Mary E. Pearson - Der Ruf der Rache / Vow of Thieves

Anzeige

  • Inhalt:
    Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen – um endlich ihre Liebe leben zu können.


    Rezension:
    Kazi und Jase kehren gemeinsam nach Torsfeste zurück, doch statt von den Ballengers begrüßt zu werden, wartet ein Hinterhalt auf die beiden.
    Schwer verletzt werden die beiden getrennt und müssen sich neuen und überraschenden Gegnern stellen, die ihnen oft einen Schritt voraus sind. Doch die beiden wären nicht Kazi und Jase, wenn sie nicht schon gerissene Pläne schmieden würden, um Höllenrachen zurückzuerobern.


    "Der Ruf der Rache" ist der zweite und abschließende Band von Mary E. Pearsons Chroniken der Hoffnung, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Kazimyrah aus Hellnebel und Jase Ballenger erzählt wird.


    "Der Klang der Täuschung" habe ich vor fast genau einem Jahr gelesen und dieser Auftakt war einer meiner Jahreshighlights! Deswegen habe ich mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut!
    Allerdings ist mir der Einstieg ziemlich schwergefallen. Ich mochte die Atmosphäre von Beginn an wieder sehr gerne, aber es hat lange gedauert, bis auch die Handlung mich mitreißen konnte!
    Die vielen Namen, die ich nicht mehr alle auf Anhieb zuordnen konnte, haben mir den Einstieg leider zusätzlich erschwert.


    Kazi und Jase sind auf dem Rückweg nach Torfeste, als sie in einen Hinterhalt geraten, verletzt und getrennt werden. Höllenrachen wurde überrannt und die beiden müssen versuchen das beste aus ihrer jeweiligen Situation zu machen, wieder zueinanderfinden, Höllenrachen zurückerobern und vor allem überleben!
    Die beiden haben mir wieder richtig gut gefallen! Sie sind innerhalb kürzester Zeit zu einer untrennbaren Einheit zusammengewachsen. Es gibt keine Lügen mehr zwischen den beiden, nur Offenheit und die beiden sind voller Hoffnung, dass auch Jase' Familie Kazi akzeptiert und sie ihr gemeinsames Leben beginnen können. Wären da nicht die überraschenden Eindringlinge in Höllenrachen!
    Ich fand es ein wenig schade, dass man nicht allzu viele gemeinsame Szenen mit Jase und Kazi lesen darf, denn die beiden werden schnell getrennt und es dauert ziemlich lange, bis sie wiedervereint werden. Mir haben diese gemeinsamen Szenen ein wenig gefehlt, da ich besonders die Dynamik zwischen den beiden im ersten Band total mochte!


    Kazis Entwicklung fand ich sehr gelungen! Sie hat in Jase ihre große Liebe gefunden, und lernt es langsam, ihren Freunden Zuneigung ganz offen zu zeigen. In diesem Band muss sie sich auch wieder einigen Dingen aus ihrer Vergangenheit stellen und kann endlich damit abschließen, was ihr gutgetan hat.
    Sowohl sie als auch Jase müssen in diesem Band über sich hinauswachsen, was sie noch stärker gemacht hat. Auf ihren Schultern ruhen viele Hoffnungen, aber auch die Schicksale vieler Menschen liegen in den Händen von Kazi und Jase, dem Patrei von Torsfeste. Sie müssen kluge Pläne entwerfen und ausführen, ihren Gegnern immer einen Schritt voraus sein, was schwierig ist, denn allein die Identität des Feinds ist eine große Überraschung und hinter vielen Dingen steckt mehr, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.


    Nachdem die Handlung erst in Schwung gekommen ist, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen! Wie bereits erwähnt, brauchte ich ein wenig Zeit, bis ich mich zurechtgefunden hatte, aber besonders die vielschichtigen und liebenswerten Charaktere haben dafür gesorgt, dass mir dieser zweite Band dennoch richtig gut gefallen hat!
    Ich mochte besonders Synové und Wren, Kazis Rahtan-Kameradinnen, aber auch Jase Geschwister sehr gerne. Wir konnten die Charaktere besser kennenlernen und nicht nur einmal bin ich von einer Entwicklung überrascht worden!
    Insgesamt bin ich mit diesem Abschluss sehr zufrieden und ein wenig traurig, diese spannende Welt nun zurücklassen zu müssen!


    Fazit:
    "Der Ruf der Rache" von Mary E. Pearson ist ein großartiger Abschluss der Chroniken der Hoffnung!
    Den ersten Band fand ich etwas stärker, denn ich habe hier lange gebraucht, um mich in der Geschichte zurechtzufinden, und fand, dass die Handlung lange gebraucht hat, um richtig in Gang zu kommen.
    Aber besonders mit Jase und Kazi, aber auch ihren Freunden, allen voran Synové und Wren, konnte ich wieder absolut mitfiebern und irgendwann konnte mich auch die Handlung fesseln!
    Ich bin mit diesem zweiten Band doch sehr zufrieden und vergebe vier Kleeblätter.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige