Elly Griffiths - The Stone Circle

  • Kurzmeinung

    Hypocritia
    sauber erzählter ruhiger Krimi, parallel der Strang um das Privatleben der Archäologin = solide Unterhaltung

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon)
    DCI Nelson has been receiving threatening letters telling him to 'go to the stone circle and rescue the innocent who is buried there'. He is shaken, not only because children are very much on his mind, with Michelle's baby due to be born, but because although the letters are anonymous, they are somehow familiar. They read like the letters that first drew him into the case of The Crossing Places, and to Ruth. But the author of those letters is dead. Or are they?
    Meanwhile Ruth is working on a dig in the Saltmarsh - another henge, known by the archaeologists as the stone circle - trying not to think about the baby. Then bones are found on the site, and identified as those of Margaret Lacey, a twelve-year-old girl who disappeared thirty years ago.
    As the Margaret Lacey case progresses, more and more aspects of it begin to hark back to that first case of The Crossing Places, and to Scarlett Henderson, the girl Nelson couldn't save. The past is reaching out for Ruth and Nelson, and its grip is deadly.


    Autorin (Quelle: Amazon)
    ELLY GRIFFITHS is the author of the Ruth Galloway and Magic Men mystery series, and the standalone novel The Stranger Diaries. She is a recipient of the Mary Higgins Clark Award and the CWA Dagger in the Library Award.


    Allgemeines
    11. Band der Reihe um Dr Ruth Galloway
    Erschienen am 5. September 2019 bei Quercus als TB mit 416 Seiten
    Gliederung: Roman in 38 Kapiteln – Danksagung – Leseprobe zu Band 12 „The Lantern Men“ – „Who´s who“
    Erzählung in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven
    Handlungsort und -zeit: Norfolk, 2016


    Inhalt und Beurteilung
    Bei der Ausgrabung eines prähistorischen Skeletts werden auch die Knochen eines jungen Mädchens gefunden, es stellt sich schnell heraus, dass es sich dabei um das Skelett von Margaret Lacey handelt, die als Zwölfjährige im Jahr 1981 spurlos verschwand. Dieses Skelett scheint allerdings erst vor kurzem umgebettet worden zu sein. Die Aufmerksamkeit der Polizei richtet sich erneut auf einen Sonderling, der seinerzeit unter Verdacht stand, dem man aber nichts nachweisen konnte. Doch dann wird der Mann ermordet und in der Familie von Margaret Lacey gibt es einen neuen Vermisstenfall – diesmal wird ein wenige Wochen altes Baby entführt.
    Harry Nelson und seine Kollegen müssen herausfinden, ob in allen diesen Fällen derselbe Täter verantwortlich ist, oder ob es sich um verschiedene Täter handelt.


    Der Kriminalfall ist relativ komplex und die Lösung ist nicht vorzeitig absehbar. Er erinnert an einen älteren Fall („The Crossing Places“/“Totenpfad“), bei dem ebenfalls die Skelette ermordeter Mädchen in der Saltmarsh aufgefunden wurden, der damalige Täter soll allerdings tot sein.
    Der Roman besticht durch gründliche und realistisch dargestellte Ermittlungsarbeit, er ist durchaus fesselnd, kommt aber ohne Gewaltdarstellungen aus. Sehr angenehm ist es, dass im Vergleich zum letzten Roman („The Dark Angel“) die komplizierte Beziehungsproblematik zwischen Harry Nelson, seiner Ehefrau Michelle und Ruth Galloway nicht so sehr ausgewalzt wird. Dieses Thema ist allmählich ausgereizt.
    Es zeichnen sich interessante Entwicklungen in Ruths Leben ab, wodurch die Reihe ab dem kommenden Band neue Impulse und Abwechslung verspricht.
    Der Roman ist in einem flüssigen, anschaulichen Erzählstil gehalten und lässt sich dementsprechend leicht und schnell lesen. Ein Personenverzeichnis des „Stammpersonals“ der Reihe erleichtert Neueinsteigern den Überblick.


    Fazit
    Ein eher spannungsarmer, ruhiger Krimi, der gute Unterhaltung bietet!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Eine deutsche Übersetzung ist noch nicht in Sicht, im März 2021 erscheint erst die Übersetzung des 8. Bandes.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige