Christian Witt - Fortgeschritten

Anzeige

  • "Ein alter Reisekatalog. Unzählige Welten. Eine grausamer, als die andere. Das Fernweh zieht mich immer tiefer in die Dunkelheit. Doch ich habe keine Wahl, denn ich bin ein Fortgeschrittener."


    Klappentext:


    "Fernweh ist eine Sucht. Eine Krankheit. Ein rücksichtsloses, unheilbares Fieber.

    Die Erreger sind überall. Dokumentationen, die fremde Städte, Landschaften und Sehenswürdigkeiten zeigen, und Filme und Serien, die sie mit faszinierenden Abenteuern füllen. Exotische Düfte und Klänge, die verlockende Bilder in unsere hilflosen Gehirne injizieren, wie unsichtbare, aber zutiefst aggressive Skorpione. Reiseberichte von anderen Erkrankten, die mit jedem ihrer wohlgesetzten Worte das Virus weiterverbreiten, und Reisebüros, die mit dem Leid der Infizierten gnadenlos Profite machen, indem sie ihnen unwiderstehliche Angebote für den nächsten Schuss, den nächsten Fieberschub, unterbreiten."


    Stell dir vor, du hättest die Chance immer wieder neue, fremdartige Orte zu entdecken. Mit einem Wort. Mit einem Wimpernschlag, jedoch ohne je zurückkehren zu können. Ein mysteriöser Reisekatalog, den der vom Dorfleben gelangweilte "Adrian" eines Tages an einer Bushaltestelle findet, verleiht ihm diese Chance. Doch was als Abenteuer beginnt, wird mehr und mehr zum Horrortrip, auf dem er an Macht und Erfahrung gewinnt, aber sich selbst verliert, während das Fernweh ihn gnadenlos vorantreibt.


    Zum Hintergrund:


    An "Fortgeschritten" habe ich etwa zwei Jahre gearbeitet. Da ich persönlich ein großer Horror- und Fantasy-Fan bin und in ersterem Genre auch schon veröffentlicht habe, lag das Genre nahe. Auch wenn ich Angst natürlich selbst nicht gerne empfinde - wie wohl so ziemlich jeder, habe jedenfalls noch nie von einem Angst-Fetisch gehört :wink: - halte ich sie nun mal für eine literarisch und psychologisch sehr interessante und fruchtbare Emotion. So liegt dem Buch auch die Frage zugrunde, wie es sich anfühlt, komplett verloren und auf sich gestellt in Welten zu sein, deren Regeln man nicht kennt und die voll von furchteinflössenden Gebräuchen, Kreaturen und Umwelteinflüssen sind, wie man sich dadurch verändert und ob man trotz allem nach diesem dunklen Kitzel süchtig werden kann. Das Buch richtet sich an alle Horor- und Fantasyfans mit Spaß an Dimensionsreisen, dem Entdecken von neuen Welten, dunklen Geheimnissen und menschlichen Abgründen und natürlich an alle, in denen das Fernweh brennt. Da an manchen Stellen nicht mit Grausamkeit gespart wird, ist es für Kinder und Jugendliche nicht wirklich empfehlenswert.


    Wer das bis hierhin interessant fand, kann sich hier eine Leseprobe gönnen oder das Buch zum Beispiel bei:


    BoD

    Amazon

    Autorenwelt


    als E-Book oder Printausgabe erwerben.

    1. (Ø)

      Verlag: BoD - Books on Demand


    “First comes smiles, then lies. Last is gunfire." - Roland Deschain, of Gilead


    „Das älteste und stärkste Gefühl ist Angst, die älteste und stärkste Form der Angst, ist die Angst vor dem Unbekannten.“ - H.P. Lovecraft

Anzeige