Leisa Rayven - Mister Secret / Professor Feelgood

  • Buchdetails

    Titel: Mister Secret


    Band 2 der

    Verlag: LYX

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 448

    ISBN: 9783736311909

    Termin: Neuerscheinung Juni 2020

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Mister Secret"

    Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ... Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit Fotos seines durchtrainierten Körpers ungekannte Gefühle in ihr. Seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe berühren Asha tief - doch der Mann hinter dem Profil ist ganz anders. Er lässt Asha nicht nur seine Arroganz und die Fähigkeit, sie auf die Palme zu bringen, spüren, sondern auch, welche Macht körperliche Anziehung über sie haben kann. 'Ich liebe, liebe, liebe Leisa Rayvens Bücher. Sie verursacht die schlimmsten Book-Hangover!' E. L. JAMES Band 2 der MASTERS-OF-LOVE-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leisa Rayven
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Inhalt:


    Asha ist Lektorin bei einem kleinen Buchverlag. Im Rahmen eines kleinen Wettkampfes sucht sie den neuen Bestseller und stolpert dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret. Fotos eines durchtrainierten Körpers und seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe ziehen sie magisch an, genauso wie viele andere Follower. Als sie ihm anbietet, ein Buch zu schreiben, lernt sie ihn kennen. Doch er ist ganz anders als sie ihn sich vorgestellt hat. Er ist arrogant und bringt sie ständig auf die Palme. Dennoch fühlt sie eine körperliche Anziehung, die sie zuvor noch nie gespürt hat ...


    Meinung:


    Genauso wie das erste Buch der Reihe von Masters of Love "Mister Romance" ist "Mister Secret" einfach großartig.


    Der Einstieg in das Buch ist witzig, die Sprache ziemlich direkt. Vielleicht ist das auch der Grund, warum mir Asha sofort ans Herz gewachsen ist. Sie ist echt, nimmt sich kein Blatt vor den Mund, schwärmerisch, romantisch, glaubt an die große Liebe. Es hat nur wenige Seiten gebraucht und ich habe sie schon geliebt.


    Und jetzt mal ehrlich, welche Frau würde bei Bildern von Mister Secret nicht zu sabbern anfangen? Und dann kommen auch noch diese emotionalen Gedichte und Texte dazu. Dieser Mann hätte wohl auch im echten Leben einige Millionen Follower.


    Die Story entpuppt sich anders als gedacht. Etwas mehr als die Hälfte des Buches bekriegen sich die Protagonisten richtiggehend. Dies ist manchmal recht witzig, manchmal ist es aber auch knapp vor nervig. Diesen Teil braucht das Buch aber auch, damit die Geschichte danach nur umso schöner wird.


    Zusätzlich gibt es noch ein paar tolle Nebencharaktere. Besonders Joanna, Ashas beste Freundin, fand ich einfach toll. So nebenbei werden skurile Geschichten eingestreut, die sie erlebt hat, dass man immer wieder etwas zum Schmunzeln hat.


    Das Buch lässt sich schnell und leicht lesen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll und kann einen wirklich packen. Für eine tolle Auflockerung sorgen die immer wieder eingebauten Gedichte und Texte.


    Fazit:


    Ein großartiges Buch! Frech, witzig und romantisch. Klare Leseempfehlung!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Leisa Rayven - Mister Secret“ zu „Leisa Rayven - Mister Secret / Professor Feelgood“ geändert.
  • Rezension: „Mister Secret“ von Leisa Rayven


    Autor/in: Leisa Rayven

    Titel: Mister Secret

    Reihe/Band: Masters of Love, Band 2

    Genre: Liebesroman

    Erscheinungsdatum: Juni 2020

    ISBN: 978-3-7363-1190-9

    Preis: 12,90 € als Paperback


    Klappentext

    Er ist alles, was sie nicht gesucht hat …

    Asha Tate ist eine hoffnungslose Romantikerin. Doch auf der Suche nach dem perfekten Mann steht der Lektorin ihre anspruchsvolle Checkliste im Weg. Um in der Liebe nicht schon wieder enttäuscht zu werden, konzentriert sie sich nun auf ihren beruflichen Traum: den nächsten Bestseller zu entdecken. Als die dabei über das Instagram-Profil des geheimnisvollen „Professor Feelgood“ stolpert, wecken dessen emotionale Texte über den Verlust seiner großen Liebe tiefe Gefühle in ihr. Doch als Asha ihn kontaktiert, ist der Verfasser alles andere als einfühlsam. Seine Arroganz und eindeutigen Flirtversuche bringen sie regelmäßig auf die Palme. Und trotzdem spürt Asha, dass hinter der Maske von „Professor Feelgood“ ein Mann steckt, für den es sich lohnen könnte, ihre Checkliste zu vergessen.


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    „Mister Secret“ ist der zweite Band der „Masters of Love“-Reihe von Leisa Rayven und reiht sich gestalterisch direkt hinter Band 1 ein. Erneut ist ein auf mich ziemlich attraktiv wirkender Mann im Anzug mit Fliege abgebildet. Diesmal hat der angesprochene Mann seinen Kopf zur Seite gedreht und man bekommt einen guten Blick auf sein kantiges bartbewachsenes Kinn. Der eine Arm hängt locker an seiner Seite herunter, während er mit der anderen Hand dabei ist sein Jackett zu öffnen/schließen. Vom Textlayout her sind Band 1 und 2 identisch, bis auf die Farbe. Der Titel des zweiten Bandes der Reihe ist in einem hell- bzw. mintgrünen Farbton abgedruckt. Ansonsten hat auch dieses Cover wieder seine ganz eigene mit dem Titel verbundene leuchtende und mysteriöse Ausstrahlung.


    Charaktere

    Asha Tate ist die Schwester von Protagonistin Eden aus „Mister Romance“. Sie ist ein absolut liebenswerter kleiner Schussel und zählt zu den wenigen Personen, die noch an die einzig wahre große Liebe glauben. Auf der Suche nach ihrem Traummann hat sie sich strikte Regeln festgesteckt und wenn einer diese nicht erfüllen kann, dann passt er nach ihrer Logik auch nicht. In ihren Beruf als Lektoratsassistentin in einem kleinen Verlag legt sie eine sehr ehrgeizige Arbeitsweise an den Tag. Im Moment verfolgt sie das Ziel einer Beförderung und dafür muss sie unbedingt DAS perfekte Manuskript finden und für den Verlag klarmachen.

    Jacob Stone ist, nachdem ihn seine augenscheinlich große Liebe verlassen hat, auf Instagram als „Professor Feelgood“ unterwegs, um seinem Schmerz Luft zu machen. In Kombination mit seinem hart trainierten Körper verfasst er überaus poetische Texte, auf die die Frauen nur so fliegen. Jake habe ich zunächst als ziemliches A******** kennengelernt. Er war arrogant, unhöflich und ziemlich gemein. Nach einiger Zeit stellte sich aber heraus, dass er definitiv auf eine andere Seite hat und so kam ein verletzlicher, charmanter und sehr zuvorkommender Kerl zum Vorschein.


    Schreibstil und Handlung

    „Mister Secret“ ist durchgehend in der ersten Person aus Ashas Sichtweise geschrieben. Dies ermöglichte mir einen direkten Zugang zur Geschichte und auch zu ihrer Person. Sehr gut konnte ich ihre Gedanken, Handlungen und Gefühle nachvollziehen und mich richtiggehend in sie hineinversetzen.

    Der Schreibstil von Leisa Rayven war mal wieder ein buntes Feuerwerk. Erfrischend, frech und mit einer angemessenen Prise Humor erzählt sie die Geschichte von Asha und Jake. Nach den ersten zehn Seiten war ich vollständig in die Geschichte abgetaucht und konnte sehr gut in dem lockeren und flüssigen Schreibstil versinken.

    Generell möchte ich an dieser Stelle Leisas Wortschatz loben – sie schafft es wunderbare Dialoge und Szenen zu gestalten, indem sie teilweise etwas unbekanntere Wörter verwendet und somit ziemlich geniale Effekte schafft. Generell neigt die Autorin zu einer sehr bildhaften Darstellung, was unter anderem dafür sorgte, dass ich Szenen beim Lesen sehr gut vor Augen führen konnte. Neben einigen spritzigen Wortwitzen bot sie in „Mister Secret“ aber auch eine große Auswahl an harten Dialogen mit z.B. Schuldzuweisungen und einigen ernsten Themenbereichen, die mich als Leser wirklich mit jedem Wort mehr berührt und getroffen haben.

    In diesem Buch werden sehr viele Themen angesprochen, die zwangsweise auch mit einer Menge an Emotionen einhergehen. Es geht z.B. um Freundschaft, Liebe, Kreativität und auch Vergebung, Wut und sogar Hass ist mit dabei. Aus all diesen sehr unterschiedlichen Bereichen hat Leisa Rayven in meinen Augen wirklich einen perfekten Mittelweg für eine Geschichte gefunden. Dieser Mittelweg war für mich ziemlich intensiv und ist mir wirklich unter die Haut gegangen. Ich war begeistert.

    Wundervoll empfand ich an der Handlung auch, dass man so gut die Beziehungsentwicklung zwischen den Protagonisten mitverfolgen konnte. Alles war klar und deutlich zu vernehmen und hat einen in einige gefühlvolle, romantische und traumhaft schöne Momente entführt.

    „Mister Secret“ war für mich wieder eine perfekte Mischung aus allen Dingen, die ein Liebesroman für mich unbedingt haben sollte. Ich wage zu behaupten, dass dieses Buch sogar mein Monatshighlight Juli gewesen ist.


    Fazit

    „Mister Secret“ war zwar minimal schwächer als Band 1, aber mit seiner großen Bandbreite an Gefühlen und Emotionen trotzdem für mich wieder ein wundervolles Highlight! Ich warte sehnsüchtig auf den dritten Teil.


    Bewertung: 5 YYYYY von 5 Sternen

  • Lektorin Asha ist auf der Suche nach dem nächsten Bestseller, denn nur so kommt sie zu ihrer sowieso längst überfälligen Beförderung. Was sie allerdings nicht sucht, ist ein Mann, denn den Glauben an die große Liebe hat sie sowieso schon hinter sich gelassen. Als sie im Internet aus Mister Feelgood, einen muskulösen und sehr poetischen Mann trifft, scheint sie ihren Beststeller-Autoren gefunden zu haben. Leider weckt dieser in ihr auch Gefühle, die sie eigentlich gar nicht haben sollte, besonders als sie den „wahren“ Mister Feelgood kennenlernt...

    Es war mein erstes Buch der Autorin und dementsprechend gespannt war ich auf die Geschichte. Erstmal zum Cover - obwohl ich Menschen auf Covern einfach nicht ausstehen kann, mag ich diese irgendwie doch, weil die Farben so schön aussehen und das Buch dadurch so frisch und lebendig wirkt. Die Geschichte ist aus der Sicht von Asha geschrieben und so weiß man nie genau, was in Jake vorgeht und es bleibt spannend. Die meiste Zeit befindet man sich in der Gegenwart, nur Stück für Stück kommen Fetzen der Vergangenheit ans Licht. Der Schreibstil ist so angenehm, dass man das Buch einfach nicht mehr weglegen will. Was mich allerdings etwas gestört hat, ist die Verbindung zwischen Asha und Jake, die zwar einerseits so verkorkst, aber gleichzeitig irgendwie schon zu perfekt ist. Das ist allerdings Meckern auf hohem Niveau... Also eine Buchempfehlung für alle die gerne Liebesromane verschlingen.