Elias Haller - Meereskalt

Anzeige

  • Der Peter-Pan-Mörder


    Die beiden Kommissare Hardy Finkel und Greta Silber werden auf die Insel Rügen gerufen. Dort herrschte auf einer privaten Feier eine ausgelassene Stimmung bis der Gastgeber, ein Landtagsabgeordneter, seine beiden Kinder Finn und Frieda vermisst. Die Vermisstensuche läuft an. Kurze Zeit später wird auf dem offenen Meer ein Ruderboot mit zwei kleinen Kindern geborgen. Das eine ist tot, das andere ist schwer traumatisiert. Die beiden Kommissare nehmen die Ermittlungen auf und kommen auf eine gefährliche Spur mit weiteren Verbrechen...


    "Meereskalt" ist der dritte Band um Hardy Finkel und Greta Silber. Auch wenn man die Vorgängerbände noch nicht kennt, kann man das Buch problemlos lesen.


    Wie auch in Haller's anderen Büchern findet man hier wieder kurze Kapitel mit einem super tollen flüssigen Schreibstil, die einem nur so durch das Buch fliegen lassen. Außerdem haben die vielen Cliffhänger an den Enden der jeweiligen Kapitel noch dazu beigetragen.

    Am Anfang fand ich die Spannung eher mäßig, doch das hat sich dann schlagartig geändert. Es wurde sehr rasant und gefährlich. Ich habe regelrecht mit den Charakteren mitgefiebert und mitgelitten. Es war quasi Nervenkitzel pur.


    Mit den Kindern als Opfer hat Elias Haller hier ein recht heftiges Thema genommen. Doch er macht es mit sehr viel Fingerspitzengefühl und man merkt auch, dass alles sehr realistisch rüberkommt und nicht abgehoben klingt.


    Mit vielen unerwarteten Wendungen und hingworfenen Puzzlestückchen läd die Handlung zum Miträtseln ein.


    Die Hauptcharaktere Hardy Finkel und Greta Silber hat Haller sehr sympatisch gestaltet. Es ist wie als wenn sie aus dem echten Leben gegriffen sind, keine überheblichen Kommissare sondern einfach ganz Normale mit Ecken und Kanten und eigenen Problemen. Man möchte mit ihnen mitfühlen und zur Seite stehen. Ich finde es sehr interessant wie ihre private Geschichte sich immer weiterentwickelt.


    Sehr schön finde ich auch, dass hier wieder Humor im Spiel war. Das lockert die Handlung immer ein wenig auf und zaubert dem Leser ein Lachen ins Gesicht.


    Mein Fazit:

    Elias Haller begeistert mich immer wieder aufs Neue. "Meereskalt" ist wieder ein Top-Thriller mit Spannung pur. Absolute Leseempfehlung!

    Ich hoffe auch noch auf weitere Bände mit den beiden Kommissaren.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Meereskalt - Elias Haller


    Meereskalt ist der dritte Band von Elias Haller um das Ermittlerduo Hardy Finkel und Greta Silber. Auf der wunderschönen Ostseeinsel bekommeen es die beiden mit einem brisanten Entführungsfall zweier Kinder von einem Landtagsabgeordneten zutun. Doch schon kurz darauf spitz sich die Lage zu, denn aus der Entführung wird Mord. Für Hardy und Greta beginnt eine Ermittlung, die etliche Geheimnisse zutage befördern soll.

    Meine Meinung:

    Bei meinem Talent fange ich natürlich mit dem dritten Band an, was jetzt auch nicht schlimm war. Hardy und Greta waren mir von Anfang sympathisch. Für mich geben sie ein super Team ab, was sich gegenseitig ergänzt. Elias Haller hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so macht es Spaß das Buch zu lesen und man fliegt förmlich durch die Seiten.

    Immer wieder hat er meine Theorie zerschlagen und so wusste ich bis zum Ende nicht wer der wahre Mörder ist. Trotzallem nur 4 Sterne, da für mich die richtige Spannung einfach gefehlt hat.

    Ich werde aber auf jeden Fall noch seine anderen Bücher lesen.

Anzeige