Jane Sanderson - Das war die schönste Zeit/Mix Tape

  • Buchdetails

    Titel: Das war die schönste Zeit


    Verlag: Goldmann

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 512

    ISBN: 9783442206131

    Termin: Neuerscheinung Juli 2020

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Das war die schönste Zeit"

    Alison steht mitten im Leben. Doch dann holen sie die Songs ihrer Jugend ein – und damit der Mann, den sie nie vergessen konnte. Dan war der erste Junge, den Alison geliebt hat. Der Erste, der ihr eine Musikkassette aufnahm. Aber das ist dreißig Jahre her, und Ali hat schon lange nicht mehr an ihn gedacht. Genauso wenig wie an den Tag, an dem sie ihr altes Leben überstürzt hinter sich lassen musste. Bis sie eine Nachricht von Dan erhält. Für einen kostbaren Moment ist Ali keine mitten im Leben stehende Frau und Mutter von fünfzig Jahren. Es ist wieder 1978. Sie ist sechzehn und zurück in ihrer Heimatstadt Sheffield, tanzend in zu engen Jeans. Und als Dan ihr ein Lied von damals schickt, muss Ali sich fragen: Was, wenn all das, was hätte sein können, noch vor ihr liegt?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt:

    Dan war der erste Junge, den Alison geliebt hat. Der Erste, der ihr eine Musikkassette aufnahm. Aber das ist dreißig Jahre her, und Ali hat schon lange nicht mehr an ihn gedacht. Genauso wenig wie an den Tag, an dem sie ihr altes Leben überstürzt hinter sich lassen musste. Bis sie eine Nachricht von Dan erhält. Für einen kostbaren Moment ist Ali keine mitten im Leben stehende Frau und Mutter von fünfzig Jahren. Es ist wieder 1978. Sie ist sechzehn und zurück in ihrer Heimatstadt Sheffield, tanzend in zu engen Jeans. Und als Dan ihr ein Lied von damals schickt, muss Ali sich fragen: Was, wenn all das, was hätte sein können, noch vor ihr liegt?


    Über die Autorin:

    Jane Sanderson ist Journalistin und Schriftstellerin. Sie arbeitete lange zeit als Produzentin für den Hörfunksender BBC Radio 4. Sie lebt mit ihrem Mann auf dem Land in Herfordshire. Das Paar hat drei Kinder.


    Allgemeines:

    Das Buch hat 510 Seiten unterteilt in 30 Kapitel und wurde von Jörn Ingwersen aus dem englischen übersetzt.

    Auf der Rückseite des vorderen Covers sind die Titel des Mixtape aufgelistet, die man sich auch bei Spotify anhören kann.


    Mein Eindruck:

    Musik gehört neben Gerüchen zu den dengen, die uns am ehesten Erinnerungen zurückrufen. Irgendwie ist eigentlich fast jeder Lebensmoment mit einem Song verknüpft.

    So auch bei Ali und Dan, den Protagonisten dieser Geschichte. Ende der 1970-er Jahre waren sie ein musikbegeistertes Paar und verbrachten ihre Jugend gemeinsam in der englischen Kleinstadt Sheffield. Sie hatten ansonsten nicht viel gemeinsam, wuchsen in völlig unterschiedlichen Verhältnissen auf und besuchten auch nicht die gleiche Schule.

    Nach einem schrecklichen Vorfall verlässt Alison England und bricht alle Brücken hinter sich ab.


    Die Geschichte wird von einem allwissenden Erzähler abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Dabei wechseln auch die Zeitebenen von der gemeinsamen Zeit in Sheffield 1979 ins Jahr 2012 nach Adelaide/Australien und Edinburgh/Schottland, wo Ali und Dan jeweils leben ohne voneinander zu wissen, wo der jeweils andere ist.

    Beide habe in den mehr als 30 Jahren ihrer Trennung eine Familie gegründet und ein bzw. zwei Kinder großgezogen.

    Erst ein Zufall bringt sie wieder in Kontakt miteinander, der dabei erst mal auf das Zusenden von Musiktiteln beruht. Nach einer persönlichen Begegnung scheint alles gut zu verlaufen, aber das Leben spielt anders als gedacht. Es wird eine noch eine Zeit dauern bis die beiden sich wiederfinden.


    Das Erzähltempo des Buches ist recht gemächlich und wird nur am Ende etwas rasanter. Die Charaktere wirken glaubhaft und man kann sich gut in sie hineinfühlen.


    Fazit:

    Das Buch hat mich gut unterhalten, vielleicht auch, weil Ali und Dan ungefähr mein Jahrgang sind. Ihr Mixtape habe ich mir angehört. Nicht alle Songs sagen mir zu, aber zwei der Titel habe ich auch auf einer meiner Musiklisten auf dem Handy.

    Es ist eine hoffnungsvolle Geschichte darüber, dass man die erste Liebe nicht vergessen kann und wahre Liebe auch lange Trennungen überdauert.

    Ein Buch für alle, die Musik lieben und für die, die sich gerne an die 1970-er Jahre erinnern. Jüngeren wird einiges fremd vorkommen, aber das schadet der guten Unterhaltung auf keinen Fall.

Anzeige