Cassandra Clare, Wesley Chu - Die roten Schriftrollen / The Red Scrolls of Magic

Anzeige

  • Oh Gott, was für ein tolles Buch! Nun liebe ich Alec und Magnus noch mehr als schon zuvor



    Klappentext


    „Es sollte ein romantischer Urlaub zu zweit werden: Endlich wollte Magnus Bane, der charismatische Hexenmeister von Brooklyn, etwas traute Zweisamkeit mit seiner großen Liebe, dem Schattenjäger Alec Lightwood, genießen. Aber kaum in Paris angekommen, erfahren die beiden, dass ein dunkler Dämonenkult die Welt ins Chaos zu stürzen droht. Um dessen mysteriösem Anführer das Handwerk zu legen, begeben sie sich auf eine gefährliche Jagd quer durch Europa, bei der Freund und Feind kaum noch auseinanderzuhalten sind. Magnus und Alec müssten einander blind vertrauen – doch dunkle Geheimnisse stellen die Beziehung der beiden auf eine harte Probe …“



    Gestaltung


    Ich finde es total toll, dass Alec auf dem Cover zu sehen ist und ich liebe sein Outfit, seine Pose und sein cooles Aussehen. Dass er aus einer Tür/einem Portal kommt und so von hinten leicht beleuchtet wird, gefällt mir auch sehr. Vor allem ist es auch spannend, dass man durch das Portal im Hintergrund eine andere Landschaft erkennen kann. Ich finde es auch schön, dass ein roter Nebel zu sehen ist, der mich an Magie erinnert und der das Buch umgibt.



    Meine Meinung


    OH. MEIN. GOTT. So oder so ähnlich klangen meine Gedanken (mit ein wenig mehr Ausrastern verbunden) als ich davon erfahren habe, dass es eine Trilogie geben wird, die sich um Magnus und Alec drehen wird. Ich liebe diese beiden einfach und bin vom ersten Band der „Chroniken der Unterwelt“ ein riesiger Alec Lightwood Fan. In „Die roten Schriftrollen“ wollen Alec und Magnus einen Pärchenurlaub in Paris verbringen, doch sobald sie dort angekommen sind, erfahren sie von einer die Welt bedrohenden Gefahr. Aus dem Urlaub wird also erstmal nichts, denn die beiden versuchen einem Dämonenkult das Handwerk zu legen…



    Ich bin noch immer ganz hin und weg von Alec und Magnus und ihrer Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir, dass in die spannende Geschichte um die Auflösung des Dämonenkults auch Geheimnisse und Details zur Beziehung zwischen den beiden eingebunden wurden. Vor allem die Geheimnisse sind es, die die Beziehung auf eine Probe stellen und für krieselnde Zeiten sorgen. Hier habe ich wirklich mit beiden Charakteren mitgelitten und ihnen eigentlich nur das Beste gewünscht, weil sie es einfach verdient haben.



    Ich bin auch immer noch total begeistert davon, dass das Buch aus den Perspektiven von beiden Figuren erzählt wurde. So konnte ich sowohl in Alec als auch in Magnus eintauchen und tiefere Einblicke in ihr Innenleben erhalten. Ich habe auf diese Weise viel besser verstanden wie sie sich jeweils gefühlt und was sie gedacht haben. Auch mochte ich die Chemie zwischen beiden richtig gerne, weil sie so gut zueinander passen und sich richtig toll ergänzen. Während Magnus eher ausgefallen und auffällig ist, ist Alec sein Gegenpol, der mit seiner ruhigen und besinnlichen Art für Ausgleich sorgte.



    Die Handlung fand ich auch gut, wobei mich vor allem auch die Reise durch Europa gut unterhalten hat. Die beiden sind auf der Spur des Dämonenkults und durchreisen sämtliche Städte. Diese werden schön beschrieben und sorgen für ein abwechslungsreiches Setting. Auch sorgt die Handlung durch einige Rätsel und Intrigen für einiges an Spannung und der perfekten Portion an Herzrasen-Momenten. Ich fieberte mit den Figuren mit und versuchte an ihrer Seite das Rätsel um den Dämonenkult zu lösen. In gewohnter Manier war dabei nicht nur auflockernder Humor eingebunden, sondern auch actiongeladene Szenen und gewaltige Überraschungen. Gerade nach dem Ende wird die Wartezeit zum Erscheinen der Fortsetzung nun eine Qual…



    Fazit


    In „Die roten Schriftrollen“ gibt es ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Schattenjägern und vor allem Alec und Magnus Fans kommen vollends auf ihre Kosten. Die Beziehung der beiden wird vertieft, auf die Probe gestellt und mit einigen Hintergrundinfos versehen. Zudem ist die Geschichte spannend bis zur letzten Seite und gespickt mit Action und Spaß. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und liebe Alec und Magnus nach diesem Band nur noch mehr als ohnehin schon.


    5 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Die roten Schriftrollen


    2. The Lost Book of the White (erscheint voraussichtlich im September 2020 auf Englisch)


    3. The Black Volume of the Dead (erscheint voraussichtlich 2021 auf Englisch)

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Cassandra Clare, Wesley Chu - Die roten Schriftrollen“ zu „Cassandra Clare, Wesley Chu - Die roten Schriftrollen / The Red Scrolls of Magic“ geändert.

Anzeige