Britta Sabbag & Maite Kelly - Die Baby Hummel Bommel will das nicht

Anzeige

  • Die Baby Hummel Bommel hat heute keinen guten Tag. Aufstehen will sie nicht, essen nicht und mit Freunden spielen schon gar nicht. Trotzig reißt sie den Kopf zu Seite und bei allem gilt der sich auf jeder Seite wiederholende Spruch:


    "Nein, nein, kleine Hummel.

    Egal wie, was, an welchem Ort –

    „Nein“ ist heut dein Lieblingswort.""


    Auf jeder Seite gibt es noch einen weiteren Dreizeiler zu lesen, bei dem sich ebenfalls die letzten zwei Zeilen reimen. Viel Text ist es also nicht, aber da es ja die Baby Hummel Reihe für Kinder ab 18 Monaten ist, ist das Pensum durchaus angebracht. Wie immer in dieser Reihe sind es schöne dicke Pappseiten und das Buch hat zwei abgerundete Ecken.


    Die Zeichnungen stammen von meiner Lieblingsillustratorin Joëlle Tourlonias, die bisher die ganze Hummel Bommel Reihe in wunderschöne Bilder umgesetzt hat. Dieses ist ihr auch hier gelungen. Ihren Stil erkennt man sofort wieder und ich liebe die trotzigen Gesichtsausdrücke der Baby Hummel!


    Das Thema Trotz ist aus dem Alltag mit Kindern herausgegriffen und somit durchaus spannend, dieses für kleine Kinder kindgerecht aufzuarbeiten und in einem Buch umzusetzen. Lediglich die Auflösung finde ich nicht ganz so gelungen, denn da soll die Hummel Bommel ihre Wut hinausbrüllen und sich bei einer kleinen Kissenschlacht abreagieren. Die Hummel sieht jedoch auf keiner der vorherigen Seiten böse oder wütend aus und meiner Meinung nach sind Wut und Trotz nicht das gleiche. Außerdem fiel den Autorinnen dafür wohl keine Reime mehr ein, denn das ist die einzige Seite bei der sich nur ein Teil des Textes reimt.


    Fazit: Das Thema ist toll gewählt und die zeichnerische Umsetzung grandios. Ich finde es lediglich schade, dass am Ende Trotz mit Wut gleichgesetzt wird und es Lösungsansätze für wütende und nicht für trotzige Kinder gibt. Daher 4 Sterne.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige