Marah Woolf - Buch der Engel

  • Inhaltsangabe:


    von der Hörbuch-Rezie: Moon ist am Boden zerstört. Erzengel Lucifer, mit dem sie trotz allem eine leidenschaftliche Zeit erlebte, hat ihre Schwester Star gesehen und es war offenbar um sie beide geschehen. Moon glaubte, dass sie etwas Besonderes mit Lucifer verbinden würde, doch da hatte sie sich offenbar getäuscht.


    Sie wählt einen anderen Hof, da sie die Demütigung nicht ertragen kann. Erzengel Michael ist nicht so sanft wie Lucifer, allerdings geht es ihr da auch nicht schlechter dank Cassiel, der auf sie aufpasst wie – eben ein Schutzengel. Allerdings hindert es Lucifer nicht, ihr immer wieder mal nachzustellen. Gefangen zwischen Sehnsucht und Verrat versucht sie den durchaus selbstbewussten und attraktiven Engel auf Abstand zu halten.


    Ihre Mutter findet den Weg zu ihr und macht mysteriöse Andeutungen. Vor allen Dingen verlangt sie von Moon, die Schlüsselträgerinnen zu vergiften. Das kann Moon jedoch nicht, denn jedes einzelne Leben ist kostbar, selbst wenn es einen höheren Zweck hätte.


    Aber sie kann in der Bibliothek verweilen, wo ihre Eltern unzählige Bücher und Schriften über Engel und die Apokalypse gesammelt haben. Allmählich wird ihr klar, dass sie zusammen mit Star eine höhere Aufgabe hat. Und doch ist noch so vieles im Unklaren. Kann sie es schaffen, die Menschheit vor dem Untergang zu retten? Was wird nach der bevorstehenden Apokalypse von all dem noch übrig sein? Und kann sie Lucifer von seinem schrecklichen Plan abhalten?


    Mein Fazit:


    Moon ist nicht zu beneiden in diesem finalen Band. Auf ihr lastet die Bürde der Menschheit, ohne dass sie es auch nur ahnt. Und dann kommt immer wieder Lucifer und bittet sie um Vertrauen, obwohl doch gerade er aus Rache das alles zerstören will. Und ihre Gefühle für ihn lassen sich einfach nicht abstellen, auch wenn nun ihre Schwester mit ihm zusammen ist.


    Es passiert so viel, das einem kaum Luft zum Atmen bleibt. Ich habe das Buch sehr intensiv gelesen und mich dabei an die Dinge erinnert, die mir inzwischen wieder entfallen sind. Das Ende, so die letzten 50 Seiten, habe ich schon längst unzählige Male gelesen, denn es ist einfach so genial geschrieben. Auch im Buch spürt man die Dramatik mit jeder Seite, die auf alle Beteiligten zukommt.


    Lucifer kann man entweder nur lieben oder hassen. Was er für ein Spiel mit Moon treibt, ist kaum auszuhalten. Moon selbst erlebt ständig Gefühlsachterbahn, schließlich ist sie um ihre Schwester und um die Menschheit besorgt und verlangt dabei sich selbst Unmenschliches ab. Und sie ist sich in der Tat nicht sicher, wem sie wirklich vertrauen kann! Alle Figuren, die an Moons Seite gekämpft haben, sind mir mit der Zeit lieb geworden, ja, ich vermisse sie jetzt schon genauso wie Moon und Lucifer.


    Das Buch hat mich einfach mitgerissen und es gehört zu einer der wenigen Bücher, die ich mir sicher in einigen Jahren noch mal durchlesen oder anhören würde. Auch hier begleitete mich die Stimme von Ann Vielhaben im Kopf. Es bekommt eine klare fünf Sterne Bewertung mit einer deutlichen Lese-Empfehlung.

    LG, Elke :wink:

    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 30 Bücher/ 13.382 Seiten/ 11 Hörbücher/ 7.179 Minuten/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!