Michael Petrowitz - Der Drache des Feuers

  • Da meiner Nichte und mir schon der erste Band der "Dragon Ninjas" so gut gefallen hat, mussten wir unbedingt zusammen den Nachfolgeband lesen. Und ebenso lustig und spannend wie es in Band 1 zuging, geht es auch in Band 2 weiter:


    Lian, der aus den Erfahrungen seines ersten Abenteuers gelernt hat, ist wieder zusammen mit seinen Freunden Sui und Pepp im Ninja-Internat. Nachdem sie im ersten Band auf der Suche nach der ersten magischen Waffe, einem Schwert, waren, begeben sie sich nun auf die Suche nach einem magischen Blasrohr: "Fukiya". Damit kann dessen Besitzer Feuerstürme erzeugen, was das Blasrohr zu einer mächtigen und gefährlichen Waffe macht, die auf keinen Fall in die Hände des bösen Drachen O-Gonsho fallen darf.


    Was uns wieder sehr gut gefallen hat, waren die lustigen und toll gezeichneten Bilder der Helden, die den Text zwischendurch ein bisschen aufgelockert haben.


    Auch der Humor kam wieder nicht zu kurz und der tollpatschige Pepp hat wieder für einige Lacher bei meiner Nichte und mir gesorgt.

    Wie das Buch endet, verrate ich an dieser Stelle nicht - nur so viel: es ist so spannend, dass wir uns schon auf Band drei freuen!!!

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Michael Petrowitz: Dragon Ninjas - Der Drache des Feuers“ zu „Michael Petrowitz - Der Drache des Feuers“ geändert.
  • Meine Tochter (10) und ich habe den 2. Band der Dragon Ninjas "Der Drache des Feuers" von Michael Petrowitz gelesen. Schon das Buchcover hat uns sehr gefallen, sprach meine Tochter an. Sie liebt solche Geschichten. Man kann den 2. Band unabhängig vom 1. Band lesen. Aufgrunddessen das uns der 1. Band so gut gefiel, werden wir nun noch den 1. Band lesen und freuen uns auf den 3. Band.


    Der Schreibstil ist sehr angenehm, spannend und flüssig geschrieben. Die Kapitel haben eine gute Länge und die Illustrationen zwischendurch sind sehr schön gestaltet.


    Lian, Sui und Pepp - sie sind die Dragon Ninjas. Dieses Mal geht es um Fukiya - ein Blasrohr, womit man gewaltige Stichflammen erzeugen kann. Nicht nur sie sind auf der Suche sondern auch Hiro, welcher sich beweisen muss da er im ersten Band versagt hatte. Ein aufregendes Abenteuer beginnt....


    Von uns eine klare Leseempfehlung. Ein sehr schönes Kinderbuch!

  • Mit "Der Drache des Feuers" liegt nun auch der zweite Band der Reihe über die Dragon Ninjas Lian, Sui und Pepp. Nachdem es den dreien gelungen ist die erste magische Waffe vor dem Zugriff des bösen Drachen O - Gonsho zu bewahren streckt dieser nun seine Klauen nach Blasrohr Fukyia aus, dem zweiten der vier magischen Gegenstände. Dies wollen die drei Freund_innen natürlich versuchen zu verhindern. Und dann ist da auch noch Lians Suche nach seinem Vater, die spannend zu werden scheint.
    So entspannt sich vor den Augen der Leser_innen eine jugendgerecht erzählte spannende Geschichte, die so zentrale Motive wie Mut, Freundschaft, Familie, Abenteuer und Verrat beinhaltet.
    Kombiniert mit passenden Comics gelingt es dem Autor Michael Petrowitz und dem Illustrator Marek Bláha eine Geschichte zu entwerfen, die nicht nur junge Leser_innen in ihren Bann ziehen kann. Das Buch eignet sich zum Vorlesen, wie auch zum selber Entdecken.

    Es lohnt sich allerdings vorher Band Eins gelesen zu haben, sonst fehlen ein paar wichtige Hintergrundinfos.

  • Spannendes Abenteuer der Dragon Ninjas


    Die drei Dragon Ninjas Lian, Sui und Pepp sollen Fukiya, ein Blasrohr, das gewaltige Stichflammen erzeugen kann, finden. Doch dieses Blasrohr ist im Vulkanpalast von Long Lung versteckt. Noch dazu kommt die Suche von Lian nach seinem Vater.


    Der Drache des Feuers ist der zweite Band rund um die Dragon Ninjas. Die Sprache ist schön klar und sehr geeignet für Leser ab 8 Jahren. Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend. Es wird gleich an den ersten Band angeknüpft. Um alles zu verstehen, ist es besser, erst den ersten Band zu lesen. Die Illustrationen von Marek Blaha sind sehr schön und verdeutlichen dem Leser visuell, was gerade in der Geschichte passiert. Am Ende ist eine Tabelle abgedruckt, wo die wichtigsten Begriffe in der Welt der Ninjas erklärt werden.


    Für kleine Dragon Ninjas ab 8 Jahren sehr empfehlenswert.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Das Cover zeigt sehr gut den
    „Showdown“ dieses Bandes. Hier sieht man die drei Protagonisten
    des Buches Lian, Sui und Pepp.


    Nach kurzer
    Eingewöhnungszeit (wir haben Band 1 vorher nicht gelesen) mit sehr
    speziellen Begriffen und dem Kennenlernen der Charaktere, machte das
    Buch sehr viel Spaß und war sehr kurzweilig. Ab etwa der Hälfte des
    Buches mochte mein achtjähriger Sohn es auch gar nicht mehr
    weglegen. Der Sprachstil jedoch ist teilweise für Kinder etwas
    kompliziert. Hilfreich war es, daß wir das Buch gemeinsam gelesen
    haben und „Fachbegriffe“ im Glossar hinten beschrieben sind. Dies
    entdeckten wir jedoch erst zum Schluß.


    In Dragon Ninjas 2 ist
    Lian´s Jagd nach Fukiya beschrieben. Hierbei geht es speziell um die
    beiden rivalisierenden Ninja Gruppierungen Dragon- und Tiger-Ninjas
    und um Lian´s Kennenlernen seiner Vorfahren, mit einem nach hinten
    heraus offenem Ende. Wir freuen uns schon auf Band 3. Dieses Buch ist
    sicherlich für Jungs die z.B Lego Ninjago oder kleine Abenteurer
    sind bestens geeignet. An einigen Stellen ist das Buch sehr spannend,
    mitreißend und manchmal auch ein wenig brutal, aber alles im
    akzeptablen Bereich. An vielen Stellen zum Ende hin auch zum
    Schmunzeln, sehr abwechslungsreich geschrieben!



    Fazit: ****


    Wir vergeben hier „nur“
    vier Sterne. Hätten wir besser in die Geschichte hineingefunden,
    wären es auch fünf Sterne geworden

  • Spannend und mitreißend!


    Mir und meinem Kind hat das Buch sehr gut gefallen! Der Dragon Ninja Liam erlebt eine Menge Abenteuer und die Geschichte und der Schreibstil sind flüssig und toll zu lesen! Im Ninja Internet lernen die jungen Ninjas das Gewalt keine Lösung ist und sie stattdessen Toleranz, Respekt und Disziplin zeigen müssen. Das Ganze ist kindgerecht umgesetzt und die Geschichte besticht durch ihre tollen Charaktere. Pepp und Sui sind ebenso sympathisch wie Liam dargestellt. Besonders gut hat mir auch gefallen dass das Buch auch für Erstleser bzw. Leseanfänger gut geeignet ist. Die Sätze sind nicht zu lang und auch nicht zu verschachtelt um sie zu begreifen.

    Definitiv Daumen hoch für diesen tollen 2. Band! Nun warten wir gespannt auf den nächsten Teil der Reihe!