Brittainy C. Cherry - Wie die Ruhe vor dem Sturm / Eleanor & Grey

  • Unbeschreiblich, wunderschön und so gefühlvoll!


    Dieses Buch lässt mich sprachlos zurück. Ich bin seit jeher ein Fan von Brittainy C. Cherrys fantastischem Schreibstil, aber ich habe das Gefühl mit jedem neuen Buch legt sie noch einmal eine Schippe drauf. Ich bin verliebt in die tolle, gefühlvolle Geschichte die mein Herz berührte, stolpern und zeitweise zerbrechen lies, nur um es am Ende wieder zusammenzusetzen.

    Elli ist ein wahnsinnig sympathischer Charakter und man steckt direkt ab der ersten Seite mitten in ihrer Gefühlswelt und ich kann sie mir so gut als Teenager vorstellen! Jedes verrückte, introvertierte Büchermädchen kann wahrscheinlich mit ihr mitempfinden! Ich finde ihre Schlagfertigkeit einfach klasse und auch ihre Liebe zu den Harry-Potter-Büchern kann ich gut nachempfinden. Ihre Eltern sind ihr Halt und ihre Beziehung zueinander ist so schön beschrieben. Ich hatte oft Tränen in den Augen und will von der Entwicklung nicht zu viel vorwegnehmen, denn besonders im ersten Drittel des Buches ist vieles nicht leicht zu verkraften.

    Aber auch Greyson ist ein starker Charakter mit vielen Facetten und besonders im zweiten Teil der Geschichte wächst er mir nur noch mehr ans Herz, auch wenn er dort kalt ist und scheinbar nichts von dem Teenager von damals übrig ist.

    Auch die Nebencharaktere hat die Autorin so gekonnt in die Geschichte eingebunden, das jeder seinen Platz hat und auf seine Art wahnsinnig liebenswert ist! Sie alle sind nicht perfekt, haben ihre Macken und machen Fehler. Aber sie lernen aus ihren Fehlern und das macht die ganze Geschichte nur umso sympathischer. Man hat das Gefühl das Elli, Greyson, Shay, Landon und die Kinder genau so irgendwo auf der Welt existieren und ihre Geschichte nur nacherzählt wird.

    Dieses Buch beinhaltet alles, warum ich so gerne lese. Es lässt einen mitfühlen, mitfiebern, mitrauern und einfach die ganze Gefühlspalette erleben. Bücher, die mich dazu bringen zu weinen, vor Freude zu juchzen oder hibbelnd schnell weiterzulesen, sind jede Seite wert!

    Ich kann dieses Buch wärmstens weiterempfehlen, es ist eine Bereicherung für jedes Bücherregal und jede einzelne Seite ist es wert, immer wieder gelesen zu werden. Es steckt so viel Gefühl in jedem Abschnitt und auch zwischen den Zeilen, das ich das Buch auf jeden Fall noch mehrmals lesen muss!

  • FionaHein

    Hat den Titel des Themas von „Wie die Ruhe vor dem Sturm - Bianca Iosivoni“ zu „Wie die Ruhe vor dem Sturm - Brittainy C. Cherry“ geändert.
  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Wie die Ruhe vor dem Sturm - Brittainy C. Cherry“ zu „Brittainy C. Cherry - Wie die Ruhe vor dem Sturm“ geändert.
  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Brittainy C. Cherry - Wie die Ruhe vor dem Sturm“ zu „Brittainy C. Cherry - Wie die Ruhe vor dem Sturm / Eleanor & Grey“ geändert.
  • Diese Geschichte ist so viel. Sie ist berührend, ließ meine Augen nicht trocken, erfreute mein Herz. Sie ist leicht und ist zugleich schwer, voller Leben und mit Trauer gefüllt.


    „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist nach „Verliebt in Mr. Daniels“ mein zweites Buch der Autorin und ich wusste, was ich ungefähr erwarten konnte bzw. was mich erwartete. Ich wurde nicht enttäuscht.


    Über die Geschichte selbst möchte ich gar nicht so viel verraten. Man muss sie selbst lesen und fühlen. Sie ist in zwei Teile aufgeteilt, und das macht auch Sinn. Ich empfinde es als genau richtig so.


    Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Ellie und Grey mochte ich gleich. Ich hatte das Gefühl, als würde ich sie schon ewig keinen, obwohl das ja nicht der Fall war. Dass man sich in Grey verliebt, konnte ich nachvollziehen. Und auch die Charaktere, die man im zweiten Teil kennenlernt, schloss ich gleich in mein Herz. Sie sind einzigartig.


    Es gibt aber noch jemanden, der hier eine große Rolle spielt und das ist Harry Potter. Ich selbst bin Harry Potter Fan und habe mich darüber gefreut. Er zieht sich durch das Buch, was mir sehr gefallen hat.


    Trauer spielt hier eine zentrale Rolle. Sie zieht sich durch das ganze Buch. Es war aber nicht zu bedrückend, da es immer wieder helle Momente gab.


    Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen und :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: vergeben.

    :study: Hate you much, Love you more von Teagan Hunter

    :musik: Lilac und Tarver von Amie Kaufman und Meagan Spooner

  • Rezension: „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ von Brittainy C. Cherry


    Autor/in: Brittainy C. Cherry

    Titel: Wie die Ruhe vor dem Sturm

    Reihe/Band: Chances, Band 1

    Genre: New Adult / Liebesroman

    Erscheinungsdatum: Juni 2020

    ISBN: 978-3-7363-1279-1

    Preis: 12,90 € als Paperback


    Klappentext

    Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe.

    Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Jungen, den ich mal geliebt hatte, ein Mann geworden ist – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich weiß, dass es sich um diesen Jungen zu kämpfen lohnt.


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    Da ich sowieso ein riesiger Fan dieser abstrakten Farbverlaufs-Cover bin, ist „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ für mich mal wieder ein absolutes Highlight. Mit den verschiedenen Blau- und Grautönen, finde ich, wird sehr gut ein aufgewühlter Himmel vor einem Wetterumschwung inszeniert, was natürlich an dieser Stelle auch sehr gut zum Titel passt. Der Titel selbst symbolisiert für mich wieder eine Geschichte voller Gefühle, Emotionen und Drama, wenn ich mich an andere Brittainy C. Cherry Bücher zurückerinnere. „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist der erste Band der neuen „Chances“-Reihe und auch im Hinblick auf den Klappentext vermute ich, dass es zu einem großen Teil auch um zweite Chancen gehen wird.


    Charaktere

    Eleanor Gable, wird eigentlich von allen nur Ellie genannt, ist zu Beginn der Geschichte 16 Jahre alt und ziemlich introvertiert. Statt auf Party zu gehen, Alkohol zu trinken oder Drogen zu nehmen verzieht sie sich lieber mit dem nächsten Harry Potter Buch in ihr Zimmer oder eine andere bequeme Leseecke und blendet die Welt um sich herum aus. Trotz ihrer überwiegenden Zurückhaltung ist sie sehr schlagfertig, was auf mich im Kontrast eine interessante Faszination ausgeübt hat. Ellie ist ein Einzelkind und steht sich mit ihren Eltern sehr nahe. Generell ist ihr Familienleben von einem engen Zusammenhalt geprägt, der durch eine tragische Situation nur noch verstärkt wird.

    Greyson East, kurz Grey genannt, ist in Ellies Alter, gehört aber eher zu einem etwas cooleren Umfeld als sie. Er ist Schulbekannt, sportlich und immer mit seinem besten Freund Landon auf den besten Partys anzutreffen. Die Mädchen fliegen auf ihn, aber ihm scheint dies nicht sonderlich wichtig zu sein. Im Vergleich zu Ellies Familienleben bildet seines einen großen Kontrast ab. Seine Eltern streiten dauernd, verstehen sich nicht und zuhause herrscht dauerhaft Drama, was auch an ihm nicht nahtlos vorbeizieht. Nach dem Tod seines Großvaters ist Grey auf einen Freund angewiesen und da Ellie ihn auf mysteriöse Weise irgendwie anzieht, versucht er alles, um ihre Gunst zu erlangen und Zeit mit ihr zu verbringen.

    Leider haben sich Ellie und Grey aus den Augen verloren und als sie sich nach Jahren wiedertreffen ist nichts mehr, wie es war. Während Ellie nicht mehr so introvertiert ist und eine gute Stärke aufgebaut hat, ist Greyson vollkommen in sich selbst versunken. Nach einem großen Verlust hat er jegliche Gefühle abgeschaltet, sich in seiner Arbeit verkrochen und meidet sowohl seine Familie als auch andere Menschen.


    Schreibstil und Handlung

    „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist in der ersten Person aus den Sichtweisen von Eleanor Gable und Greyson East geschrieben. So war es mir als Leserin möglich, einen sehr tiefen Einblick in die beiden Protagonisten der Geschichte zu nehmen. Sehr intensiv konnte ich ihre Persönlichkeiten kennenlernen und auch einen tiefergehenden Einblick in ihre Gedanken und Gefühle nehmen. Auch war dies wohl der Grund, warum mich dieses Buch emotional so sehr mitgenommen hat und ich mehr als nur einmal in Tränen ausgebrochen bin.

    Neben dem überaus flüssigen, lockeren und angenehmen Schreibstil ist Brittainy C. Cherry bei vielen als ‚Königin der Worte‘ bekannt und dieser Bezeichnung kann ich nach diesem Buch nur zustimmen. Nach nur wenigen Seiten und gar nicht mal so vielen Worten schaffte sie es, mich bereits zu Beginn der Handlung zu fesseln und emotional so sehr zu berühren, dass mich diese Heftigkeit selbst ein wenig schockierte. Mit diesem heftigen und auf mich einprasselnden Gefühlssturm hatte ich nicht gerechnet und so war ich stellenweise selbst recht atemlos.

    In diesem Buch legt Brittainy C. Cherry den Fokus auf eine Vielzahl ernster Themen, wie z.B. Trauer, Tod und den Umgang mit solchen Situationen. Auch der Bereich Mobbing wird angesprochen und etwas ausführlicher thematisiert. Neben diesen Themenbereichen, die viele wohl als negativ werten werden, wurde sich allerdings auch ausführlich mit zwischenmenschlichen Verbindungen wie Freundschaften und Partnerschaften beschäftigt.

    „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist ein ziemlich intensives Buch, dass trotz der größtenteils ernsten Situationen auch für einige gut eingebaute Schmunzelmomente sorgt. An Emotionen konnte ich als Leserin sowohl positive als auch negative allesamt am eigenen Leib miterleben und konnte so eine innige Verbindung zum Inhalt des Buches aufbauen. Eigentlich bin ich niemand, der beim Lesen zu extremen Gefühlsausbrüchen neigt, aber diese Geschichte hatte es in sich und hat mich vollkommen abgeholt.


    Fazit

    Dieses Buch beinhaltet einen Sturm der Gefühle, ein Meer an Emotionen und hat mich das ein ums andere Mal zu Tränen gerührt! Ich brauche unbedingt mehr Bücher von Brittainy C. Cherry, denn bisher konnte sie mich immer absolut begeistern. Definitiv ein Jahreshighlight!


    Bewertung: 5 YYYYY von 5 Sternen

  • Inhalt:

    Ellie bekommt eine neue Stellung als Nanny in einer reichen Familie. Als sie die Stelle antritt, ahnt sie jedoch nicht, dass ihr neuer Arbeitgeber Greyson East ist. Diesen kennt sie von ihrer Jugend, da hatten die beiden eine (Liebes)Beziehung. Doch nun ist er ein eiskalter, einsamer und unnahbarer Mann. Der Schmerz und die Trauer über den Verlust seiner Frau sind seine ständigen Begleiter. Und doch erkennt Ellie ab und zu noch den Jungen, den sie liebte, in ihm und beschließt, um ihn zu kämpfen.


    Meinung:


    Das war mein erstes Buch der Autorin. Schon lange wollte ich ein Buch von ihr lesen, weil ich schon so viel Gutes über sie gehört habe. Nun habe ich Wie die Ruhe vor dem Sturm gelesen bzw das Hörbuch gehört. Und es wird definitiv nicht das letzte Buch gewesen sein.


    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil erfahren wir, wie Ellie und Greyson sich kennen lernen und sich ineinander verlieben. Doch mit der Zeit verlieren sie sich aus den Augen. Das fand ich sehr schade. Sie haben sich so wunderbar unterstützt und wirklich geliebt. Wie kann man sich da aus den Augen verlieren?


    Im zweiten Teil wird Ellie dann die Nanny von Greysons Töchtern. Ellie ist noch immer so herzlich, liebevoll und hat einfach ein großes Herz. Greyson erkennt man kaum wieder. Er ist so kalt geworden, die Trauer frisst ihn auf. Die zwei Kinder könnten unterschiedlicher nicht sein in Bezug darauf, wie sie mit der Trauer umgehen.


    Die Autorin schreibt sehr emotional und in einem guten und flüssigen Schreibstil. Die Geschichte ist in der Ich-Form jeweils aus Sicht von Ellie und von Greyson erzählt. Die Sprecher des Hörbuches bringen die Emotionen gut rüber und verleihen den Protagonisten noch zusätzlich Charakter. Wobei sie das gar nicht nötig hätten, denn sie werden sehr gut beschrieben, haben beide ihr Päckchen zu tragen und einiges hinter sich. Auch die Nebencharaktere sind gut herausgearbeitet. Ich konnte mir alle Personen gut vorstellen und konnte mit ihnen mitfühlen.

    Mich bringt ein Buch normalerweise nicht so schnell zum weinen, aber hier hatte auch ich Tränen in den Augen. Es ist teilweise so traurig und dann aber auch wieder so schön. Die Geschichte hat mich richtig berührt.



    Fazit:


    Mein erstes, aber bestimmt nicht letztes Buch von Brittainy C. Cherry! Schön, emotional, berührend, toll erzählt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: