Elizabeth Lim - Ein Kleid aus Seide und Sternen / Spin the Dawn

Anzeige

  • Inhalt:
    Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …


    Rezension:
    Als Frau hat Maia Tamarin es in A'landi nicht einfach, denn als jüngste Tochter von Kalsang Tamarin hat sie das größte Talent zum Schneidern geerbt, doch zur Meisterin wird sie es niemals bringen.
    Dabei ist ihr größter Traum, der Schneider des Kaisers zu werden, mit dem Beginn eines Wettbewerbs um diesen Posten, in greifbare Nähe gerückt!
    Verkleidet als Junge macht sie sich auf den Weg zum Sommerpalast des Kaisers, nicht ahnend, welche Gefahren und Abenteuer dort auf sie warten.


    "Ein Kleid aus Seide und Sternen" ist der Auftakt einer Dilogie von Elizabeth Lim, der aus der Ich-Perspektive von Maia Tamarin erzählt wird.


    Im Gegensatz zu ihren drei älteren Brüdern Finlei, Sendo und Keton, hat Maia das Talent zum Schneidern von ihrem Vater geerbt, doch als Frau ist es ihr untersagt, den Laden ihres Vaters einmal zu übernehmen. Dabei ist es ihr großer Traum der beste Schneider des Landes zu werden und als sich ihr die Möglichkeit bietet, bei dem Wettbewerb um den Posten des kaiserlichen Schneiders teilzunehmen, zögert Maia nicht und ergreift diese.
    Maia hat mir als Protagonistin richtig gut gefallen! Eigentlich ist es üblich, dass junge Mädchen in A'landi folgsam sind und keine Widerworte geben, doch dadurch, dass sie sich als Junge verkleidet, zeigt sich Maias Temperament! Im Laufe der Handlung muss sich Maia vielen Gefahren stellen und wächst über sich hinaus. Sie zeigt viel Mut, denn wenn sie versagt, steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel.


    Besonders Edan, dem Lord Magus des Kaisers gegenüber, zeigt Maia sich schlagfertig! Es gab sehr viele lustige Dialoge zwischen den beiden und die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir richtig gut gefallen! Am Anfang stand diese noch nicht zu sehr im Fokus, sonders entwickelte sich langsam im Hintergrund, was ich sehr mochte! Es gab so viele süße Szenen zwischen den beiden und ich freue mich darauf, zu erfahren, wie ihre Geschichte weitergehen wird! Edan ist dabei ein sehr spannender Charakter, der bereits ein langes Leben hinter sich hat, über das man noch nicht allzu viel erfahren hat, was sich hoffentlich noch ändern wird!


    Mir hat die Atmosphäre des Buches sehr gut gefallen! Am Anfang erinnerte das Setting mich etwas an China und auch an die Geschichte von Mulan, einfach weil Maia sich für einen Jungen ausgibt. Elizabeth Lim lässt aber viele unterschiedliche Märchen in ihre Geschichte einfließen und zum Ende hin wurde es auch noch ein wenig orientalisch. Ein sehr spannender Mix!
    Auch die Handlung konnte mich soweit überraschen, dass sie eine völlig andere Wendung nahm, als ich es erwartet hatte! Insgesamt fand ich die Geschichte dann aber doch ein wenig zu vorhersehbar, denn vieles wurde mir zu reibungslos gelöst und mir persönlich haben richtig überraschende Wendungen gefehlt! Dennoch ließ die Geschichte sich sehr gut lesen und ich hatte viel Spaß dabei, Maia und Edan auf ihrer Reise zu begleiten!


    Fazit:
    "Ein Kleid aus Seide und Sternen" von Elizabeth Lim ist ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!
    Ich hatte sehr viel Spaß mit Maia und Edan, denn ich mochte sie als Charaktere sehr gerne und ihre Liebesgeschichte fand ich richtig schön!
    De Handlung verlief völlig anders, als ich es vermutet hatte, doch insgesamt war es mir ein wenig zu vorhersehbar und viele spannende Überraschungen gab es leider nicht. Dafür mochte ich die märchenhafte Atmosphäre sehr gerne!
    Für mich ein guter Auftakt, mit Luft nach oben, sodass ich gute vier Kleeblätter vergebe und mich schon sehr auf den zweiten Band freue!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Wer Mulan mag, wird Maia lieben!



    Klappentext


    „Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …“



    Gestaltung


    Ich finde das Cover unglaublich schön, was unter anderem an der gelungenen Farbwahl liegt. Das satte Dunkelgrün bringt das warme Goldgelb des Kleides unfassbar gut zur Geltung. Auch liebe ich die goldenen Punkte auf dem Cover, die im Licht sehr schön glänzen. Das Kleid wirkt außerdem richtig lebendig und magisch mit den wehenden Ärmeln, der Schere und dem Faden, der sich um die Ärmel wickelt. All die Muster aus Wolken und Schnörkeln, die in den Hintergrund eingearbeitet sind, passen auch richtig schön zur Geschichte.



    Meine Meinung


    Da mich der Klappentext ein wenig an die Geschichte von Mulan erinnert hat, die ich total toll finde, musste ich „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ unbedingt lesen. In dem Buch geht es um Maia, die als Junge verkleidet beim Schneiderwettbewerb vom Kaiser mitmacht. Am vom Intrigen bestimmten Kaiserhof trifft sie auf den geheimnisvollen Magier Edan. Er hilft ihr bei der letzten Aufgabe des Wettbewerbs, in der es darum geht magische Kleider für die Prinzessin zu nähen. Hierzu begibt sie sich mit Edan auf eine Reise, die sie fast alles kostet…



    Zunächst muss ich loswerden wie begeistert ich nicht nur von der äußeren Gestaltung des Buches bin, sondern auch von seinem Inneren. Es gibt eine wunderschöne Karte, die Maias Welt darstellt und super zur Orientierung ist. Das Setting in „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ ist ein asiatisch angehauchtes Kaiserreich und ich fand es total atmosphärisch! Ich liebe solche Schauplätze und war von Maias Welt total angetan. Außerdem gab es ein Magiesystem, wodurch das Setting eine besondere Note verliehen bekam, die mir noch mehr Freude beim Entdecken dieses außergewöhnlichen Ortes bescherte.



    Neben dem stimmigen Setting war aber auch die Handlung unglaublich gelungen. Sie vereinte Spannung und Gefühl miteinander. Vor allem Maias Aufgaben im Schneiderwettbewerb sorgten für großen Nervenkitzel und einiges an Neugier, denn eine Aufgabe schien unbezwingbarer als die nächste! So fieberte ich stets mit, ob Maia den Wettbewerb bestehen würde oder nicht. Ich rätselte, wie sie die Aufgaben lösen würde und wurde hier bestens unterhalten. Als wäre das nicht schon genug an Spannung, begeben sich die Protagonisten auf ein Abenteuer, das es in sich hat und das gespickt ist voller kreativer Ideen.



    Auch die emotionale Seite kam nicht zu kurz, denn da gibt es den Magier Edan. Er hat hinter Maias Fassade geblickt und ihr geholfen. Dabei fand ich ihn erst ziemlich geheimnisvoll und dann bin ich ihm gänzlich verfallen, weil er so eine charmante Art an sich hatte. Zwischen ihm und Maia entwickelt sich eine zarte Liebesbeziehung, die bei mir für Herzflattern gesorgt hat und die mich richtig zufrieden stimmte, weil die Zwei sich so schön ergänzt haben. Nach dem Ende dieses Bandes kann ich es aber ehrlich gesagt gar nicht abwarten, wie es mit Maia und Edan weitergehen mag…



    Fazit


    Wer Mulans Geschichte mochte, der wird Maias Abenteuer in „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ lieben! Das asiatisch angehauchte Setting ist total magisch und hat mir richtig gut gefallen, da ich in eine ganz andere Welt abtauchen konnte als in herkömmlichen Geschichten. Auch die Handlung überzeugte mich durch ihren Nervenkitzel und die kribblige Aufgeregtheit, die sie in mir auslöste. Außerdem gab mir diese Geschichte die zarteste und süßeste Liebesgeschichte seit langem!


    5 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Ein Kleid aus Seide und Sternen


    2. Unravel the Dusk (bereits auf Englisch erschienen)

Anzeige