Monika Helfer - Die Bagage

  • Kurzmeinung

    Bridgeelke
    für mich zu viele Zeitsprünge, Wiederholungen u. schreckliche Sprecherin
  • Kurzmeinung

    drawe
    Die Autorin liest - das macht die Geschichte authentischer, aber ihre Hauch-Raune-Stimme ist schwer auszuhalten
  • Ich habe das Hörbuch gehört, möchte dafür aber keinen eigenen Thread aufmachen, da mir das zu aufwendig ist.


    Vorneweg: von mir bekam das Buch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne.


    Da ist zunächst mal die Autorin als Sprecherin, die sehr gewöhnungsbedürftig liest und deshalb besonders viel Aufmerksamkeit nötig ist, dafür :thumbdown:


    Dann ist da der Schreibstil, der mir nicht behagte, hennie hat es auf den Punkt gebracht:

    Erzählt wird skizzenhaft, auch mal zwischen den Zeilen, verschwommen wie das Cover

    Einerseits sind viele Lücken im Geschehen und man muss zwischen den Zeilen lesen; z.B. erfährt man über die Mutter der Autorn viel zu wenig. Dann aber sind bestimmte Situationen und Tatsachen drei- und mehrfach geschildert (der Onkel, der ein außereheliches Verhältnis mit einer Hure hatte z.B.), das hat mich die Augen rollen lassen.


    Eine Rolle spielt sicher auch, dass ich bei der Klappentextbeschreibung 'Bagage', die 'Abseitigen und Armen' eine bestimmte Familiensituation im Dorf meiner Jugend vor Augen hatte, und die Geschichte dann eine ganz andere war als die in meinem Kopf gespeicherte. Dafür kann das Buch nichts, aber für meine Erwartungshaltung kann ich halt auch nichts.


    Dazu kommen die Zeitsprünge, die mir zu schaffen machten. Diese waren nicht, wie bei Erzählungen auf mehreren Zeitebenen, deutlich abgegrenzt, sondern wurden immer kurz eingestreut. Ich mag so etwas nicht; mich hat das an 'Das Marillenmädchen' erinnert, das mir auch gar nicht gefallen hat. Wenn ein Autor solche Überraschungen und solches Durcheinander nötig hat, um das Buch interessant zu machen .... Meins ist das jedenfalls nicht.


    Zitat Amazon beim Hörbuch:

    Wer Seethalers »Ein ganzes Leben« mochte, wird »Die Bagage« lieben!

    Spätestens jetzt weiß ich, dass man auf solche Werbeaussagen nichts geben sollte. Für mich jedenfalls haben dieses Buch und Seethalers Roman nur eines gemeinsam: sie spielen in den österreichischen Bergen.


    Unverständlich ist mir, warum man das Buch von den Romanen zu den Biographien verschoben hat. Für mich steht das romanhafte im Vordergrund, da nur das erzählt wird, was die Autorin preisgeben will. Dazwischen fehlt doch so einiges, um eine wirkliche Familiengeschichte zu sein. Und dazu noch wird nicht objektiv erzählt, sondern aus der individuellen Sicht der Autorin. Da finde ich einiges nicht ganz glaubhaft, z.B. die betonte Armut: Der Großvater der Autorin hatte 'Geschäfte' mit dem Bürgermeister, die offensichtlich ein deutliches Zubrot brachten, was andere Bauersfamilien im Dorf nicht hatten. Warum also sollten sie u.a. wegen 'Armut' ausgegrenzt sein?

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Zur Vervollständigung hier noch der Klappentext von Amazon:


    Wer Seethalers »Ein ganzes Leben« mochte, wird »Die Bagage« lieben!

    Josef und Maria Moosbrugger leben mit ihren Kindern ganz am Rand eines Bergdorfes, fernab der restlichen Bewohner. Sie sind die Abseitigen, die Armen, die Bagage. Es ist die Zeit des ersten Weltkriegs und Josef wird zur Armee eingezogen. Es ist die Zeit, in der Maria und die Kinder allein zurückbleiben und abhängig werden vom Schutz des Bürgermeisters. Es ist die Zeit, in der Georg aus Hannover in die Gegend kommt, der nicht nur hochdeutsch spricht und wunderschön ist, sondern eines Tages auch an die Tür von Maria klopft. Und es ist die Zeit, in der Maria schwanger wird mit Grete, dem Kind der Familie, mit dem Josef nie ein Wort sprechen wird: der Mutter der Erzählerin.


    Mario, würdest Du dem Hörbuch dann noch bitte das Genrelabel 'Biographie' verpassen?

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Mario

    Hat das Label Biographie hinzugefügt