Hope Cavendish - Suspicious Love: Kann ich dir trauen?

Anzeige

  • Klappentext:


    Sie passen überhaupt nicht zueinander. Caden Lockwood ist groß, dunkel und attraktiv und entspricht dem Klischeebild des klassischen Womanizers. Genau die Sorte Mann, die Amber Deering aufgrund schlechter Erfahrungen seit ihrer Jugend ablehnt.
    Amber wiederum ist klein, zierlich und besitzt einen unschuldigen Charme. Genau der Typ Frau, dem Caden aus tiefstem Herzen misstraut.
    Dummerweise tritt dann aber der Popstar Danny O’Hara in Cadens Nachtclub auf. Und da Amber nicht nur Dannys beste Freundin, sondern auch seine Managerin ist, müssen nun ausgerechnet sie und Caden zusammenarbeiten.
    Werden sich ihrer beider Vorurteile gegenüber dem anderen bewahrheiten? Oder können Amber und Caden lernen, dass Verletzungen auch heilen und Schatten der Vergangenheit sich überwinden lassen?


    Meine Meinung:


    Vor kurzem ist Band 2 erschienen und daher habe ich die Chance genutzt Suspicious Love: Kann ich dir trauen? zu lesen.


    Der Klappentext machte mich neugierig und klang auch vielversprechend. Enttäuscht wurde ich hier auch keinen Fall.


    Wir lernen hier Caden und Jasper kennen, die beiden leiten mehrere Clubs gemeinsam. Wobei Jasper die rechte Hand von Caden ist. Dann lernen wir aber auch Amber und Danny kennen. Danny ist ein bekannter Sänger und Amber seine Managerin aber auch beste Freundin.


    Caden sein neuer Club soll neu eröffnen und es wird noch ein Live Act für diesen Abend gesucht. Jasper schlägt ihm Danny O´Hara vor. Durch ein Vorgespräch zu diesen Abend lernen sich alle kennen.

    Man merkt schnell das die Luft zwischen Amber und Caden knistert. Doch so schnell kommen sie sich dann doch nicht näher. Es gibt immer mal wieder Missverständnisse oder Neckereien zwischen den beiden. Man hatte hier Spaß beim Lesen. Aber schnell merkte man auch das hier Caden und auch Amber jeweils ein Päckchen zu tragen haben. Dadurch verstand man warum sie sich nicht direkt näher gekommen sind.


    Welches Päckchen es ist, erfährt man jeweils im Laufe der Geschichte. Für mich blieb keine Frage offen. Dennoch freu ich mich auch in Band 2 von den beiden dann wieder ein wenig zu erfahren. Auch wenn die beiden dort eher eine kleinere Rolle spielen.


    Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Jeder hatte seine Ecken und Kanten. Die Persönlichkeiten jeweils unterschiedlich. Ich habe Amber direkt von Anfang an gemocht. Caden, konnte ich nicht direkt einschätzen, aber im Laufe der Geschichte habe ich ihn auch lieben gelernt. Die Autorin hat hier wunderbare Protagonisten geschaffen.


    Auch der Schreibstill hat mir hier sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich einfach und auch recht schnell lesen. Man kam von Amber und Caden jeweils Einblicke in ihre Gedanken und Handlungen.


    Ich kanns euch nur empfehlen. Wenn ihr einen Liebesroman wollt mit Gefühle, mit Lachern aber auch Seufzern dann kann ich euch Suspicious Love ans Herz legen.

Anzeige