Renate Bergmann - Ans Vorzelt kommen Geranien dran

  • Kurzbeschreibung:


    Des Campers Fluch ist Regen und Besuch!


    „Wissen Se, Urlaubszeit ist doch die schönste Zeit! Ich hör Sie schon sagen: Frau Bergmann, Sie als Rentnerin haben doch immer Urlaub!, aber das ist Unsinn: Wenn man sich wirklich erholen will, muss man mal raus. Ilse und Kurt wollten mit in die Sommerfrische, aber das war gar nicht so einfach, die wollten nämlich zelten. Du liebes bisschen. Ich habe sie überredet, doch wenigstens einen Campingbus mit richtigem Bett und Spültoilette zu nehmen. Aber damit hat Kurt auf dem Zeltplatz gleich heimlich eine kleine Runde gedreht. Bald
    drei Stunden haben wir gebraucht, die Heringe wieder einzuklopfen und das Vorzelt wieder aufzubauen.“ Renate Bergmann packt die Badehose, die Grillzange und das Handy ein und geht campen. Freuen Sie sich auf Renates Abenteuer mit Kurt und Ilse und dem miesepetrigen Platzwart
    Günter Habicht! („Quelle: Amazon.de“)


    Aufbau des Buches

    Das Buch umfasst 256 Seiten als Taschenbuch oder E-Book.


    Gestaltung

    Auf dem Cover ist Renate zu sehen, im Hintergrund das Vorzelt. Das typische Camper-Idyll. Volle Punktzahl.


    Autor/in

    Renate Bergmann, geb. Strelemann, 82, lebt in Berlin-Spandau. Sie war Trümmerfrau, Reichsbahnerin und hat vier Ehemänner überlebt.
    Renate Bergmann ist Haushaltsprofi und Online-Omi. Ihre riesige Fangemeinde freut sich täglich über ihre Tweets und Lebensweisheiten im „Interweb“ - und über jedes neue Buch.


    Torsten Rohde, Jahrgang 1974, hat in Brandenburg/Havel Betriebswirtschaft studiert und als Controller gearbeitet. Sein Twitter-Account @RenateBergmann entwickelte sich zum
    Internet-Phänomen. Es folgten mehrere Bestseller unter dem Pseudonym Renate Bergmann und viele ausverkaufte Tourneen. („Quelle: Amazon.de“)


    Inhalt:

    Unsere liebe Renate, will mit ihren Freunden Kurt und Ilse mal richtig Urlaub machen und gehen campen. Die ersten Hürden die Renate dafür überwinden muss sind ihre Familie, wo jeder natürlich weiß, was richtig für die liebe Frau Bergmann ist. Dann kommt natürlich hinzu, wer kümmert sich zu Hause um alles, wer nimmt was für den Urlaub mit usw. Jeder kennt ja die Dinge die zu erledigen sind, wenn man in den Urlaub geht. Als alle Dinge geklärt sind, kann es auch schon los gehen, mit dem Spaß. Was Renate, Kurt und Ilse alles auf
    dem Campingplatz und generell erleben und wen sie alles kennenlernen, finden sie in diesem tollen Buch. Viel Spaß dabei. :)


    Es handelt sich um den 14. Band einer Reihe. Zu empfehlen ist, die vorherigen Bände zu lesen, aber auch einzeln sind sie gut zu lesen.


    Fazit:

    Eine herrliche Geschichte vom Sommer für den Sommer. Es hat wieder mal richtig Spaß gemacht, Renate und Co. wiederzusehen. Mitzuerleben, was sie alles im Urlaub unternehmen, freiwillig oder unfreiwillig. Es war wieder absolut komisch. Die Verknüpfung von Lebenserfahrung, Humor und auch einfach die Art die Renate an sich hat, finde ich so
    gut gelungen. Aber auch ihre Freunde Kurt und Ilse, finde ich, sind ganz tolle Charaktere, die ich nicht mehr missen möchte, die bringen auch den nötigen Lacher in die ganze Geschichte. Was soll ich anderes sagen, ich liebe Renate Bergmann und Co. Und freue mich jetzt schon sehr auf die neue Geschichte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne.


    Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag über netgalley.de zur Verfügung gestellt. Danke an dieser Stelle an die Ullstein Buchverlage.





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • Ich liebe Renate Bergmann, diese Frau schafft es, einem auf knapp 250 Seiten so viele Lacher zu entlocken wie kein anderer.
    Selten sind mir so viele, teils aber auch so banale Alltagssituationen untergekommen, die man auf diese urkomische Weise erleben kann. Und aus der Sicht einer 80-jährigen Dame wird das Ganze um so komischer xD
    Wenn dann auch noch die betagten besten Freunde dazu kommen wird es gleich doppelt und dreifach schrullig!
    Spritzig, kurzweilig und mit einer gehörigen Portion Selbsthumor ist Renate Bergmann das Pseudonym von Thomas Rhode. Die betagte Frau berichtet aus ihrem Alltag bei Facebook und Twitter und begeistert sowohl jung als auch alt. Sie nimmt sich selbst nicht zu ernst und erst Recht nicht die Anderen.
    Jeder bekommt sein Fett weg, die zu voluminös geratene Nachbarin, die leider gar nicht gut geratene Tochter, der flatulierende Dackel ihrer besten Freundin...
    Und wenn dann auch noch mit künstlicher Hüfte gecampt wird, ist für Lacher gesorgt !
    Spritzig, witzig, humorig und auf jeden Fall authentisch - das ist das neue Abenteuer von Renate Bergmann !

    Gelesen April: 9 Bücher, 2 Comicreihen, 4157 Seiten
    Gelesen Mai: 13 Bücher, 2 Zeitschriften (Stern Crime Serie), 1 Comicreihe, 5065 Seiten
    Juni aktuell: 9 Bücher, 4 Comicreihen, 1 Zeitschrift (Stern Crime )

  • Dieses Buch trainiert die Lachmuskeln.


    Renate will mit Ilse und Kurt campen gehen . Also ziehen dir drei erst mal zum Wohnwagenverleiher . Aber ach du Schreck ! Das Wohnmobil hat kein Geländer am Einstieg dran ! Aber dann finden sie sich doch noch ein Wohnauto und ein paar Tage später geht es los zum Campingplatz . Ihre Geranien nimmt sie natürlich mit . Man will es ja nett haben in den drei Wochen . Auf dem Platz trifft sie dann die sonderlichsten Menschen : es gibt unter anderem die Dauercamper Knurrhahn mit ihren hunderten von Gartenzwergen und dann passiert es : Ilse ist weg !


    Schon ab der ersten Seiten bin ich aus dem schmunzeln nicht mehr heraus gekommen . Renate Bergmann schweift immer wieder vom Thema ab so dass ich nie so richtig wusste , was als nächstes erzählen wird . Sie kommt dann von einem Detail ins andere . Es sind witzige , lustige , schöne , skurrile und manchmal auch Geschichten mit einem Schuss schwarzen Humor . Auf diesem Campingplatz wird es auf jeden Fall nicht langweilig und der Inhalt dieses Buches ist es schon zweimal nicht .


    Fazit : Dieses Buch ist richtig süß , wunderbar und spritzig geschrieben . Der Schreibstil ist flüssig , sehr gut und schnell zu lesen . Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch und man muss sie einfach mögen . Frau Bergmann redet oder schreibt ja ununterbrochen das hat mich ab und zu ein klein wenig genervt . Sie wiederholt sich auch ein paar mal , aber ich vermute das liegt dann doch am Alter ...Es ist ein kurzweiliges Buch gerade richtig für die Urlaubszeit . Da passt auch das Cover wunderbar dazu . Es ist mit dem Buchinhalt stimmig . Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen , aber es hat für mich ein offenes Ende , der nächste Urlaub kommt bestimmt .

  • :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Das Lesen dieses Buches muss man sich vorstellen wie den Besuch bei der guten Nachbarin oder Großtante, die 82 aber noch topfit ist und sich auch mit dem ganzen Zeuch im Interweb und am Händi auskennt. So halbwegs zumindest. Und zwar so eine, die ohne Luft zu holen stundenlang erzählen kann. Manchmal ein bisschen abschweift aber doch wieder zurück findet zum roten Faden, und so Anekdote um Anekdote aus dem Camping-Urlaub zum Besten gibt.


    Die sind zwar nicht super-originell, aber herrlich authentisch geschrieben. Ich nehm Torsten Rohde seine Renate Bergmann voll und ganz ab. Eine pragmatisch-patente Online-Omi, die eigentlich nach dem Motto "Zu Hause ist es doch am schönsten" lebt, aber einmal im Jahr im Urlaub doch auch mal ein bisschen andere Luft schnuppern will.


    Mich trennen zum Glück noch ein paar Jahrzehnte von Renate und den Gläsers, vielleicht konnte ich mich aber auch gerade deswegen ganz gut amüsieren über dieses Buch. Jedenfalls hoffe ich, dass ich in ihrem Alter auch noch so frisch durch die Welt ziehen werde.

  • Ähnlich wie Stefan und Ariane war ich zunächst doch etwas skeptisch. Was wollen Ilse, Kurt und Renate in dem Alter noch campen? Aber die drei zeigen wie es auch im hohen Alter noch möglich ist.


    Die drei machen es sich auf ihrem Campingurlaub richtig schön und das nicht nur, weil Frau Bergmann ihre guten Geranien mit in den Urlaub genommen hat. Das Buch war mal wieder sehr unterhaltsam und hat mir im Vergleich zu anderen Büchern der Reihe wieder etwas besser gefallen. Es war wieder viele Schmunzler möglich aber ebenso hin und wieder auch das ein oder andere Augenrollen, so wie Ariane es wohl auch getan hätte. Es ist immer sehr witzig wie Renate die Reaktion ihrer Leser vorherahnt.


    Die Geschichten vom Campingplatz wirkten auf mich nicht zu weit hergeholt, die 3 sind so drauf wie wir sie in den vorherigen Bänden kennenlernen durften. Sie haben alle ihre Eigenheiten und das kann man auch in diesem Band wieder sehr gut feststellen.


    Ich bin es gewohnt, dass die Renate Bergmann Bücher abgeschlossen enden. Hier war ich mir jedoch nicht sicher, ob das Buch wirklich abgeschlossen ist oder ob es ein wiedersehen geben wird? Dementsprechend war ich leicht verwirrt als ich merkte, dass das eben die letzten Zeilen waren. Ich gehe mal davon aus, dass das Buch eigentlich in sich abgeschlossen ist, daher muss ich sagen, dass es mir am Ende nicht rund genug war.


    Ansonsten war es mal wieder unterhaltsame Lektüre von Renate Bergmann.

    :study:Mary E. Garner - "Zwischen den Seiten" 198/413 Seiten

    :study:Emma Winter - "Crazy in Love" 29/299 Seiten

    :study:Kristen Callihan - "Game On: Chancenlos" 104/407 Seiten


    2020 - SUB: 243

    2020 - 44 Bücher gelesen


    2019 - 90 Bücher gelesen

    2018 - 70 Bücher gelesen

    2017 - 55 Bücher gelesen