Paul Magrs - Sick Building

Anzeige

  • Eigenzitat aus amazon.de:


    Von dem Geld, das er mit intelligenten Haushaltsmaschinen verdient hat, hat sich Tierman einen eigenen Planeten gekauft, auf dem er mit Frau und Kind in einem vollautomatisierten 'Traumhaus' lebt. Doch diese Idylle wird nun von der Voracious Craw bedroht, einem Wesen, das komplette Planetenoberflächen leerfrisst.


    Durch den inoffiziellen 'Ärgermagneten' dahin gezogen, landen der Doctor und Martha Jones auf Tiermans Planeten, erkennen die Gefahr und beschließen Tierman zu warnen, doch dieser weiß bereits Bescheid und hat einen Evakzationsplan vorbereitet. Doch dieser schließt nicht alle sich selbst bewussten Wesenheiten im Traumhaus mit ein und so beginnt ein Teil der Roboterdiener einen Aufstand. Können Martha und der Doctor diesen beenden, bevor die Craw die beiden Konfliktteilnehmer und die durchaus beteiligten Zeugen mit Haut und Haaren verschlingt?


    Wenn man eine sich ihrer selbst bewusste AI schafft, ist es eine gute Idee ihr Emotionen zu geben? Und wieviel Verantwortung hat man dann für diese virtuelle Person? Das sind die Fragen, die in diesem Hörbuch behandelt werden - und in einer interessant erzählten Geschichte, wobei mir allerdings hier die Stimme des Doctors nur eingeschränkt zusagt. Ansonsten aber gut.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Magrs - Sick Building“ zu „Paul Magrs - Sick Building“ geändert.

Anzeige