Laini Taylor - Das Geheimnis des Träumers / Muse of Nightmares

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Falsche Deklaration der Bände führte zum Albtraum!!! Not amused!!!! :-(

Anzeige

  • :study: Falsche Banddeklarationen sind ein Leser- und Höralbtraum!!


    Klappentext:
    Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ...

    Leben floss immer nur in eine Richtung. Wenn es verlosch, konnte es nie wieder zurückkehren.

    (Seite 145)


    Autorin:
    Laini Taylor wird 1971 in Chico, Kalifornien, geboren und lebt heute gemeinsam mit ihrer Familie in Portland, Oregon, in einem Haus voller Bücher, Marionetten und Roboter. Sie studiert Englisch an der UC Berkeley und träumt schon immer davon, Autorin zu werden. Ihren ersten Roman veröffentlicht sie jedoch erst im Alter von 35 Jahren.

    Übersetzerin:
    Ulrike Raimer-Nolte

    Sprecher:
    Moritz Pliquet, geboren in Dortmund, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Nach seinem Abschluss folgten Engagements in Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Göttingen und Marburg. Seit 2009 ist er außerdem erfolgreich als Rundfunk- und Hörbuchsprecher tätig und regelmäßig u. a. bei Arte und im ZDF zu hören.


    Bewertung:
    Zuerst muss ich mich beklagen, dass der Verlag auf der Produktseite keinerlei Informationen zur Reihe angegeben hat und ich musste einige Rezensionen lesen, um überhaupt zu erfahren, dass alle vier Bände zusammengehören und keine zwei Diologien bilden, wie ich annahm. Denn die Bücher sind irritierend deklariert; die ersten zwei Bände mit Teil 1 und Teil 2. Die anderen zwei Bände - also dieses hier und das, was noch erscheint - ist auch als Teil 1 und Teil 2 gekennzeichnet. Es macht den Eindruck, dass es zwei verschiedene Geschichten in zwei Diologien gepackt wurden. Jetzt weiß ich aber, dass das falsch ist und alle vier Bände eine Geschichte ergeben. Richtig ätzend! Ich habe das ebook daher abbrechen müssen, aber die Chance ergriffen, das Hörbuch zu hören. Das war mir hier möglich und ich mache das oft, da manche Geschichten besser bei einem Format zur Geltung und zum Verständnis kommen. Hier ist leider alles verloren ... verständlicher Weise.


    Das Cover ist schön, schlicht und einfach. Es muss ja nicht immer vollgestopft sein. Der Titel und der Klappentext haben mich neugierig gemacht.

    Ich habe ehrlich gesagt kaum etwas von der Geschichte verstanden, da es sich ja anscheinend um eine Reihe handelt und ich die anderen beiden Bände nicht gelesen oder gehört habe.

    Minya die volle Kontrolle über Sarais Körper, die nun ein Geist ist. War sehr merkwürdig, ständig zu hören, dass sie tot ist, es aber ganz normal mit ihr weiterging ... Sarai und Lazlo führen eine romantische Beziehung. Beim Hörbuch bin ich weiter gekommen als beim ebook, somit konnte ich Lazlos Zerrissenheit zwischen Sarai und dem Ort spüren. Das war sehr deutlich erkennbar. Eine Bibliothek wird entdeckt und die Charaktere versuchen Minyas Rachepläne zu vereiteln. Und mehr habe ich nicht verstanden. Die Geschichte ist so komplex, da hilft auch kein zweiter Versuch mit dem Hörbuch.

    Der Sprecher hat an sich eine angenehme Stimme, aber in Zusammenhang mit der nicht verstehenden Geschichte ging sie mir mächtig auf die Nerven.


    Fazit:
    Die Teilung der Geschichte finde ich gar nicht so schlimm, wenn es auch nervt, dass Verlage sowas immer wieder machen, um mehr Geld einzunehmen. Aber die falsche Deklaration der Bände finde ich wirklich ärgerlich und gemein!

    Tja, mein Fazit ist, dass ich ebook und Hörbuch abbrechen musste, weil ich der komplexen Geschichte und den vielen Charakteren nicht folgen konnte. Obwohl ich das Hörbuch fast vollständig geschafft habe, zu hören, sind bei mir nur Fragezeichen entstanden.

    Also Achtung! Nicht irritieren lassen! Alle vier Bände gehören zusammen!




    Trotzdem danke ich dem netgalley-Team und dem Verlag für das ebook.

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem:-,





  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Laini Taylor: Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers“ zu „Laini Taylor - Muse of Nightmare“ geändert.
  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Laini Taylor - Muse of Nightmare“ zu „Laini Taylor - Das Geheimnis des Träumers / Muse of Nightmares“ geändert.
  • Was für eine krass gute Reihe! Poetisch-malerischer Schreibstil trifft auf spannende Handlung



    Klappentext


    „Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel …“



    Gestaltung


    Gott, was liebe ich diese Cover! Ich finde es total toll, dass auch bei „Muse of Nightmares“ ein geflügeltes Wesen zu sehen ist, das das Cover ziert, da dies zur Reihe passt und sich optisch hübsch neben den ersten beiden Teilen einfügt. Die Farbkombination aus Rot-pink und Silber gefällt mir auch sehr gut, denn die filigranen, silbernen Linien des Vogels heben sich vor dem dunklen Rot sehr elegant hervor.



    Meine Meinung


    Nachdem mich schon die ersten beiden Teile von „Strange the Dreamer“ so begeistern konnten, stand es für mich außer Frage, ob ich „Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers“ lesen würde, denn diese Reihenfortsetzung war für mich ein Muss! Ich wollte unbedingt erfahren, wie es mit Sarai, Lazlo und der Stadt Weep weitergehen würde. Vor allem nach dem Ende vom zweiten Teil von „Strange the Dreamer“!



    Auch der zweite Band „Muse of Nightmares“ wurde im Deutschen in zwei Teile gesplittet. Erzählt wird er aus sich abwechselnden Perspektiven mit personellem Erzählstil. Dabei ist für mich nach wie vor das Besondere der Schreibstil der Autorin. Laini Taylor schreibt so bildhaft und poetisch, dass mein Herz mehrfach dahinschmolz wie Butter. Ich liebe diesen Schreibstil wirklich, da die Autorin schöne Bilder und Vergleiche heranzieht und ihre Welt rund um Weep so melodisch-klanghaft mit wunderschönen Beschreibungen darstellt.



    Direkt der Einstieg ins Buch konnte mich schon fesseln, denn es gab eine geheimnisvolle Inschrift mit seltsamen Symbolen und zwei neue Charaktere. Diese beiden waren zunächst sehr mysteriös und nur nach und nach eröffnete sich mir ihr Zusammenhang mit Weep. Mir gefiel es sehr gut, dass in diesem Band einige Hintergründe von Weep genauer beleuchtet wurden, da so einige Mysterien geklärt wurden. Gleichzeitig schaffte es Laini Taylor aber, dass Weep das magisch-faszinierende Etwas beibehalten hat. Es gab auch Informationen über die Götter und die Gaben, was mich sehr gefreut hat, da ich dies sehr spannend finde.



    Auch geht es mit Lazlo und Sarai weiter, die für große Gefühle und ein angenehmes Kribbeln und Prickeln sorgen. Mir gefallen die beiden zusammen so unfassbar gut! Ich fiebere mit ihnen mit und bange um sie, denn beide sind unglaublich sympathisch und liebenswürdig. Ich habe sie mit diesem Band noch ein Stück mehr in mein Herz geschlossen. Sowieso hatte ich den Eindruck, dass Laini Taylor es mit diesem Band geschafft hat, mir alle Figuren noch ein Stück näher zu bringen, denn es gab einige Einblicke in die Vergangenheit. So erhielten die Charaktere in „Muse of Nightmares“ noch mehr Tiefe und Lebendigkeit.



    Auch dieser Teil hat meiner Meinung nach wieder ein Ende, das gut gewählt ist, da ich vor lauter Spannung auf den nächsten Band vibriere angesichts der möglichen weiteren Ereignisse. Dadurch, dass in der deutschen Übersetzung „Muse of Nighmares“ in zwei Bände geteilt ist, blieben jetzt noch Fragen übrig. Diese machen mich ganz ungeduldig auf Teil zwei! Nach diesem ersten Teil habe ich das Gefühl, dem Ende nah zu sein, aber so wie ich Laini Taylor kenne, wird mich „Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin“ nochmal mit einem Finale überraschen, mit dem ich zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht rechne.



    Fazit


    Wow, die Reihe von Laini Taylor ist in meinen Augen ein Lese-Muss! „Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers“ ist ein grandioser Finalauftakt, der mit neuen Informationen daherkommt, der aber gleichzeitig seine geheimnisumwobene Aura beibehält. Es geht spannend, romantisch und mysteriös zu. Zudem überzeugt auch hier wieder der wunderschön poetisch-malerische Schreibstil der Autorin. Auch all ihre Einfälle und Ideen fand ich faszinierend und atemberaubend. Ich kann es kaum abwarten bis zum Erscheinen des letzten Teils dieser Reihe, denn ich denke, dort wird es noch einige große Überraschungen geben!


    5 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte


    2. Strange the Dreamer – Ein Traum von Liebe


    3. Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers


    4. Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin (erscheint am 28. August 2020 auf Deutsch)

  • Inhalt:


    Sarai ist die Muse der Albträume. Schon seit sie denken kann, hat sie den Menschen von Wheep Albträume gebracht und sie mit ihren schlimmsten Ängsten gequält. Sie ist sich sicher, dass sie schon jede Grausamkeit und jeden Schrecken gesehen hat. Doch damit liegt sie vollkommen falsch. Denn plötzlich befindet sie sich selbst in einem Albtraum, aus dem sie aber nicht aufwachen kann. Nun ist alles in Gefahr: ihre Liebe, ihr Leben und das der Bewohner von Wheep.


    Meinung:


    Schon die ersten beiden Bände von Strange the Dreamer haben mir sehr gut gefallen. So auch der dritte Band. Ich finde die Reihe einfach toll!


    Ich mag den Schreibstil von Laini Taylor. Die Geschichte ist so wundervoll erzählt, dass man selbst fast glaubt, in einem Traum zu sein und von Wheep und seinen Einwohnern zu träumen. Es ist auch alles so schön beschrieben, dass man es wie in einem Film vor Augen sieht.



    Man fühlt, lebt und leidet mit den Protagonisten mit. Daher wird der Traum auch manchmal zum Albtraum. Denn in diesem Buch ist die Gefahr zum Greifen nahe. Eine Gefahr für die Liebe zwischen Sarai und Laslo, ihr Leben und für die ganz Wheep.


    Mit Kora und Nova führt die Autorin zwei neue interessante Figuren ein. Und sie beginnt, langsam Rätsel aufzulösen. Gleichzeitig kommen aber natürlich neue Handlungsstränge und Rätsel dazu.



    Wie wir wissen, wurde die Reihe im Englischen in zwei Bänden geschrieben, im Deutschen aber auf 4 Bücher aufgeteilt. Daher kommt auch hier das Ende wieder sehr plötzlich und ist ziemlich unbefriedigend. Auch vermute ich, dass richtige Spannung erst im vierten und letzten Teil aufkommen wird. Es wäre sicher besser gewesen, auch im Deutschen auf die Teilung zu verzichten. Gerade im Genre Fantasy sind ja dickere Bücher eher normal und schrecken sicher nicht ab.


    Fazit:


    Ich liebe diese Reihe von Laini Taylor und freue mich schon sehr auf den vierten und letzten Teil!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige