Ian W. Sainsbury - Schlafe jetzt für immer / The Picture On The Fridge

Anzeige

  • Klappentext:
    Als ihre elfjährige Tochter Tam unerwartet künstlerisches Talent entwickelt, denkt sich Mags zunächst nichts dabei. Aber Tam kann sich nicht erinnern, diese unheimlich detaillierten Bilder gezeichnet zu haben. Sie zeigen Orte, an denen Tam nie zuvor war. Mags Recherche wirft neue Fragen auf. Denn es sind Schauplätze grausamer Verbrechen … Verbrechen, die jeweils kurz nach Tams Zeichnungen begangen wurden.


    Autor:
    Seit dem Erscheinen von »The World Walker« im Jahr 2016 gehört Ian W. Sainsbury zu jenen Menschen, die mit dem, was sie gern tun, ihren Lebensunterhalt verdienen können. Mit »The Picture on the Fridge« gewann er 2019 den Kindle Storyteller Award 2019. Er lebt mit Mrs Sainsbury, zwei Kindern in East Anglia.


    Allgemeines:
    Erscheinungsdatum: 11 August 2020
    Seitenanzahl: 314

    Verlag: Edition M
    Originaltitel: The Picture on the Fridge


    Eigene Meinung:
    Der Klappentext klang sehr vielversprechend und spannend. Ein Mädchen, was durch die Augen des Täters sehen kann und Orte von Verbrechen zeichnet, bevor diese geschehen sind. Es ist schon auch ein wenig gruselig die Vorstellung und ich war sehr gespannt auf die Erklärung.


    Das Buch zog mich auch sofort in seinen Bann. Die Erzählweise hat mich gepackt. So habe ich die erste Hälfte des Buches auch in einem Rutsch gelesen. Danach plätscherte es ein wenig vor sich hin oder eher war mir die Auflösung der ganzen Hintergrundgeschichte etwas zu ominös. Irgendwie konnte ich das zwar nachvollziehen, ich war aber nie so davon überzeugt und angetan, wie sich das entwickelt hatte. Die Personen sind ganz gut ausgearbeitet. Hauptsächlich haben wir aus Mags Sicht Anteil, die sich natürlich Sorgen um ihre Tochter macht. Auch hier konnte ich einige Sicht- und Handlungsweisen nicht ganz nachvollziehen, da konnte ich aber eher drüber hinwegsehen, als über die Auflösung der Geschichte.


    Fazit: Trotz einiger Kritikpunkte hat dieser Roman eine Sogwirkung entfaltet, der ich mich nicht entziehen konnte. Es lässt sich schnell und gut lesen und sorgt in jedem Fall für kurzweilige Unterhaltung. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :study: Im Zeichen des Löwen - Daniel Wolf

    :study: Küstennächte - Gaby Kaden

    :montag: The Last Day - Andrew Hunter

    :montag: Conan the Barbarian (Complete Collection) - Robert E. Howard


Anzeige