Rosanne Parry - Als der Wolf den Wald verließ / A Wolf Called Wander

  • Buchdetails

    Titel: Als der Wolf den Wald verließ


    Verlag: Coppenrath

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 208

    ISBN: 9783649634751

    Termin: Neuerscheinung Juni 2020

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Als der Wolf den Wald verließ"

    »Ohne mein Rudel ist hier nicht mehr mein Zuhause.« - Abenteuergeschichte über die Suche nach Heimat - Als der junge Wolf Flink von seinem Rudel getrennt und aus seinem Revier in den Wäldern vertrieben wird, begibt er sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Auf seiner gefahrvollen Reise begegnet er Jägern, Waldbränden, einem »schwarzen Fluss« voller »Krachmacher« und dem Hunger – aber auch einem freundlichen Raben und der Schönheit der Natur. Die poetische Erzählung beruht auf dem wahren Leben des Wolfs »Journey«, der über 1 600 Kilometer durch den amerikanischen Bundesstaat Oregon wanderte, und wirbt warmherzig um Verständnis für alle Auswanderer – nicht nur die Vierbeinigen. In ihrem Nachwort schreibt die Autorin: „Migration ist der Herzschlag der Welt.' Mit Sachinfos zu dem echten Wolf „Journey' und seinem Lebensraum Aufwändige Illustrationen auf jeder Doppelseite In den USA sechs Monate lang auf der New York Times-Bestsellerliste
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Wer hat nicht schon von dem Wolf Journey (OR 7) gehört, der damals 2011 eine 1600 Kilometer durch Oregon und Kalifornien unternahm? Diese Geschichte hatte mich als Wölf_in Liebhaber_in schon damals richtig begeistert, so dass ich neugierig darauf war, wie dieses Thema jugendgerecht literarisch umgesetzt werden würde.

    Und ich darf sagen, dass mir das hier vorliegende Ergebnis richtig gut gefallen hat. Der Autorin Rosanne Parry gelingt es auf besondere Art und Weise den Leser_innen ein Gefühl für das Leben von Wölfen zu vermitteln. Wir als Lesende erfahren etwas über die ersten Monate von Wolfswelpen, die Struktur von Rudeln, die Wichtigkeit der Jagd und der Ehrung der getöteten Tiere und der besonderen Bedeutung von Gemeinschaft. Dies alles wird anhand der Geschichte des Wolfes Flink erzählt, der viel erleiden muss, bis er sein Glück findet.

    Besonders fasziniert hat mich die besondere Verbindung von Wölfen und Raben und ihre Arbeitsteilung beim Erlegen von Beute.

    Mich konnte dieses besondere Buch tief im Herzen berühren, so dass ich es nur wärmstens empfehlen kann. Lasst euch drauf ein und eventuelle Vorurteile hinter euch.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Rosanne Parry - Als der Wolf den Wald verließ“ zu „Rosanne Parry - Als der Wolf den Wald verließ / A Wolf Called Wander“ geändert.
  • Eine phantastische, warmherzige und authentische Geschichte über das große Abenteuer eines Wolfes mit wunderschönen sw Zeichnungen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Inhalt:

    Das Rudel hält zusammen, junge Welpen werden ebenso versorgt wie alte, schwache Wölfe. Gemeinsam wird gejagt und die Beute geteilt.
    Das Leben des Rudels ist in klare Strukturen aufgeteilt und zusammen sind die Mitglieder eine starke Gemeinschaft.


    Bis fremde Wölfe in das Revier eindringen und der junge Wolf Flink von seiner Familie getrennt wird.
    Ganz auf sich allein gestellt begibt er sich auf eine Reise voller Gefahr und Abenteuer.


    Nach einer wahren Begebenheit und mit vielen Sachinformationen zum Lebensraum der Wölfe.



    Altersempfehlung:


    ab 9 Jahre (zum Selberlesen: normale Schriftgröße, Blocksatz, normaler Bildanteil; einige Jagdszenen sind sehr realistisch und blutig dargestellt)



    Illustrationen:


    Zauberhafte Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung und es findet sich fast auf jeder Doppelseite eine kleine bis mittelgroße Zeichnung. Oft wird sogar eine komplette Seite für die detaillierten Bleistiftzeichnungen genutzt.


    Der Zeichenstil gefällt sehr, denn die Tiere wirken dynamisch und sympathisch dank natürlicher, nicht verniedlichter Darstellung.


    Durch die Mischung aus Aquarell- und Bleistiftzeichnung kommen die schwarz-weißen Illustrationen zusätzlich zur Geltung.



    Mein Eindruck:


    Der Beginn des Abenteuers ist zugleich der Anfang von Flinks Leben. Gemeinsam mit seinem Geschwistern verbringt er die erste Zeit sicher im Bau bei seiner Mutter bis endlich der große Tag kommt, an dem alle Welpen nach draußen dürfen, um den Vater und das restliche Wolfsrudel kennen zu lernen.


    Die Geschichte liest sich dank des leicht verständlichen und mitreißenden Schreibstils unterhaltsam und spannend zugleich. In der Ich-Form und aus Flinks Sicht, ist man beinahe selbst Teil des Rudels und entdeckt gemeinsam mit den jungen Wölfen die Welt. Zudem ist das Abenteuer lehrreich aufgrund der vielen kleinen Hinweise auf die Lebensweise der Wölfe und anderen Waldtiere. Als Extra gibt es anschließend alle Infos zusammengefasst.


    Flink ist von Beginn an sympathisch: neugierig und abenteuerlustig, empathisch und hilfsbereit. Er wächst während seiner Reise über sich hinaus und egal welche Bösewichte oder Widrigkeiten sich ihm in den Weg stellen, verliert er nie den Mut.


    Eine zeitlose Geschichte von Selbstvertrauen, Freundschaft und Mut.

    Für Erwachsene wie für Kinder geeignet und auch als Schullektüre wegen der vielen Sachinformationen und der Metapher "Migrationshintergründe" sehr zu empfehlen.


    Fazit:


    Ein unglaubliches Abenteuer eines jungen Wolfes, der mutig seinen Weg geht. Realistisch, berührend und mitreißend erzählt.


    Flink ist ein sympathischer Protagonist, der dem Leser sofort ans Herz wächst, was unter anderem auch den wunderschönen schwarz-weißen Bleistift-Illustrationen zu verdanken ist.


    Ein Bonus-Sternchen gibt es für den anhängenden Wissensteil mit vielen Fotos und Informationen.


    Ein Lesevergnügen für Groß und Klein sowie für Mädchen und Jungen!



    ...
    Rezensiertes Buch "Als der Wolf den Wald verließ" aus dem Jahr 2020

    :study: "Bücher sind das beste Schmerzmittel, um das Leben zu ertragen. "

    Nathanviel, der Bücherdrache von Walter Moers

  • Das Abenteuer
    beginnt


    Inhalt: Im Buch,,Als
    der Wolf den Wald verließ“ geht es um ein Wolfsrudel. Flink ist
    ein junger Wolf,er ist die Hauptperson des Buches.Fang ist der größte
    ,Flink hat noch zwei Schwestern Sturm und Wedel. Flausch ist Flinks
    Lieblingsbruder. Flinks Vater bringt Flink viel bei ,was er beachten
    muss,wenn er auf die Jagd auf Tiere geht,welche Sachen giftig sind
    und so weiter.Eines Nacht greift ein anders Wolfsrudel die Wölfe an.
    Flinks Vater kämpft mit den anderen Wölfen. Wird er es schaffen zu
    gewinnen ? Flink kann entkommen ,aber wird er seine Familie
    wiedersehen ?


    Schreibstil: Der
    Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen,denn es ist flüssig
    geschrieben.


    Cover/ Gestaltung
    des Buches: Das Buchcover hat mir sehr gut gefallen,der Wolf auf dem
    Buchcover ist passend gewählt.

    Die Bilder im Buch
    gefallen mir super ,sie sind wunderschön .Die Zeichnungen im Buch
    wurden sehr lebensnah gezeichnet.


    Fazit: Ein
    wunderschönes Kinderbuch mit tollen Zeichnungen .Die Geschichte ist
    aus der Sicht des Wolfes geschrieben,somit wird der Tagesablauf eines
    Wolfes verdeutlicht. Außerdem kann man so das Verhalten des Wolfes
    besser nachvollziehen.

    Das Buch bekommt von
    mir 5 von 5 Sterne.

    Ich kann das Buch
    nur wärmstens für alle Kinder, aber auch für Erwachsene empfehlen.

  • Delfin Bitte schau immer erst einmal, ob bereits ein Rezensionsthread zum Buch existiert. Ich hab deinen Beitrag jetzt an den bestehenden Thread angehängt. Danke :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Benjamin Myers - Offene See

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Ich hoffe du verstehst das 8-[

    Natürlich versteh ich das, ich war auch mal neu im Forum :friends: Wenn Du Fragen haben solltest, einfach raus damit. Hier findet sich immer jemand der hilft :)

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Benjamin Myers - Offene See

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Delfin: Eine Anmerkung noch meinerseits: Du scheinst in einem Schreibprogramm Deine Beiträge vorzuschreiben und die Texte dann einzukopieren. Wenn Du das tust, dann klicke bitte vorher oben links im Editorfenster auf das Rechteck, denn dadurch wird nur Quelltext übertragen und nicht auch die Formatierungen, wie etwa die Zeilenumbrüche. Danke. 8)

  • Ein sehr besonderes Kinderbuch, das Wölfe sehr nahbar macht



    Klappentext


    „Als der junge Wolf Flink von seinem Rudel getrennt und aus seinem Revier in den Wäldern vertrieben wird, begibt er sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Auf seiner gefahrvollen Reise begegnet er Jägern, Waldbränden, einem »schwarzen Fluss« voller »Krachmacher« und dem Hunger – aber auch einem freundlichen Raben und der Schönheit der Natur.



    Die poetische Erzählung beruht auf dem wahren Leben des Wolfs »Journey«, der über 1 600 Kilometer durch den amerikanischen Bundesstaat Oregon wanderte, und wirbt warmherzig um Verständnis für alle Auswanderer – nicht nur die Vierbeinigen. In ihrem Nachwort schreibt die Autorin: „Migration ist der Herzschlag der Welt."“



    Gestaltung


    Ich mag die Illustration auf dem Cover unheimlich gerne, weil sie etwas Sehnsuchtsvolles ausstrahlt. Den Wolf sieht man nur von schräg hinten, sodass auch sein Gesicht eher im Profil zu sehen ist. Dabei schaut er in Richtung des hellen Hintergrundes, wodurch es fast so wirkt, als würde er in die Ferne schauen. Umgeben ist er von skizzenhaften Wäldern und Sträuchern, die durch ihre Schemen und Andeutungen sehr interessant aussehen.



    Meine Meinung


    An „Als der Wolf den Wald verließ“ hat mich besonders die Grundlage der Geschichte gereizt, denn das Buch basiert auf einer wahren Geschichte von einem Wolf namens „Journey“, der viele Kilometer durch Oregon wanderte. In dem Buch geht es jedoch um den Wolf Flink, der sein Rudel verliert und aus seinem Revier vertrieben wird. So begibt er sich auf eine Reise, ein neues Zuhause zu finden. Diese Reise ist jedoch sehr beschwerlich und voller Gefahren…



    Oh mein Gott, was sind die Illustrationen von Monica Armino genial! Ich habe bei fast jeder Illustration länger verweilt als ich es üblicherweise tue. Dies lag vor allem daran, dass ich gerade die Wölfe so detailliert gezeichnet und daher ungemein beeindruckend fand. Aber auch die Landschaften fand ich immer sehr differenziert, sodass es viel zu entdecken gab. Aber nicht nur die Illustrationen boten mir einiges an Material zum Erkunden, auch die im Buch integrierten Informationen zu „Journey“ fand ich richtig spannend. So wurden Fakten mit der fiktionalen Geschichte verbunden, was mir sehr gut gefallen hat, da ich sowas tatsächlich bisher noch nicht gelesen habe.



    Ich kann absolut verstehen, warum das Buch in den USA sechs Monate auf der New York Times-Bestsellerliste stand, denn ich fand den Ich-Erzähler, Wolf Flink, total herzerwärmend. Aus der Perspektive des jungen Wolfes erlebte ich ein Abenteuer, das meiner Meinung nach total authentisch war. Die Sichtweise des Wolfes fand ich richtig realistisch, denn Flink war abenteuerlustig und neugierig. Genauso stelle ich mir immer einen jungen Wolf vor und ich fand, dass die Perspektive diese Art passgenau eingefangen hat. Auch die Wortwahl wurde dem Tierdasein angepasst, da Straßen nicht einfach Straßen genannt wurden, sondern Bezeichnungen aus Tiersichtweise erhalten haben. Tolle Idee!



    Die Handlung fand ich richtig gut aufgebaut, denn sie begleitet Flink vom Welpendasein und der Trennung von seinem Rudel bis hin zur Suche nach einem neuen Zuhause. Hierbei lernte ich einiges über Wölfe, deren Nahrung und auch deren sozialem Miteinander. Dabei empfand ich diese Informationen nicht als belehrend oder zu pädagogisch, sondern vielmehr als gut eingebunden in den Handlungsverlauf. Vor allem Flinks Reise empfand ich dabei als spannend und nervenaufreibend, da hier einiges spannendes passiert!



    Fazit


    „Als der Wolf den Wald verließ“ ist ein sehr besonderes Kinderbuch, das aus der Sicht des Wolfes erzählt wird. Diese Perspektive fand ich richtig authentisch und auch die in Flinks Erzählungen eingebundenen Informationen über Wölfe allgemein konnten mich belehren, ohne dass ich das Gefühl hatte, einen erhobenen Zeigefinger vor mir zu sehen. Auch fand ich die Handlung sehr gelungen, da diese das Leben des Jungen Wolfes wiedergibt und vor allem seine Reise zu einem neuen Zuhause ungemein spannend ist!


    5 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    Einzelband

Anzeige