Rhys Bowen - Die königliche Spionin / Her Royal Spyness

Anzeige

  • Über die Autorin

    Rhys Bowen ist die Bestseller-Autorin von mehr als dreißig Krimis. Zu ihren Werken gehören die Molly Murphy-Krimis, die in New York City um 1900 spielen, und die leichteren Royal Spyness-Romane über eine Adlige im England der Dreißigerjahre. Sie schrieb auch die Constable Evans-Krimis über einen Police Constabler im heutigen Wales.

    Bowens Werke haben bis heute vierzehn Preise erhalten, darunter viele Agatha-, Anthony- und Macavity-Preise. Ihre Bücher sind in viele Sprachen übersetzt worden, und sie hat Fans auf der ganzen Welt, inklusive zwölftausend Followern auf Facebook. Als umgepflanzte Britin verbringt Bowen ihre Zeit zwischen Kalifornien und Arizona.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 929 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 373 Seiten

    Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (15. Juli 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07V8HV1XM


    Start einer amüsanten Krimireihe

    Sie ist Nummer 34 in der britischen Thronfolge: Lady Victoria Georgiana Charlotte Eugenie und sie ist pleite. Schottland und ihren habgierigen Bruder hat sie zwar verlassen, doch sie braucht Geld um zu leben. Daher nimmt sie den Auftrag ihrer Majestät die royale _Gesellschaft auszuspionieren, am. Damm taucht auch noch ein toter Franzose in ihrer Badewanne auf, und sie hat die Gelegenheit, ihren lächerlich langen Familiennamen reinzuwaschen.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Die Autorin hat einen angenehm unkomplizierten Schreibstil, der keine Unklarheiten in Worten oder gar ganzen Sätzen aufkommen lässt. In der Geschichte war ich relativ schnell drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Georgiana tat mir irgendwie leid. Abhängig vom Bruder, der sie allein nach London fahren lässt (auch wenn sie das so wollte) und ihr nicht mal Geld mitgibt, damit sie dort überhaupt überleben kann. Sie selbst ist ja mittellos. Jedoch Respekt vor Georgie, wie sie genannt wird, dass sie es tatsächlich als Putzfrau versucht. Und dann die Bitte der Königin, bei einer Party ihren Sohn auszuspionieren, der mit einer verheirateten Frau eine Liebschaft begonnen hatte. Doch diese Liebschaft war beileibe nicht das Hauptthema des Buches. Georgie findet – wie es ja schon im Klappentext steht – einen toten Franzosen in der Badewanne des Hauses und schon wird ihr Bruder Binky verdächtigt den Mann umgebracht zu haben. Zumal es eben auch ein Motiv gab. Doch Georgie ist sich sicher, dass Binky es nicht war und beginnt zu recherchieren... Wer nun neugierig geworden ist, und wissen möchte, wer denn nun der Mörder des Franzosen war, der sollte das Buch lesen. Es ist spannend geschrieben vom Anfang bis zum Ende und ich habe es regelrecht genossen. Es hat mir sehr gut gefallen und mich genauso gut unterhalten. Auch gibt es durchaus ein paar Überraschungen, was den Mord und das Motiv betrifft. Von mir eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Rhys Bowen - Die königliche Spionin“ zu „Rhys Bowen - Die königliche Spionin / Her Royal Spyness“ geändert.

Anzeige