Wie sortiert ihr eure Bücher aus?

Anzeige

  • Ich bin gerade dabei, drastisch zu reduzieren. Bei mir ist der Grund zum einen Platzmangel und zum anderen, dass ich nicht Bücher im Regel stehen haben möchte, die ich garantiert kein zweites Mal lese bzw. die zwar ungelesen sind, aber mit Sicherheit nicht mehr gelesen werden.

    Ich sehe zu, sie zu verkaufen oder auf einen Tisch am Eingang des betreuten Wohnens zu legen. Da ich meine Bücher entweder neu oder gebraucht in sehr gutem Zustand kaufe, sind sie auch immer in einem Top-Zustand, wenn ich sie auf welchem Weg auch immer weggebe.

    Ich habe in Ausnahmefällen aber auch kein Problem damit, für mich schlechte Bücher in die Tonne zu kloppen.


    Natürlich habe ich auch Bücher und Reihen, die ich nicht weggeben werde oder zumindest momentan noch nicht.


    Neue Bücher kaufe ich mittlerweile nur noch selektiv aufgrund meines hohen SuBs.

    Einen e-Reader habe ich, ich mag aber nicht darauf lesen und dort noch einen SuB aufbauen.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Konsalik, Konsalik, Konsalik

    Meine Mutter hatte gefühlt JEDEN Konsalik :lol:

    Ich hab als Teenager Konsalik gelesen...ähem. :pale:

    Die Kriegsromane.

    Das Herz der sechsten Armee, Stalingrad und so.

    Anyone who stops learning is old, whether at twenty or eighty. Anyone who keeps learning stays young. The greatest thing in life is to keep your mind young.

    - Henry Ford-

  • Ich behalte auch nur noch gute und sehr gute Bücher; die schlechten und mittelmäßigen Erwerbungen der letzten Jahr(zehnt)e werden zur Zeit, um Platz zu gewinnen, sukzessive verkauft. Allerdings schaffe ich seit den Jahren, in denen ich die Onleihe nutze, mit wenigen Ausnahmen ohnehin nur noch die Bücher an, die mir so gut gefallen haben, dass ich sie noch einmal lesen und dafür eben auch HABEN möchte. :lol:

    (Da ich oft Rereads mache, ist das bei mir auch halbwegs realistisch.)

    Ich halte das auch ähnlich: Behalten werden nur noch jene Bücher, die ich gut bis sehr gut fand und die ich daher sicher auch wiederlesen werde (in vor-BT-Zeiten habe ich noch sehr viel mehr gerereadet als jetzt, aber ich habe durchaus jedes Jahr so Zeiten, wo ich mehr Gusto auf Rereads als auf Neues habe).


    Momentan ändert sich anscheinend mein Lesegeschmack und bin vor allem mit der üblichen Urlaubslektüre ziemlich eingefahren letztes und auch schon vorletztes Jahr. Daher auch mein Vorsatz, nur noch all jene Bücher zu kaufen, die ich vorher aus der Bücherei geliehen und nun unbedingt besitzen möchte.

    Mir ist einfach das Geld zu schade für Bücher, die ich dann nur mittelmäßig oder gar schlecht fand. Und wiederverkaufen lohnt sich kaum, weil mein Geschmack eher mainstream ist und die Bücher alle wie neu aussehen.


    Ausnahme sind natürlich Reihenvervollständigung, weil ich da ja schon weiß, dass mir das gefallen wird und Lieblingsautoren.


    Während des Lockdowns hab ich schon großzügig den Altbestand durchgesiebt, bin aber noch nicht fertig und es werden definitiv noch einige Bücher folgen.

    Wir bringen sie entweder zu eigenen Bücherflohmärkten für gute Zwecke oder auch in bestimmte, öffentliche Büchereien, die Spenden annehmen (das tun nicht alle hier) bzw. auch in öffentliche Bücherschränke. Im Freundeskreis wird auch gerne getauscht.


    In den Müll ist bei mir noch so gut wie kein Buch gewandert, da gehöre ich definitiv der "konservativen" Seite an :wink:

  • Meine Mutter hatte gefühlt JEDEN Konsalik :lol:

    Ich hab als Teenager Konsalik gelesen...ähem. :pale:

    Die Kriegsromane.

    Das Herz der sechsten Armee, Stalingrad und so.

    Ich finde das nicht schlimm, kann doch jede/r lesen, was er oder sie will. Nur, dass noch jahrzehntelang die öffentlichen Bücherschränke und die Flohmärkte damit (und ähnlichen AutorInnen) geflutet werden, finde ich sehr nervig. Vielleicht bin ich da aber auch ein bisschen streng - ich arbeite immer mal bei einem Bücherflohmarkt bei mir im Ort mit und helfe dabei, im Vorfeld zu sortieren, welche Bücher auf die Tische kommen und welche gleich im Container landen. (Viele.) Im Grunde machen wir das, was die Leute angeblich nicht übers Herz bringen, weil die Bücher doch noch jemanden erfreuen könnten: Wir schmeißen sie weg. Sie erfreuen niemanden mehr. Die Bücherzellen im Ort quellen schon davon über und bei unserem Flohmarkt gehen sie auch nicht weg, und das, obwohl wir die Bücher nach Kilo und wirklich günstig verkaufen. Leider wollen die Leute das einem nicht glauben, aber man hat mit der Zeit so gewisse Erfahrungswerte... :lol:

    (Sorry, wenn ich manchen BücherspenderInnen jetzt die Illusionen raube... Aber ihr tut bestimmt aktuellere Bücher in eure Kisten, gell? :D )

  • Die Konsalik- und Simmel-Flut auf den Flohmärkten kommt wohl daher, dass viele Haushalte älterer Menschen nach deren Tod aufgelöst wurden. Gefühlt hatte in meiner Kindheit auch JEDER diese Autoren im Schrank. Ich wage jetzt mal keine Prognose, ob sie gelesen worden waren :D


    Spenden finde ich grundsätzlich auch super, allerdings gibt es hier nicht so viele Möglichkeiten. Die einzige Bücherzelle, die ich kenne, ist sehr klein und voll, und meine zahlreichen englischen Exoten fänden wahrscheinlich auch keinen großen Anklang beim Sozialkaufhaus oder ähnlichem.

  • Da ich gut auszuwählen versuche, habe ich kaum Bücher, die mir gar nicht gefallen. Dennoch bin ich mir sicher, dass ich die gelesenen nicht zweites Mal lesen werde. Da ist mir meine Lesezeit zu kostbar, weil ich noch sehr viele Bücher auf der Wunschliste habe, und die auch tatsächlich lesen möchte. Der Hunger nach Neuem ist bei mir zu stark ausgeprägt, also gehe ich dem nach. :love:


    Nach meinem letzten Umzug, musste ich aber einsehen, dass ich nicht unendlich Platz in meinen Regalen habe, also habe ich meine Strategie geändert. Bücher, die ich gelesen habe, kommen weg: Die werden gespendet oder zu dem öffentlichen Schrank gebracht. Bei mir bleiben nur Sach- und Fachbücher oder Bücher, die einen emotionalen Wert für mich haben.


    Meine Regale sind gut gefüllt. Mit Büchern, die ich noch nicht gelesen habe und mit meinen Sachbüchern, Nachschlagewerken, und Büchern, die für mich absolut wichtig sind. Es gibt doch wenige Ausnahmen von Büchern, die ich mehrmals lese, es gibt nicht viele, aber die lese ich immer wieder, wie zum Beispiel Kafka, Bulgakow, oder "Der kleine Prinz", solche Bücher halt, die mir viel bedeuten, bleiben bei mir stehen.


    In der letzten Zeit leihe ich sehr viele Ebooks aus, oder kaufe die auch. Aber ich lese überwiegend Ebooks. Spart Platz in den Regalen. Mit Ebooks kann ich momentan sehr gut leben. Vielleicht ändert es sich noch, aber im Moment ist es gut für mich, da ich nicht so gut sehe.


    Also aussortieren habe ich meist gar nicht nötig, weil ich meine Bücher gleich nach dem Lesen weitergebe.

    2020: Bücher: 126/Seiten: 55 823
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Dieudonné, Adeline - Das wirkliche Leben

    Lindstein, Mariette - Die Sekte - Es gibt kein Entkommen

    Collins, Suzanne - Das Lied von Vogel und Schlange. Die Tribute von Panem

  • Bücher, die ich abbreche, kommen weg.

    Bücher, die ich zu Ende gelesen habe bleiben nur dann bei mir, wenn:

    - mein Mann das Buch noch lesen will

    - ich das Buch nochmal lesen will

    - es zu einer Reihe gehört, die ich fortsetzen will


    Ausnahmen sind Bücher über Bowie und Kochbücher bei mir, Kings und Gartenbücher beim Mann. Die bleiben auch.


    Ansonsten leihe ich eh viel in der Bücherei aus, die kommen ja naturgemäß zurück.

    Ich kaufe selten Bücher. Dann müssen die zu einer reihe gehören, mich wirklich interessieren oder besonders günstig sein.

    Ich probiere neue Reihen eben gerne in der Bücherei. Da sind schon gute dabei, aber nicht alles davon will ich danach nochmals lesen. Mus sich mir also gar nicht erst kaufen.


    Und Bücher, die bei mir weg kommen: werden verschenkt, vertauscht und wenn es gar nicht anders geht ins Altpapier gegeben.


    Und trotzdem werden die Regale langsam voller und dann muss ich mit meinem Mann die Bücher durchgehen ob das so alles noch interessant ist.

  • Grundsätzlich weg kommen Bücher, die ich abgebrochen habe (meistens nach mehrfachem Anlauf), Bücher, die mir nicht gefallen haben, oder die ich vermutlich kein zweites Mal lesen werde (wie z.B. die allermeisten Krimis), alte Schullektüren...


    Inzwischen gebe ich auch schon mal Bücher vom SuB weiter, die seit Ewigkeiten im Regal Staub fangen, und bei denen ich weiß, daß ich sie auch in absehbarer Zeit nicht lesen werde. Oder auch Bücher, bei denen ich weiß, daß ich sie in der Bibliothek ausleihen kann, falls ich irgendwann das Bedürfnis haben sollte, sie noch einmal zu lesen. Zu diesem Schritt habe ich mich entschieden, als die Bücher überhand nahmen und im Regal in zweiter Reihe standen und sich auf dem Boden stapelten. Die Bücher verkaufe ich z.T. bei Momox, z.T. spende ich sie an den Oxfam-Shop oder an die Bücherei (für den alljährlichen Verkauf im Herbst). Schwerer fiel mir das Aussortieren bei den Erbstücken. Erst jetzt, elf Jahre nach dem Tod meines Vaters habe ich angefangen, hier ein bisschen auszudünnen. Ich brauche schließlich nicht jede einzelne, uralte Schwarte als Erinnerung.


    Zu den Büchern, die ich immer behalten werde, gehören vor allem Bildbände und Atlanten, ein Großteil der Sachbücher, Bücher, die eine persönliche Bedeutung haben, weil sie z.B. ein Geschenk zu einem ganz besonderen Anlaß waren, nostalgische Kindheitserinnerungen wachrufen, bestimmte, mir am Herzen liegende Erbstücke, oder Bücher, die einen ganz besonders tiefen Eindruck hinterlassen haben (also das sprichwörtliche "lebensverändernde Buch"), Bücher meiner Lieblingsautoren, Antiquarisches, signierte Bücher oder besonders edle Sonderausgaben.

  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Also ich bin auch schon eine Weile am überlegen bei mir eine Kategorie "Gespendet/Verschenkt etc" anzulegen, weil ich auch schon viele nicht mehr besitze. Aber im virtuellen Regal werde ich sie drin lassen. Man vergisst ja mit der Zeit doch so einiges:-k, aber so kann man immer nachsehen welche Bücher man schon mal besessen und gelesen hat im Laufe der Zeit.

    :study: "Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken." Hermann Hesse :study:

  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Nö, ich lass' das hier. Meine Übersicht über die aussortierten Bücher habe ich in einer separaten Datei. Reicht ja, wenn ich das weiß. und dort kann ich schneller nachsehen. Löschen tu' ich hier nur die Bücher, die ich ungelesen aussortiere, die sind für keine Statistik hier relevant.

    Falls jemand hier mal eine Frage zu einem Buch von mir hat (was bisher noch nicht vorgekommen ist), kann ich ja entsprechend Auskunft geben.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Ich habe eine Kategorie "nicht (mehr) meins" - in die werden alle gelesenen, nicht in meinem Besitz befindlichen Bücher eingetragen. Das beinhaltet also von anderen geliehene Bücher sowie gelesene, die ich weggegeben habe. Sortiere ich Bücher aus dem SUB aus, dann werden sie natürlich komplett gelöscht. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Benjamin Myers - Offene See

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Ich habe eine Kategorie "nicht (mehr) meins" - in die werden alle gelesenen, nicht in meinem Besitz befindlichen Bücher eingetragen. Das beinhaltet also von anderen geliehene Bücher sowie gelesene, die ich weggegeben habe. Sortiere ich Bücher aus dem SUB aus, dann werden sie natürlich komplett gelöscht. :wink:

    Und was sind die vier ????, das weißt du noch nicht? :D

  • Und was sind die vier ????, das weißt du noch nicht? :D

    Das sind Bücher, die ich irgendwie keiner Kategorie zuordnen kann :loool: Schau mal rein und wenn Du einen Vorschlag zum Umsortieren eines Buches darin hast - nur her damit :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Benjamin Myers - Offene See

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal?

    Die habe ich bei den Geliehenen einsortiert: Ich habe sie zum Lesen geliehen - von einer mir zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Person. :-,

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Bei mir bleiben die aussortierten Bücher natürlich im virtuellen Regal. Da ich einen sehr guten Überblick über alle gelesenen Bücher habe, gibt es für die weggegebenen Bücher auch keine eigene Kategorie. Ich finde diese für mich persönlich im virtuellen Regal auch nicht relevant.

    Warum legt ihr denn so eine Kategorie an?

    Ganz rauslöschen würde ich sie nicht, dann fehlen sie ja erstens in der Statistik und zweitens kann man dann ja auch keinen Abgleich mehr machen, ob man das Buch nicht doch schon (an)gelesen hat.

  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Ich lasse die Bücher einfach stehen. Das virutelle Büchertreff-Regal muss ja nicht unbedingt ein Abbild des "echten" Regals sein. Ich habe z.B., auch die paar Bücher drin, die ich als Wanderbuch gelesen habe. Nur Bücher, die ich weggebe ohne dass ich sie gelesen habe, lösche ich.

    :study: Ulrike Herwig - Schiefer die Socken nie hingen

    :study: 2020 gelesen: 46 :study: SUB: 301

  • Wie macht ihr das hier im virtuellen Regal? Ich habe inzwischen eine Kategorie namens "Aussortiert", wobei ich jedes Mal am Überlegen bin, die Bücher ganz aus dem Regal zu entfernen. Denn "besitzen" tue ich die ja nicht mehr. Löscht ihr die raus oder habt ihr ebenso eine eigene Kategorie dafür?

    Ich lasse die Bücher einfach stehen. Das virutelle Büchertreff-Regal muss ja nicht unbedingt ein Abbild des "echten" Regals sein. Ich habe z.B., auch die paar Bücher drin, die ich als Wanderbuch gelesen habe. Nur Bücher, die ich weggebe ohne dass ich sie gelesen habe, lösche ich.

    So handhabe ich das auch.

    Ich habe zwar eine Kategorie "Wanderbücher" aber die dient nur meiner "Übersicht". Bücher die ich nicht mehr in meinem echten Regal wohnen, sind in bei den Allgemeinen.

    Allergikerinformation:
    Der Beitrag kann Spuren von Nüssen, sowie Ironie und Sarkasmus enthalten.


    Aktzeptiere die Welt nicht so, wie sie zu sein scheint.
    Habe den Mut sie zu sehen, wie sie sein könnte.

Anzeige