buch. So ein richtiger Krimi ohne Blut, wo einfach die Story an sich spannend ist und nicht weil da sich Leute gegenseitig zerhacken. So ein bisschen wie "Mord ist ihr Hobby" oder so. Sowas würd ich auch mal gerne lesen.

  • So ein bisschen wie "Mord ist ihr Hobby" oder so. Sowas würd ich auch mal gerne lesen.

    Na, das schreit doch förmlich nach der "Queen of Crime", Agatha Christie. ("Das Böse unter der Sonne" stellvertretend für eigentlich alle ihre Romane, Poirot ist aber mein liebster Ermittler.)

  • Und im Fantasy Bereich solltest du zumindest mal Pratchett ausprobieren - die einen vergöttern ihn, die anderen können mit seinem abgedrehten Humor nichts anfangen. Ich gehöre zu ersteren :mrgreen:

    Gerade wenn du auf schwarzen Humor und Wortspiele stehst.

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Peter Prange - Zeit zu hoffen, Zeit zu leben (Eine Familie in Deutschland 1)


    :bewertung1von5: 2020: 32 :bewertung1von5:

Anzeige