Perlen im Haar - Seiten 281-367

Anzeige

  • Generell hat mir das Buch gut gefallen. Ich mochte jedoch den ersten Teil lieber, als man noch etwas mehr über die eigentlichen Reiseziele erfahren hat. Als am Ende alle immer nur auf der Flucht waren, kam das (aus verständlichen Gründen) zu kurz.

    Mir hat der erste Teil auch deutlich besser gefallen, weil ich es einfach spannend fand über ihre Reise zu lesen und bei der Flucht war alles so abgehetzt (verständlicherweise).

  • Seiten 281-367

    Der letzte Abschnitt war echt sehr rasant und durch die Flucht auch irgendwie abgehetzt. Ich hatte zwar die ganze Zeit gehofft, dass Nelly und Ole nicht geschnappt werden, aber eigentlich musste es so kommen. Ich fand es dennoch sehr schön, dass es die beiden noch ans Meer geschafft haben. Das Ole im Zug nochmal auf Rupert trifft war zwar schon ein großer Zufall, aber ich fand es sehr schön nochmal von ihm zu lesen. Das die beiden danach auch noch in Kontakt geblieben sind, ist auch toll. Das er Nelly nie wieder gesehen hat, fand ich sehr traurig. Vor allem, dass sich am Ende doch herausgestellt hat, dass Ole die zweite Reise alleine gemacht hat und die anderen beiden gar nicht dabei waren. Diese Wendung hat mir erst gar nicht gefallen, aber im Nachhinein ist es zwar nicht das gewünschte Happy End, dass man den liebgewonnen Protagonisten gewünscht hätte, aber es war dennoch "zufriedenstellend". :) Ich würde Ole zumindest sehr wünschen, dass ihm sein Vorhaben gelingt und er eine glückliche Zukunft vor sich hat.

Anzeige