Carrie Brigthon - Beautiful Lie

  • Rezension: „Beautiful Lie“ von Carrie Brigthon


    Autor/in: Carrie Brigthon

    Titel: Beautiful Lie: Süße Lüge

    Reihe/Band: L.A. VIPs, Band 3

    Genre: Liebesroman

    Erscheinungsdatum: Februar 2020

    ISBN: 979-8609220011

    Preis: 12,66 € als Taschenbuch


    Klappentext

    Wenn zwischen der größten Liebe und dem größten Hass eine einzige Lüge steht.

    Wer Pearl Jolie-Parker sieht, denkt, sie sei die schillerndste und strahlendste Frau in Hollywood, die in ihrem Leben noch nie Leid erfahren hat. Als sie für den Oscar nominiert ist, steht sie am Gipfel ihrer Karriere. Und zugleich am tiefsten Punkt ihrer Seele. Denn was keiner weiß: Auf ihr lastet eine Lüge, die ihr komplettes Leben zerstört hat und die ihr die Fähigkeit genommen hat, zu empfinden, zu lieben und wirklich zu leben. Als sie unvermittelt dem Tod ins Auge blickt, wird ihr klar: sie muss sich ihm stellen. Stone Rutherford.

    Ihrer einst größten Liebe und ihrem zugleich größten Feind. Stone zu begegnen heißt, eine alte Wunde aufzureißen, die Pearl eigentlich für immer begraben wollte. Und die nun aber mit aller Macht an die Oberfläche gelangen will. Doch was wird die Welt sagen, wenn sie erfährt, was Pearl getan hat? Soll sie für die Wahrheit alles aufs Spiel setzen?

    Was würdest du tun?


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    Der dritte Teil der „L.A. VIP“-Reihe schickt uns erneut auf die Reise nach Hollywood zu all seinen Stars und Sternchen. Auch das Cover ist wieder äußerst glamourös gestaltet, mit einer kleinen zarten verführerisch wirkenden Note. Abgebildet ist ein sehr vertraut wirkendes Paar, die sehr nahe beieinanderstehen und auf mich wirkt es, als hätten sie bereits einiges miteinander erlebt. Zumindest wäre das meine Vermutung, die ich in den Titel „Beautiful Lie: Süße Lüge“ hineininterpretieren würde. Ich muss gestehen, dass es mir von der ganzen Reihe bisher am besten gefällt.


    Charaktere

    Pearl war zu Highschool-Zeiten arm wie eine Kirchenmaus und lebte mit ihrer alkoholabhängigen Mutter in einem Trailerpark am Rande der Stadt. Sie hatte kaum Geld für Kleidung o.ä., was auch dafür sorge, dass sie zu einem sehr unsicheren und zurückhaltenden Mädchen herangewachsen ist. Um sich ein wenig Geld hinzu zu verdienen, arbeitete sie hart bei einer alten griesgrämigen Frau, die ihr das Leben auch nicht sonderlich leicht machte. Das für sie größte Glück war, dass Stone ihr Aufmerksamkeit schenkte, woraufhin sie sich Hals über Kopf in ihn verliebte.

    Mittlerweile ist sie überaus berühmt und zu einer attraktiven Frau herangewachsen und hat als talentierte Schauspielerin eine Wahnsinnskarriere vor sich, allerdings kann sie das Gefühl nicht abschütteln, dass ihr etwas sehr Wichtiges in ihrem Leben fehlt.

    Stone war schon immer ein reicher eingebildeter Kerl mit einem idiotischen Freundeskreis. Er war gutaussehend und gleichermaßen intelligent, ein College-Anwärter wie er im Buch steht. Bis Pearl in sein Leben trat und es zwischen den beiden ernst wurde.

    ‚Heute‘ ist Stone erwachsen geworden. Er musste schnell lernen, dass ihm nicht auf ewig alles einfach zugeflogen kommt und Verantwortung übernehmen. Er ist sehr vorsichtig geworden, wem er vertraut und wem nicht, und hat sehr viele negative Gefühle für lange Zeit in sich hineingefressen.


    Schreibstil und Handlung

    „Beautiful Lie“ ist in der dritten Person jeweils aus den Sichtweisen von Pearl und Stone geschildert und das sogar aus der Vergangenheit und Gegenwart. Es ist alles größtenteils im Präsens formuliert gewesen, was mich hin und wieder etwas irritierte, denn es wirkte auf mich, als würde die Handlung zum aktuellen Zeitpunkt geschehen, auch wenn z.B. inhaltlich deutlich war, dass es sich um die Vergangenheit handeln musste. Ansonsten war der Schreibstil sehr locker, flüssig und äußerst angenehm. Ich habe die Story von Anfang bis Ende genossen und in mich eingesogen und wollte gar nicht mehr mit Lesen aufhören, so sehr war ich gefesselt von den vielen herübergebrachten Emotionen und der Intensität der Handlung.

    Der Inhalt der Geschichte war sehr emotional und zeitweise für mich auch etwas schockierend. In vielerlei Szenen hat mir Pearl unglaublich leidgetan und Stone war für mich ein ziemliches Ar*****ch, während an anderer Stelle, durch die verschiedenen Erzählperspektiven, ich wieder exakt andersherum für die beiden fühlte. Ich war schlicht und ergreifend hin- und hergerissen zwischen der Frage, wer denn nun eigentlich der gute und wer der böse Charakter der Geschichte sein sollte und oftmals musste ich mir auch die Frage stellen, ob es ein gut und böse in die Geschichte überhaupt gibt oder ob nicht vielleicht alles nur durch mehrere unglückliche Zufälle hervorgerufen worden ist. Mit vielen überraschenden Ereignissen und einigen schockierenden Wendungen habe ich bei dieser Geschichte wahnsinnig gut mitfiebern können. Abgesehen mal davon war es mir möglich, die Charaktere zu verstehen und mich vollends in sie hineinzuversetzen. Für mich ein wundervolles Leseerlebnis, dass nur leider viel zu kurz andauerte.


    Fazit

    Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte von Pearl und Stone in ihren Bann gezogen. Ich war gefesselt, hin und weg und habe mich auch ein bisschen verliebt. Für mich ein grandioser dritter Band der Reihe!


    Bewertung: 5 YYYYY von 5 Sternen