Zeig mir den Himmel hinter dem Blau - Seiten 168-280

Anzeige

  • Kapitel 22 - 27 (S. 168 - 216)

    Das is doch wirklich crazy, nun da Leo sich völlig von seiner Frau getrennt hat und auf Abstand gegangen ist zu Kathi. Hat er sich Dr. Vega geschnappt, oder eher andersherum. Wirklich glücklich scheint er nicht zu wirken auf der Halloween Party und eher wie ein weitere Sklave von ihr. Erst scheint es im nächsten Kapitel alles Sinn zu ergeben. Doch nach der Aktion im Park ist es genauso schnell wieder verwirrend geworden. Was war passiert und vor allem mit wem ?


    Also das Leo der Dr. Vega ein Kind gemacht hat, das erstaunt mich schon ein bisschen. Aber ich finde ihn sogar momentan noch unsympathischer als Tom. Sein Verhalten geht einfach genauso wenig, auch wenn es ganz anders ist als das von Tom... Leo's Verhalten kommt mir sehr kindlich vor, will er sein Lieblingsspielzeug wechseln ? Da hätte ich doch an Kathis Stelle Angst, dass er wieder jemand anderes toll findet, wenn die nächste auf der Matte auftaucht.


    Nun scheint ja erstmal alles geklärt zu sein von Leo's Seite aus. Momentan will er mit Kathi zusammen sein, egal was noch von Marlene kommt und Kathi's Wunsch hat sich endlich erfüllt.

    SuB Anfang 2020: 131 / SuB aktuell: 116 (Keine Ebooks)


    Gelesene Bücher / Seiten: 56 / 17.076 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Dinos, Zicken, Fake News von Robert Focken

    :study: Der unsichtbare Pilot und der Himmel war blau von Mirko Zuleger

    :study: One of us is lying von Karen M. McManus

    :study: Percy Jackson. Diebe im Olymp von Rick Riordan (Reread)

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)

    :montag: Wild Claws. Im Auge der Python von Max HeldEbook)


  • Bis Seite 216

    Aber ich finde ihn sogar momentan noch unsympathischer als Tom.

    Armer Leo... :wink:


    Leo's Verhalten kommt mir sehr kindlich vor, will er sein Lieblingsspielzeug wechseln ?

    Ich muss Leo hier in Schutz nehmen, ich kann nicht anders... Er hat es versucht mit Marlene, seit er erfahren hat, dass sie schwanger ist, er will sich um seinen Sohn kümmern und auch um Marlene, wenn sie es braucht - nur zusammensein kann er nicht mehr mit ihr, denn die Beziehung zu ihr macht ihn fertig (du sagst "Sklave" und den Begriff finde ich gut, auch wenn ich später im Buch einen anderen Vergleich verwende). Er weiß, dass er Kathi nichts bieten kann - kein Geld, keine Beziehung frei von Problemen und Sorgen, kein unbeschwertes Leben. Und trotzdem will er, dass sie weiß, dass er jeden Tag an sie denkt, seit sie am Strand von Newborough in seinen Armen gelegen hat. Weil er sie einfach nicht mehr vergessen kann. Awww, Leo...


    Man kann ihm eine Menge vorwerfen, mit Sicherheit. Aber Leichtfertigkeit?


    Trotzdem gut, dass du ihm nicht gleich über den Weg traust. Er hat ja undurchsichtig genug gewirkt bislang...


    Da hätte ich doch an Kathis Stelle Angst, dass er wieder jemand anderes toll findet, wenn die nächste auf der Matte auftaucht.

    Ich an ihrer Stelle hätte Angst vor Marlene 😬, denn:


    egal was noch von Marlene kommt

    So wie man die Frau bislang kennengelernt hat... Oh je.

  • Also ich muss dir recht geben im Kapitel 27 wird es wieder klarer auch sein Verhalten. Ich hab das immer so ein bisschen nach den Kapiteln geschrieben:) und vor Marlene sollte Kathi auch Angst haben, ihr fällt bestimmt noch etwas ein, dass die beiden wieder auseinanderbringt.


    Ich finde Leichtfertigkeit auch nicht dass richtige Wort, denn er will offensichtlich sich ums Kind kümmern und Verantwortung übernehmen. Nur mir kam es so vor, dass er immer die Frau haben wollte, die neu ins Institut kam. Er hat zuerst seine Frau gehabt zu haben mit der er auch eine glückliche Ehe geführt hat am Anfang. Dann haben sie sie auseinandergelebt und dann kam Marlene ins Institut. Oder war das noch während der "glücklichen" Ehe? Da hat er anscheinend nicht lange gewartet, bis etwas mit Marlene lief und das seit 3 Jahren. Als dann Kathi neu ins Institut kam, hatte er auch gleich ein Blick auf sie geworfen.

    SuB Anfang 2020: 131 / SuB aktuell: 116 (Keine Ebooks)


    Gelesene Bücher / Seiten: 56 / 17.076 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Dinos, Zicken, Fake News von Robert Focken

    :study: Der unsichtbare Pilot und der Himmel war blau von Mirko Zuleger

    :study: One of us is lying von Karen M. McManus

    :study: Percy Jackson. Diebe im Olymp von Rick Riordan (Reread)

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)

    :montag: Wild Claws. Im Auge der Python von Max HeldEbook)


  • Bis Seite 216

    Nur mir kam es so vor, dass er immer die Frau haben wollte, die neu ins Institut kam. Er hat zuerst seine Frau gehabt zu haben mit der er auch eine glückliche Ehe geführt hat am Anfang. Dann haben sie sie auseinandergelebt und dann kam Marlene ins Institut. Oder war das noch während der "glücklichen" Ehe? Da hat er anscheinend nicht lange gewartet, bis etwas mit Marlene lief und das seit 3 Jahren. Als dann Kathi neu ins Institut kam, hatte er auch gleich ein Blick auf sie geworfen.

    Es ist schon ein ´Verwirrspiel`, in dem Kathi sich da verstrickt, und die Beteiligten halten ihre Karten lange verdeckt. Über Leos Ehe (und Kathis Ehe) erfährt man später noch was. Und was Kathi und Marlene angeht: Kathi kommt zuerst ins Institut, ein halbes Jahr vor Marlene. Sie fällt Leo auf (203: "Sie ist es, habe ich gedacht. Die Frau, auf die du gewartet hast.") Das ist ja eigentlich ein ´netter` Gedanke, könnte mir vorstellen, dass z.B. Volker etwas ganz anderes denkt, als er ihr auf der Party in Wales auf den Körper starrt... Aber dann sagt Leo: "Ein Mann (hat) sie von der Arbeit abgeholt. Genau der Typ Mann, mit dem ich noch nie mithalten konnte." (203). Leo hat das Gefühl, einem so gutaussehenden und maskulinen Mann wie Tom unterlegen zu sein, von daher schiebt er die Gedanken an Kathi beiseite.


    Leo ist sicher ein untypischer ´Held` für eine Liebesgeschichte, nicht so männlich, souverän und selbstbewusst wie viele seiner ´Kollegen`. Und mindestens bis zur Mitte des Buches hat man ja auch allen Anlass zu glauben, dass er ein arrogantes A****** ist. Was verbirgt sich hinter seinen blauen Augen? Wenn Kathis Herz nicht unbeirrt auf Leo zeigen würde, sie hätte ihn wahrscheinlich längst in die Wüste gejagt... :wink:

  • Leo ist sicher ein untypischer ´Held` für eine Liebesgeschichte, nicht so männlich, souverän und selbstbewusst wie viele seiner ´Kollegen`. Und mindestens bis zur Mitte des Buches hat man ja auch allen Anlass zu glauben, dass er ein arrogantes A****** ist. Was verbirgt sich hinter seinen blauen Augen? Wenn Kathis Herz nicht unbeirrt auf Leo zeigen würde, sie hätte ihn wahrscheinlich längst in die Wüste gejagt...

    Ja, das stimmt, ich mochte ihn auch nicht wirklich. Sein Verhalten Kathi gegenüber war ja nicht nett. Und man hat nichts gemerkt, dass er Kathi mochte.

    Aber dann sagt Leo: "Ein Mann (hat) sie von der Arbeit abgeholt. Genau der Typ Mann, mit dem ich noch nie mithalten konnte."

    Das fand ich bemerkenswert. Und hat ihn mir ein Stück sympathischer gemacht. Männer, die verletzlich und unsicher sind, sind ja nicht so häufig oder zumindest ist es einem nicht bewusst, dass sie so sind, weil sie es eher verstecken.

    2020 gelesen: 64 Bücher / 26451 Seiten


    :study: Der Report der Magd - Margaret Atwood

    :study: Kill the game - Kirsty McKay

  • Und man hat nichts gemerkt, dass er Kathi mochte.

    Hm. Das habe ich ganz anders empfunden. Bei Leo musste man aber nach den eher kleineren, unauffälligeren Dingen suchen, bzw. drauf achten.

    Er hat ja zB genau gewusst welches Kathis originale Haarfarbe ist. Und auch die anderen Kleinigkeiten an die er sich erinnert hat und etwas für sie getan hat. (Ich will gerade nicht ins Detail gehen, da ich nicht weiß bis wo hier nun genau gelesen wurde.)

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Hm. Das habe ich ganz anders empfunden. Bei Leo musste man aber nach den eher kleineren, unauffälligeren Dingen suchen, bzw. drauf achten.

    Er hat ja zB genau gewusst welches Kathis originale Haarfarbe ist. Und auch die anderen Kleinigkeiten an die er sich erinnert hat und etwas für sie getan hat. (Ich will gerade nicht ins Detail gehen, da ich nicht weiß bis wo hier nun genau gelesen wurde.)

    Ja, so hatte ich mir das zumindest gedacht, aber... es ist wohl seeeeehr - ähm - subtil geworden. Andererseits steht bei Amazon beim Taschenbuch immer noch: "Wer bist du Leo? Ein Ehemann, dem die Hände gebunden sind? Ein gnadenloser Aufreißer? Etwas Schlimmeres, etwas für das man gar keine Worte finden will?" Was für ein Mann er ist, bleibt lange unklar. Zu lange offensichtlich. Nun, diese Geschichte ist wie sie ist, und so soll sie auch bleiben, aber... man lernt ja immer dazu! :D

  • Oh Mann, was für ein hin und her.

    Ich verstehe den Sinn hinter der Aktion auf der Halloween-Party nicht so ganz. Zu dem Zeitpunkt weiss weiß ja noch niemand von Marlene und Leo, auch Kathi nicht. Was sollte es dann also, dass sie dort zusammen auftauchen und er völlig unkenntlich gemacht ist und nicht spricht? Hatte er eigentlich Kontaktlinsen drin? Sonst hätte Kathi ihn doch eigentlich an seinen wunderschönen blauen Augen erkennen müssen. 😁

    Das Marlene ein Kind von Leo erwartet, kam ziemlich unerwartet. Auch das Kathi plötzlich so sicher davon weiß. Sie hat doch eigentlich nur davon geträumt und sich ihre Gedanken dazu gemacht (S. 185) Trotzdem ist es für sie gleich eine Tatsache und sie erzählt Jannis davon. Das fand ich schon merkwürdig.

    Diese ganzen Beziehungen und Verhältnisse zwischen den Personen sind ganz schön heftig, vor allem wenn man bedenkt, dass sich das ja auch alles am Arbeitsplatz abspielt. Also ich hätte keine Lust auf solch ein Gefühlschaos bei der Arbeit.

    Dass Kathi auf Marlenes Forderung, oder eher Erpressung, eingangen ist, fand ich unglaublich traurig. Ab S. 270 habe ich bitterlich geweint. Musste danach erst mal den Flüssigkeitsverlust wieder ausgleichen 😉 Ich bin aber auch eine Heulsuse.

  • Abschnittsende bis S. 270

    Ich verstehe den Sinn hinter der Aktion auf der Halloween-Party nicht so ganz. Zu dem Zeitpunkt weiss weiß ja noch niemand von Marlene und Leo, auch Kathi nicht. Was sollte es dann also, dass sie dort zusammen auftauchen und er völlig unkenntlich gemacht ist und nicht spricht? Hatte er eigentlich Kontaktlinsen drin? Sonst hätte Kathi ihn doch eigentlich an seinen wunderschönen blauen Augen erkennen müssen. 😁

    Kathi versteht es auch nicht: Will Marlene ihn auf immer in einem Skelettkostüm spazieren führen, fragt sie sich ja später. Marlene sagt - vordergründig - dass es besser sei, dass die (dubiosen) Hintergründe, wie sie Leo kennengelernt bzw. wie sie an die RRU gekommen ist, besser noch nicht ans Licht kommen. Doch in Wirklichkeit will sie Leo - wie jeden anderen auch - nach ihrer Pfeife tanzen lassen... Und klar - schwarze Kontaktlinsen. 😁


    Das Marlene ein Kind von Leo erwartet, kam ziemlich unerwartet. Auch das Kathi plötzlich so sicher davon weiß. Sie hat doch eigentlich nur davon geträumt und sich ihre Gedanken dazu gemacht (S. 185) Trotzdem ist es für sie gleich eine Tatsache und sie erzählt Jannis davon. Das fand ich schon merkwürdig.

    Ja. Es ist so einer Art ´Eingebung`, weil Marlene ihren Körper in dem ganzen Tüll verhüllt, weil sie gleichzeitig zierlich und rund wirkt und weil es die Erklärung ist, warum Leo bei ihr bleibt (Kinder können nichts für die Dummheit ihrer Eltern, sagt er zu Kathi in seinem Büro, als sie aus Wales zurück sind. Da sprach er von dem ungeborenen Kind, von dessen Existenz er gerade erst erfahren hat). Und sie hat natürlich eine echt schlimme Nacht hinter sich, als sie Jannis das erzählt.



    Dass Kathi auf Marlenes Forderung, oder eher Erpressung, eingangen ist, fand ich unglaublich traurig. Ab S. 270 habe ich bitterlich geweint.

    Ja, finde ich auch, denn inzwischen hat sich ja gezeigt, was hinter Leos schönen blauen Augen steckt (😁): ein empfindsamer Mann, der Kathi wirklich gern hat. Er hat das nicht verdient. Aber Kathi macht es nicht aus Bösartigkeit, sondern weil sie ihn schützen will. Es ist der falsche Weg. Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb - entweder sie lernt es jetzt - oder nie.

  • Es ist so einer Art ´Eingebung`, weil Marlene ihren Körper in dem ganzen Tüll verhüllt, weil sie gleichzeitig zierlich und rund wirkt

    Ja, da war mir auch besonders aufgefallen und ich hatte mir da schon gedacht, dass da irgendwas faul ist, aber was genau, daran hatte ich zuerst nicht gedacht. War später dann aber natürlich sofort klar als das mit dem Kind rauskam.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 28 - 34 (S. 217 - 280)

    Ich finde es richtig toll das man von Leo und auch von Kathi erfährt wie sie mit den vorherigen Partnern gelebt und wie sie sich zusammengefunden haben. So konnte man beide Seiten nachvollziehen.

    Volkers Verhalten war ja mal wieder komplett daneben, denkt er überhaupt nach ? Und wieso ist er in einem Anzug gekommen, der anscheinend schon billig aussah. Meinte er wirklich so kann er Kathi imponieren?

    Marlene ist einfach nur hinterhältig und ich versteh echt nicht wie Leo so blöd sein kann und immer wieder auf sie hereinfällt, das sieht doch selbst ein Blinder, dass sie alle um sich herum manipuliert und einfach nur hinterhältig ist. Zwar verstehe ich auch, dass er sich um das Kind kümmern will, aber das heißt doch noch lange nicht Marlene so in den Arsch zu kriechen...


    Toms Verhalten fand ich am Ende des Kapitels richtig gut. Er hat sich ja auch bei Kathi entschuldigt und gesagt, dass beide Fehler gemacht haben. Zudem hat er ihr beim Möbelpacken geholfen und hat ihr gesagt, dass ein Teil des Geldes ihr zusteht. Diese Dinge lassen ihn auf meiner Skala der Leute gleich nach oben rutschen :)

    SuB Anfang 2020: 131 / SuB aktuell: 116 (Keine Ebooks)


    Gelesene Bücher / Seiten: 56 / 17.076 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Dinos, Zicken, Fake News von Robert Focken

    :study: Der unsichtbare Pilot und der Himmel war blau von Mirko Zuleger

    :study: One of us is lying von Karen M. McManus

    :study: Percy Jackson. Diebe im Olymp von Rick Riordan (Reread)

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)

    :montag: Wild Claws. Im Auge der Python von Max HeldEbook)


  • Seite 168 - 180

    So ich habe den Abschnitt jetzt auch durch. Leider bin ich zwischendurch leider nicht um Schreiben gekommen, da ich einfach wenig am PC war und über das Handy klappt das immer nicht so wie ich mir das vorstelle. Ich hoffe ich bekomme jetzt alles noch zusammen.


    Jedenfalls fand ich diesen Abschnitt ganz schön verwirrend. Dieses ganze Hin und Her zwischen Leo und Kathi macht mich ganz kirre. Und dann ist nun auch noch Marlene in das Ganze involviert. Ich habe mir eigentlich schon fast gedacht, dass Marlene vermutlich etwas für Leo übrig hat, denn warum hätte sie sonst mit nach Wales kommen wollen. Aber dass sie nun ein Kind von ihm erwartet, war schon einen Überraschung. Anfangs dachte ich ja sie hätte ihm das irgendwie untergejubelt. Aber (leider) ist es wohl tatsächlich sein Kind. Was ich hier auch noch anmerken möchte ist, dass ich Marlene auch eher für ungeeignet halte ein Kind zu erziehen. Sie ist mehr auf ihre Karriere fixiert und hat ja auch schon angekündigt, dass sie eine Nanny engangieren möchte. Ich habe so das Gefühl, dass sie das Kind eher als Vorzeigeobjekt behandeln wird. Wenn es gefüttert, gewickelt und ruhig ist, wird sie es fröhlich umherzeigen, aber alles andere wird wohl die Nanny übernehmen. Was ich mich auch noch frage ist, warum die beiden nicht verhütet haben (oder haben sie?), denn ich denke keiner der beiden hatte wohl den Wunsch ein Kind zu bekommen oder habe ich da was überlesen?


    Ich verstehe auch nicht, warum Marlene unbedingt will, dass Leo bei ihr bleibt, wenn sie doch einen anderen hat? Diese Beziehung zwischen den Beiden kommt mir sehr toxisch vor. Anscheinend können sie nicht miteinander aber ohne den anderen geht es irgendwie auch nicht. Aber anscheinend muss die Beziehung ja irgendwann mal richtig gut gewesen sein, sonst hätte er ihr ja nicht gesagt sie soll unbedingt nach Düsseldorf kommen.


    Ach Gott, also in Leo's Leben ist schon alles nicht so rosig verlaufen. Die Ehe mit Luise war zwar okay, aber keiner der beiden hat den anderen wirklich geliebt und sie sind nur der Kinder wegen zusammen geblieben. Auch die weitere Konstellation finde ich sehr ungewöhnlich, dass Leo mit seiner Frau und ihrem neuen Freund zusammen wohnt. Er hat es schon echt nicht einfach gehabt. Ich kann mir da schon gut vorstellen, dass er da auf eine Frau wie Marlene anspringt. Sie führt ja eher ein Luxusleben und genießt da auch in vollen Zügen. Bei ihr hatte er vermutlich das Gefühl selbst geliebt zu werden und alles andere erst einmal hinter sich zu lassen.


    Was die Beziehung zwischen Kathi und Leo angeht, irgendwie fühle ich da diese Liebe nicht wirklich. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass da so viel zwischen den Beiden steht. Wenigstens hat sich Kathi nun doch einigermaßen mit ihrem Ehemann Tom geeinigt. Ich finde auch er versucht selbst so ein bisschen einzulenken und möchte ihr auch nichts Böses. Wie die beiden sich kennengelernt haben war ja auch eher ungewöhnlich und vielleicht hätte es da auch bei dem einen Mal hätte bleiben sollen. Dann wär Beiden vieles erspart geblieben.


    Das Verhalten von Kathi kann ich nun nicht so wirklich nachvollziehen. Erst beteuert sie so unsterblich verliebt in Leo zu sein und dann lässt sie sich von einer simplen Drohung von der Vega so verunsichern? Ich finde sie hätte mit Leo reden sollen und mit ihm zusammen versuchen sollen eine Lösung zu finden.


    Jannis nimmt gerade im Moment eher eine Statistenrolle ein habe ich so das Gefühl. Das finde ich etwas schade, da er mir richtig sympathisch geworden ist.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Hier finde ich das Chaos mit dem Hin und Her doch etwas zu viel.

    So geht es mir im Moment auch. Da ist schon wahnsinnig viel los. Kathi liebt Leo, Leo liebt Marlene aber auch Kathi jedoch erwartet Marlene ein Kind und will ihn anscheinend für sich haben obwohl sie wohl einen anderen hat. Am meistern verwirrt mich Leo. Erst möchte er Marlene verlassen und mit Kathi zusammen sein. Dann aber ist er so traurig und betroffen, dass Marlene wohl einen anderne hat. Eigentlich könnte er ja froh sein, wenn sie ihn dann endlich in Ruhe lässt, oder nicht?


    Hach, was ist das kompliziert. Ich verstehe allerdings nicht warum Marlene Leo unbedingt für sich will, wenn sie doch vorher schon fremdgegangen ist. Scheint mir ein Machtspielchen zu sein. Nach dem Motto "Ich will ihn eigentlich nicht so wirklich, aber eine andere bekommt ihn auch nicht."

    Das mit den Machtspielchen kann ich mir gut vorstellen. Marlene ist ja eine sehr ehrgeizige Frau und gibt ungern die Kontrolle aus der Hand. Ihr passt es vermutlich nicht, dass Leo sich mit Kathi trifft, denn dann kann sie ihn nicht mehr nach Lust und Laune in ihr Bett holen. Vermutlich denkt sie, er springt dann nicht mehr sofort, wenn sie "Hier" ruft, wenn er mit einer anderen zusammen ist.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Ihr passt es vermutlich nicht, dass Leo sich mit Kathi trifft, denn dann kann sie ihn nicht mehr nach Lust und Laune in ihr Bett holen. Vermutlich denkt sie, er springt dann nicht mehr sofort, wenn sie "Hier" ruft, wenn er mit einer anderen zusammen ist.

    Ja, das denke ich auch. Wenn er erst einmal eine neue Freundin hat, hat er keinen Grund mehr alles mit sich machen zu lassen und ist wieder unabhängiger. Und das passt Marlene natürlich nicht.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • S. 168-180

    Scalymausi: Du hast echt ein gutes Gespür für die Charaktere und ihre Motive! Und auch ihre Schwächen...


    Melde mich morgen noch mal zu deinem langen Beitrag! :)


    Nur eines vielleicht noch, ganz schnell...:


    Erst möchte er (Anmerkung: Leo) Marlene verlassen und mit Kathi zusammen sein. Dann aber ist er so traurig und betroffen, dass Marlene wohl einen anderne hat. Eigentlich könnte er ja froh sein, wenn sie ihn dann endlich in Ruhe lässt, oder nicht?

    Er wäre auch froh! "Nichts wünsche ich ihr mehr" (als dass Marlene glücklich ist), sagt er (254). Nein, er ist traurig und betroffen, weil er weiß, dass er zu viel zwischen ihm und Kathi steht, dass sie eine einigermaßen unbeschwerte Beziehung führen könnten. Und er glaubt, dass er Kathi deswegen verlieren wird...

  • Nein, er ist traurig und betroffen, weil er weiß, dass er zu viel zwischen ihm und Kathi steht, dass sie eine einigermaßen unbeschwerte Beziehung führen könnten. Und er glaubt, dass er Kathi deswegen verlieren wird...

    So habe ich das ganze noch gar nicht gesehen. Für mich hat es sich so angefühlt, als hege er immer noch große Gefühle für Marlene, obwohl er genau weiß, dass sie ihm überhaupt nicht gut tut.


    Aber aus diesem Blickwinkel betrachtet, wird mir Leo schon gleich wieder sympathischer.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • S. 250

    So habe ich das ganze noch gar nicht gesehen. Für mich hat es sich so angefühlt, als hege er immer noch große Gefühle für Marlene, obwohl er genau weiß, dass sie ihm überhaupt nicht gut tut.

    Oh, nein, nein, nein. Er wünscht sich, dass Marlene glücklich ist mit ihrem Liebhaber, damit er frei ist für Kathi. Er wünscht sich sogar für Marlenes Liebhaber, dass Marlene mit ihm - also dem Liebhaber - glücklich ist.


    Aber aus diesem Blickwinkel betrachtet, wird mir Leo schon gleich wieder sympathischer.

    :) Ich finde, er hat hier auch ein bisschen Sympathie verdient, der Arme... :kiss: Denn:


    Ach Gott, also in Leo's Leben ist schon alles nicht so rosig verlaufen.

    Das ist wohl so...

Anzeige