D. C. Malloy - Slick Enough

  • Kurzbeschreibung:


    Gerade erst hat Drogenbaron und Nachtclubbesitzer Slick seinem Hitman den Befehl gegeben, den Verräter Dimitrij Krulic aus dem Weg zu räumen, schon muss er seine Order widerrufen. Der jähzornige Mistkerl bedeutet einfach nichts als Ärger! Slick weiß, dass er sein Entgegenkommen bereuen wird, aber das Angebot von Krulics jüngstem Sohn kann er nicht ausschlagen. Vielleicht hätte er es getan, wenn ihm klar gewesen wäre, welchen Preis er dafür zahlen würde. Nämlich keinen geringeren als sein Herz.


    Meine Meinung:


    Dies ist der vierte Teil der "Enough" - Reihe. Jeder Teil hat andere Protagonisten. Ohne die vorherigen Bände zu kennen, konnte ich der Geschichte gut folgen. Es handelt sich um einen Liebesroman mit großem Anteil an Thrillerelementen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Geschichte ist von Anfang bis Ende extrem spannend und fesselnd.


    Grundsätzlich lese ich nicht so gerne Geschichten, die im Drogenmilieu spielen, weshalb ich zu Beginn der Geschichte sehr skeptisch war, ob mich dieses Buch begeistern kann. Die Beschreibung hat mich aber neugierig gemacht, sodass ich es gerne probieren wollte. Und im Nachhinein bin ich sehr, sehr froh darüber.

    Wenn ich ein Wort auswählen müsste, um diese Geschichte zu beschreiben, dann würde ich sagen: unvorhersehbar. Nicht nur die Charaktere waren vollkommen anders, als ich sie mir vorgestellt hatte, sondern auch die Geschichte war vollkommen unberechenbar und schaffte es immer und immer wieder, mich durch eine unerwartete Wendung zu überraschen.

    Zu Beginn wird man direkt in die Geschichte geworfen, die wohl nahtlos an die Geschehnisse des letzten Buches anknüpft, sodass ich kurzzeitig das Gefühl hatte etwas verpasst zu haben und es schwierig war, mir alle Namen zu merken. Trotzdem wurde ich von der Handlung gefesselt, und schon kurz darauf konnte ich den Geschehnissen gut folgen und die wichtigsten Charaktere unterscheiden.


    Ich möchte an dieser Stelle eigentlich gar nichts weiter über die Figuren und die Handlung sagen, denn jedes Wort würde der Geschichte etwas vorweg nehmen. Für mich war es etwas ganz besonderes, eine Liebesgeschichte zu lesen, deren Verlauf man nicht von Beginn an vorhersehen kann. Ich werde diese Reihe weiterverfolgen, bzw. von vorne beginnen und freue mich sehr darauf, die Geschichte einiger Nebenfiguren zu erfahren.


    Fazit:

    Sehr gute, absolut empfehlenswerte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink: