Naomi Alderman - Borrowed Time

Anzeige

  • Eigenzitat aus amazon.de


    'Zeit ist Geld' heißt eine oft verwendete Redewendung. An der Lexington Bank in London zu Beginn der 80er Jahre stimmt das mehr als in anderen Banken, denn die amtierende Direktorin hat eine Effizienz-Initiative gestartet und dadurch haben sich die Gewinne der Bank vervielfacht. Es scheint, daß einige ihrer hochmotivierten Angestellten in einem Nachmittag die Arbeit von zehn Tagen erledigen. Und dabei auch noch eine ausgewogene Life-Work-Balance aufrecht erhalten können.


    Doch es ist nicht alles in Ordnung an der Lexington, weil immer mal wieder Leute einfach tot umfallen - oder an mehreren Orten zugleich zu sein scheinen. Und wer sind die beiden seltsamen Herren, die immer wieder in das Büro der Chefin gehen, aber beim Verlassen desselben beobachtet werden.


    Der Doctor, Rory und Amy machen sich daran, der Sache auf den Grund zu gehen und stoßen auf eine ganz seltsame Art von Kreditabteilung, in der wahre Finanzhaie tätig sind. Wobei die Kredite in der universellsten aller Währungen ausgezahlt wird - aber auch zu begleichen sind. Und das mit Zins und Zinseszins.


    Hier bekommt man einen ganz guten Einblick in das Finanzleben in London kurz vor dem Crash von 1985. Lehrreich und spannend - wenn mir auch Rory unterverwendet wird.

Anzeige