Gonçalo M.Tavares – Monsieur Swedenborg et les investigations géométriques/El senor Swedenborg e as investigações geométricas

Anzeige

  • Original : Portugiesisch, 2009


    INHALT :

    Für Herrn Swedenborg geht nichts über einige geometrische Figuren mit denen man die Welt verstehen und deuten kann. Wie durch Magie werden Sätze zu Zeichnungen, die seine Überlegungen über das Gedächtnis, das Verlangen, das Leben, den Tod oder die Anziehungskraft unterstreichen.


    Ein originales, überraschendes und lustiges Buch, das nur so voll von außergewöhnlichen « Formeln » ist, wo Literatur, Mathematik und Philosophie ineinsfallen.

    (nach der französischen Produktbeschreibung bei amaz.fr)


    BEMERKUNGEN :

    Inzwischen sind - - teils nach Jahren Wartezeit – einige dieser schmalen Bändchen aus dem Zyklus aus « El Bairro » (Das Stadtviertel) auf Deutsch übersetzt worden. Hier Gonçalo M. Tavares - Monsieur Walser et la forêt / O Senhor Walser rezensierte ich damals eins, das ich auf Französisch las, und jetzt hatte ich durch die Ortsbücherei Zugriff auf zwei weitere französische Übersetzungen. Es gibt auf Portugiesisch Bände zu Valéry, Henri, Brecht , Juarroz, Kraus, Calvino, Walser, Breton, Swedenborg, Eliot (noch ausbaufähig???)…, die also alle dieses nette Viertel bewohnen, einander mehr oder weniger begegnen.


    Dieses hier hat « Herrn Swedenborg » als Hauptfigur. Dieser war, historisch gesehen, Emanuel (von) Swedenborg (eigentlich Swedberg; * 29. Januar 1688 in Stockholm; † 29. März 1772 in London) und ein schwedischer Wissenschaftler, Mystiker und Theosoph. Er studierte an der Universität Uppsala Philologie und Philosophie, Mathematik und Naturwissenschaften, daneben auch Theologie. Seine zahlreichen Schriften verfasste er ausschließlich in lateinischer Sprache (siehe auch mehr hier : https://de.wikipedia.org/wiki/Emanuel_Swedenborg ).


    Wenn man da bei seinen « geometrischen Überlegungen » nicht aufpaßt, ist man auch in Null-Komma-Nichts da durch : dieses Buch ist nicht nur schmal, sondern sehr großzügig gedruckt, vereint einige Sätze/Sentenzen pro Seite, die jeweils durch geometrische Figuren/Zeichnungen begleitet sind (oder umgekehrt?). Das kommt zunächst mal so Blabla daher, bevor man eventuell erkennt, dass hier so einiges zum Aha-Erlebnis führen könnte. Also drosselte ich bei Halbzeit mal die Lesegeschwindigkeit, denn diese Kapitelchen und Sentenzen haben etwas zu sagen. Wohl eine drollige Art, manchen Behauptungen gewiße geometrische Figuren zuzufügen und eben umgekehrt.


    Eventuell könnten einige denken, dass sie hier an der Nase entlang geführt werden, oder aber viel Geld für wenig Buch ausgeben. Mag sein. Tavares schreibt vielleicht manchmal etwas zu fluide, bzw überschwappend, aber er ist doch original und erfinderisch ! Bei Gelegnehit mal in seine Werke reinschnuppern ?! Auch andere sind hier vorgestellt worden : https://www.buechertreff.de/se…971653/?highlight=tavares . Die zwei größeren Romane hatten mich schwer beeindruckt...


    AUTOR :

    Gonçalo Manuel Tavares (* 1970 in Luanda, Angola – damals noch portugiesische Kolonie) ist ein portugiesischer Schriftsteller, der als Romancier, Dramatiker, Lyriker und Essayist tätig ist und seit seinem Debüt im Jahr 2001 zu den bedeutendsten portugiesischen Autoren seiner Generation gehört. Er ist Sohn eines Bauarbeiters. Seine Kindheit verbrachte er in Aveiro, bevor er mit 18 Jahren nach Lissabon zog. Er studierte zunächst Physik, Sport und Kunst und unterrichtet heute Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Erkenntnistheorie an der Technischen Universität Lissabon.


    Er hatte sein literarisches Debüt im Jahre 2001 mit dem Lyrikband Livro de Dança, seitdem hat er mehr als 30 Bücher publiziert, die verschiedene Gattungen umfassen, so Lyrik, Dramatik, Roman, Erzählung, Kinderbuch, Essays.


    Broché : 128 pages

    Editeur : Viviane Hamy (18 septembre 2014)

    Collection : Domaine étranger

    Langue : Français

    ISBN-10 : 2878585984

    ISBN-13 : 978-2878585988

  • Hier noch eine Verlinkung zu einer Ausgabe im portugiesischen Original:


    O senhor Swedenborg e as investigações geométricas


    O senhor Swedenborg acabara de sair da sala onde o senhor Brecht costumava contar as suas histórias (tempo em que o senhor Swedenborg aproveitava para as suas investigações sobre astronomia), e dirigia-se agora, a passo rápido para não chegar atrasado, a mais uma conferência do senhor Eliot. Conferências essas que o senhor Swedenborg aproveitava para se concentrar mentalmente nas suas próprias investigações geométricas…

  • Die fünfzig Kapitelchen bestehen aus 3-14 Sätzen/Sentenzen, meist jeweils begleitet von einer geometrischen Figur. Um ein Beispiel (für den Textteil) zu geben, hier eine Übertragung aus dem Französischen :


    1. Im Innern zu sein heißt, hinauszugehen zu können

    2. Im Innern gewesen zu sein ist die Vergangenheit dessen, der im Äußeren wohnt

    3. Im Äußeren einer Sache zu sein heißt, im Inneren einer noch größeren Sache zu sein

    4. Je höher die Zahl der Sachen in deren Äußeren wir uns befinden, umso ist der uns beinhaltende Behälter groß

    5. Im Äußeren von allem zu sein bedeutet im Innern des größten Behälters zu sein

    6. Der einzelstehende Mensch (er hat alle Behälter verweigert) ist von Gott umgeben


    (S 54-56 der franz Ausgabe, Behelfsübersetzung von mir)

Anzeige