Katharina Saalfrank- Du bist Ok, so wie du bist

Anzeige

  • Zitat

    "Vergesst Erziehung! Denn jede Art von Erziehung dient nur als Schutzschild der Erwachsenen, um sich vor der Beziehung zu Kindern zu schützen"


    Seit ich Mama bin und mich damit beschäftige, was ich meinem Kind auf seinem Weg mitgeben möchte und wie ich das anstelle, fällt mir oft auf, wie feindselig wir unseren Kindern manchmal gegenüber stehen.

    Sätze wie: "mal ein Klaps schadet doch nicht" oder "du bist ein böses Kind" empfinden wir als normal und richtig.


    Katharina Saalfrank erklärt hier, wie veraltet unser Bild über Erziehung ist, geht auf aktuelle Verhaltens- und Hirnforschungen ein und zeigt somit, dass ein Klaps eben doch schaden kann und Strafen und Sanktionen nicht Zielführend sind. Vielmehr sollten wir Anfangen eine liebevolle Beziehung zu unseren Kindern aufbauen um unseren Kindern zu Autonomie und Gleichberechtigung zu verhelfen.


    Zitat

    "Von der ERziehung zur BEziehung scheint es nur ein kleiner Schritt zu sein, nur zwei Buchstaben gilt es auszutauschen"


    Die Autorin gibt Impulse über den Tellerrand hinauszugucken und läd dazu ein genauer hinzuschauen und Probleme, die wir mit unseren Kindern haben nicht gleich als Probleme anzusehen, sondern als wichtige Schritte in Richtung Autonomie wahrzunehmen und zu Fördern.


    Erklärt ist das alles durch Praxisbeispiele des Alltags, ohne mit dem Zeigefinger auf ander zu deuten, zeigt Katharina Saalfrank an welcher Stelle wir vielleicht anders agieren und Umdenken können um die Beziehung zu unserem Kindern zu verbessern und alte Verhaltensmuster abzulegen.


    Ich kann dieses Buch allen Eltern und die, die es werden wollen nur empfehlen, es regt zur Selbstreflektion und zum Umdenken an.

  • Sätze wie: "mal ein Klaps schadet doch nicht" oder "du bist ein böses Kind" empfinden wir als normal und richtig.

    Sind die Zeiten nicht vorbei, in denen diese Sätze als normal und richtig galten? :-k Sie waren eigentlich schon zu der Zeit, als meine Kinder klein waren, also vor 30 Jahren, verpönt.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Sie waren eigentlich schon zu der Zeit, als meine Kinder klein waren, also vor 30 Jahren, verpönt.

    Könnte man glatt meinen, aber leider ist das immer noch so :cry: Mein Bekanntenkreis hatte sich erstaunlich ausgedünnt, als ich (wir) nicht mehr ertragen konnte wie dort mit dem Nachwuchs umgegangen wurde. "Patschhändchen", Ferbern und Klapse waren als "Erziehungsmittel" gang und gebe. Diskutieren, dass es auch anders geht, kam noch nicht mal ansatzweise an. Da habe ich meine Energie lieber in etwas sinnvolleres gesteckt.

  • Da habe ich meine Energie lieber in etwas sinnvolleres gesteckt.

    Das glaube ich gerne. Ein paar auf die Finger habe ich zum Glück noch nicht mitbekommen, aber Erpressung bzw. Drohung (wenn du jetzt nicht sofort brav bist...) und auch mal ein paar Minuten Auszeit im Auto habe ich auch schon mitbekommen.


    Ach ja, Katharina Saalfrank. Das ist dann wohl die gleiche, mit deren Erziehungsmethoden im TV vor einigen Jahren Kinder noch gedmütigt auf der "stillen Treppe" sitzen mussten. Hat sie also wirklich ihre Methoden geändert oder ging sie nur mit der Zeit um ihre Bücher unters Volk zu bringen?

    :study: Petra Hartlieb - Meine wundervolle Buchhandlung

    :study: 2021 gelesen: 34 :study: SUB: 332

Anzeige