Vaneßa Hussmann - The Beauty in the Broken

  • Inhalt

    Nachdem Luke von heute auf morgen von seiner Freundin verlassen wurde, muss er sich alleine um seine zwei Kinder kümmern. Er braucht dringend Unterstützung, um den Spagat zwischen seinem Job als Polizist und seiner Vaterrolle zu meistern. Emma sucht derweil nach einer Beschäftigung, um die Krankenversicherung ihres kranken Vaters bezahlen zu können. Als sie das Angebot annimmt, als Kindermädchen für Luke zu arbeiten, weiß sie nicht, worauf sie sich einlässt. Denn plötzlich prallen Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können. Vor allem, wenn sich Gefühle entwickeln, die nicht sein dürfen.


    Meinung

    The beauty in the broken ist eine Geschichte über das Verlassenwerden. Dem entsprechen emotional ist die Geschichte auch, drückt dabei aber nicht zu sehr auf die Tränendrüse. Es eine der wenigen Geschichte (zumindest die ich bisher kenne) die auch eine sehr emotionale und verletzliche Seite des männlichen Protagonisten zeigt. Luke und seine Freundin haben zwei Töchter, als sie ihn verlässt. Nun muss er den Alltag neu organisieren und mit seiner Wut und Enttäuschung fertig werden. Die ältere Tochter ist sieben Jahre und natürlich sehr mitgenommen von dem Verschwinden ihrer Mutter. Die jüngere Tochter ist noch ein Baby. Die Situation bringt dann Emma auf den Plan, die sich um die Kindern kümmern möchte/soll. Emma wurde in ihrer Kindheit ebenfalls von ihrer Mutter verlassen, ihr Papa hat sie allein groß gezogen. Hierbei finde ich die Beziehung zwischen Tochter und Vater sehr schön beschrieben, das ist mir sehr zu Herzen gegangen wie besorgt der Papa ist und Emma beschützen möchte. Es kommt wie es kommen muss, Luke und Emma entwickeln langsam Gefühle füreinander, was besonders für Luke sehr schwierig ist, da er am liebsten alle wegstoßen möchte. So erleben die beiden allerlei Höhen und Tiefen. In dieser Beziehung fand ich, dass die Geschichte einfach mal was anderes ist. Oft folgen die Storys ja dem Weg, kennen lernen, lieben lernen, großer Krach und Versöhnung. Hier ist das anders und das hat mir sehr gefallen. Bis auf Hailey waren mir auch alle Charaktere die im Buch vorgekommen sind sympathisch. Wobei man auf die Liste unter Hailey noch Ben setzen könnte. Schade fand ich dabei, dass die Hintergründe für Haileys Verhalten nicht wirklich erklärt wurden. Da konnte ich Bens Beweggründe schon eher nachvollziehen. Nia fand ich als Romanfigur sehr interessant und würde mir direkt ein Buch über ihre Geschichte wünschen. Für mich ist es eine absolut runde Geschichte die mir alles geboten hat, was ich mir von diesem Buch gewünscht habe. Ich habe absolut nichts zu meckern und hoffe, dass die Autorin noch mehr Romane veröffentlichen wird.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Vaneßa Hussmann - The beauty in the broken“ zu „Vaneßa Hussmann - The Beauty in the Broken“ geändert.