Ben Weber - "Die Toten vonne Ruhr" - 13 Geschichten über Mord und andere Miseren

  • Kurzmeinung

    Sabine A.
    Sehr kurzweilig und voller Überraschungen!
  • Kurzmeinung

    Canach
    Sehr unterhaltsame Kurzgeschichten.

Anzeige

  • Die Toten vonne Ruhr
    13 Geschichten über Mord und andere Miseren
    (von Ben Weber)

    „Ohne darüber nachzudenken, ging er an den Toten vorbei und weiter am Ufer den Fluss hinab ... Kowallik atmete tief ein, tief aus. Da war er wieder, der Geruch! Den hatte er früher so gemocht. Er war überrascht. Der herbe Duft des Flusses gefiel ihm immer noch...“


    13 Geschichten mit überraschenden Wendungen, tragikomischen Szenen, Krimi-Zutaten und einer ordentlichen Prise Ruhrpottcharme.

    Der autobiografische Kern der Storys ist meine persönliche Abrechnung mit kleinen Schicksalsschlägen und großen Nervensägen: Dem missglückten Date, der stornierten Wanderreise auf Irland, dem dummdreisten Nach-barn oder einfach nur einer Spinne an der Wand ...
    Aber auch die Rache an den Dämonen der Kindheit, wie in der Erzählung "Die Farben der Kindheit": Eine Rückblende aus den 60zigern, einer Zeit, in der die körperliche Misshandlung eines Kindes durch die Eltern nur allzu gerne mit dem Argument - eine ordentliche Tracht Prügel hat noch niemandem geschadet - gerechtfertigt wurde. „Die Farben der Kindheit“ ist eine Auseinandersetzung mit meiner Lebensgeschichte geworden: Ein kriegsgeschädigter, phlegmatischer Vater, der sich regelmäßig in den Feierabend und seinen Albtraum-geplagten Schlaf trank und deshalb uns Kinder nicht vor der jähzornigen Mutter beschützte ...


    Wieviel Zeit benötigte ich für diesen Roman?

    Mein Roman „Die Toten vonne Ruhr“ benötigte knapp drei Jahre Entwicklungzeit. Um ein in jeder Hinsicht hochwertiges Buch abzuliefern, investierte ich Einiges in die Buchherstellung bei 26Twentysix, in mehrere Coverbilder und in ein professionelles Krimi-Lektorat. Das Ergebnis kann sich - wie ich meine - sehen lassen ... :wink:


    Ich wünsche allen Lesern und Leserinnen gute Unterhaltung! :study:

  • Inhalt:

    siehe obigen Beitrag des Autors


    Mir gefällt:

    Die dreizehn Geschichten lesen sich flüssig, sind äußerst kurzweilig, teilweise amüsant, teilweise ernst, viele enthalten überraschende Wendungen. Ihre Länge ist für mich optimal: Sie sind so kurz, dass man sie problemlos ohne Pause lesen kann, aber auch lang genug, damit der Leser in die erzählte Welt eintauchen kann. Alle Geschichten sind sehr fesselnd, dazu trägt auch der sehr gelungene Schreibstil bei.


    Mir gefällt nicht:

    -


    Fazit:
    Diesen Sammelband kann ich sehr empfehlen! Die ein oder andere Geschichte eignet sich bestimmt auch für den Deutschunterricht, wenn Schüler(innen) erkennen sollen, welchen Effekt die Erzählperspektive haben kann.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige