Wolf-Ingo Härtl - (K)ein Mann, der's wert ist

Anzeige

  • Über den Autor (Amazon)

    Wolf-Ingo Härtl lebt und arbeitet als Schriftsteller im hessischen Langen.

    Seit mehr als zwanzig Jahren veröffentlicht er Romane unterschiedlicher Genres, besonders gerne über Themen mit historischem Hintergrund, so auch bei seinem ersten Drehbuch. Etliche Kurzgeschichten erschienen in Anthologien und Magazinen. Unter Pseudonym erscheinen Romantic Mystery Thriller. Mehr unter http://www.wolfingohaertl.de


    Produktinformation (Amazon)

    Taschenbuch: 332 Seiten

    Verlag: tredition; Auflage: 1 (15. Juli 2020)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3347041917

    ISBN-13: 978-334704191


    Zu wenig Spannung

    Gundel möchte ihrem einen neuen Sinn geben, die Träume leben, denn das kann doch nicht wirklich alles gewesen sein bisher. Ihr Ehemann wird zum Ex und sie gründet ein Reiseunternehmen für Senioren. Als erstes Ziel hat sie den Amazonas ausgesucht und sie blüht richtig auf. Doch dann muss das Flugzeug im Regenwald notlanden und es wartet dort ein Abenteuer auf sie, denn sie finden Unterschlupf in einer Lodge. Dieser Ort ist auf keiner Karte verzeichnet. Es geschehen seltsame Dinge. Alle fühlen sich wundersam jünger doch es gibt auch verborgene Geheimnisse. Diese Reise wird sie verändern, das spürt Gundel. Ihr Ehemann hat sich auch in die Reisegruppe eingeschlichen, er will sie zurückgewinnen. Und dann gibt es noch den mysteriösen Fremden, der ein Auge auf sie geworfen hat und vor dem alle sie warnen. Doch diese müssen auch gehört werden wollen. Der Roman ist wildromantisch voller skurriler Momente.


    Meine Meinung

    Auch wenn sich das Buch dank der angenehm unkomplizierten Schreibweise (keine Unklarheiten im Text) leicht und flüssig lesen ließ, so erschienen mir trotzdem die – ich möchte sagen – etwa ersten hundert Seite langatmig, wenn nicht sogar langweilig. Eine Frau die einen neuen Lebensweg einschlägt im Urwald strandet, gut, da hätte ich zunächst etwas mehr erwartet, als das was kam. Mitten im Urwald eine ‚Bart‘ mit Stangentanz kann ich mir nicht vorstellen. Aber nichtdestotrotz wurde es dann doch noch spannend, da eine Person überraschend nicht das war, was sie vorgab zu sein. In der Geschichte war ich trotzdem schnell drinnen, konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. Die Hauptperson Gundel, die sich nicht durch Geheimnisse anderer beirren ließ, aber auch selbst eines hatte, das ihr schon jahrelang Albträume bescherte. Wie diese Reisegruppe es geschafft hat, aus dem Regenwald zurück zu kehren, bzw. ob überhaupt, das verrät dieses Buch dem geneigten Leser. Es hat mir ganz gut gefallen, von dem langatmigen Teil mal abgesehen, der mehr als die Hälfte des Buches einnahm Es hat sich einfach zu sehr gezogen, bis endlich mal was passierte. Das Buch hat 330 Seiten und es dauerte allein 200 Seiten bis endlich wirklich mal was passierte von ein paar kleineren Dingen mal abgesehen. Leider kann ich daher diesem Buch nur drei von fünf Sternen bzw. sechs von zehn Punkten geben. Das Buch hätte mehr Spannung haben können, es hatte durchaus Potenzial.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Wolf-Ingo Härtl - (K)ein Mann der's wert ist“ zu „Wolf-Ingo Härtl - (K)ein Mann, der's wert ist“ geändert.

Anzeige