Paul Münch - Die Pälzisch Weltgeschicht

  • Der Pfälzer Mundartdichter Paul Münch hat einige kleine Schätze hinterlassen. Darunter auch seine "pälzisch Weltgeschicht". Hier eine kleine Kostprobe über die Pfälzer und die Weltachse:


    Wann jemand uf de Infall käm,
    die Achs vun unserm Weltsyschtem
    Genaa un dipplich auszurechne
    Un in die Landkart inzuzeechne,
    Do käms eraus, daß akkerat
    Im Mittelpunkt vum Pälzer Staat
    Der Punkt leit, der wo ganz gewiss
    Die Hauptsach uf'em Weltall is,
    Der Punkt, wo alles sich drum dreht,
    Was uf der weite Welt besteht.


    Seit dem steht die Weltachse im Kaiserslauterer Wald. Wers nicht glaubt, darf gerne hinfahren und nachschauen.

    1. (Ø)

      Verlag: Landau/Pfalz : Pfälzische Verl.-Anst.,


  • Hallo Demosthenes,


    obwohl ich auch Dialekt spreche, fällt mir das Lesen solcher Gedichte ziemlich schwer ;)


    Kennst Du eigentlich "de Bellemer Heiner"?
    Auch ein Pfälzer, aber aus der Vorderpfalz und so klingen die Gedichte dann wieder etwas anders. Mir gefällt das Singsang der "Hinnerpälzer" ein bißchen besser. Klingt nicht ganz so hart wie unser Dialekt.

  • ich liebe solche mundart-bücher :cheers: !


    ich habe " `s puh bärle uff pälzisch" und lache mich immer wieder kaputt.


    über die "pälzer sprooch" gibt es auch ein gedicht (hier ein paar zeilen) :mrgreen: :


    "Wann eener e paar Sprochen red,
    Un sunscht noch ebbes kann,
    Do sagen d`Leit er hot was los,
    s`isch en gebilde Mann.


    Sie sagens halt un denken nit,
    Daß beim gebilde Mann
    Die Bildung nit so arg weit her,
    Wann er net pälzisch kann. ( :mrgreen: )


    Was nützt`m dann sei(n) Griechisch, Türkisch,
    Sei`n Russisch, Spanisch, Römisch,
    Wann er uns Pälzer nit versteht,
    Dann klingt ihm alles böhmisch...." etc.


    liebe grüße
    jenny

    "Gern lesen heisst, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens eintauschen."

  • Nein, den Bellheimer Heiner kenne ich nicht. Würde mich aber interessieren. Die Pfälzische Mundart ist eigentlich nicht schwer zu verstehen. Im allgemeinen spreche ich mir mundartliche Verse laut vor und so verstehe ich sie sofort. Das ist ein kleiner Kniff, der ungemein amüsant und dennoch praktisch ist. Es darf allerdings keiner dabei sein, sonst würde er sich wohl totlachen.
    Ich muß allerdings sagen, daß ich naturgemäß die Pfälzer Mundart sehr liebe - ich bin schließlich gebürtiger Pfälzer, auch wenn ich in der Saarpfalz wohne.

  • hallo demosthenes,


    wie ich gesehen habe, sind die bücher vom bellemer heiner bei amazon.de nicht mehr zu haben.
    ich werd mal sehn, ob ich noch eine ausgabe hier habe (wir hatten mal einige signierte ausgaben, aber die hat man uns aus den händen gerissen.)
    wenn ich noch ein exemplar auftreiben kann, werd ich dir ein paar ausschnitte schicken, wenn du willst. wenn es dir gefällt, kann ich vielleicht noch ein buch für dich ergattern.

  • :oops: ach übrigens... war das ein teil eines gedichtes vom "bellemer heiner" (bzw. August Heinrich :D ) aus dem buch "Vum Gute s`bescht!"
    hatte ich in meiner euphorie vergessen anzugeben...


    Nic: hast du noch welche von ihm?


    liebe grüße
    jenny

    "Gern lesen heisst, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens eintauschen."

  • argh.... ich hab jetzt meinen ganzen wohnzimmerschrank ausgeräumt, aber keins mehr gefunden.
    dafür hab ich ein anderes buch herausgekramt: pälzer traum vun selichkeit von herrmann j. settelmeyer


    mei pälzer sproch:


    als Pälzer kannscht jo nerchens hie...
    was häwwich mich schunn gschämmt
    mit meinre pälzer Schlawwergosch
    wu äfach immer klemmt,
    wann se mol hochdeitsch redde sell,
    un alles macht verkehrt.
    Doch wann se pälzisch babble kann,
    do laaft se grad wie gschmeert.
    usw...


    Ich frag mal bei Oma und Opa nach, obs bei denen noch was vom Heiner gibt :)