Pete Johnson - Wie man 13 wird und die Welt rettet / The Vampire Fighters

  • Buchdetails

    Titel: Wie man 13 wird und die Welt rettet


    Band 3 der

    Verlag: arsEdition

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 224

    ISBN: 9783845838410

    Termin: Neuerscheinung Juni 2020

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Wie man 13 wird und die Welt rettet"

    Ein verrückter und witziger Roman über das Leben als Teenager Dieses Kinderbuch ist die perfekte Lektüre für alle Fans von Gregs Tagebuch oder Tom Gates. Markus' Leben ist zum Schieflachen, nicht nur für 13-Jährige! Zum Buch:  Markus wartet seit Wochen darauf, dass sich seine Superkräfte endlich zeigen – irgendeinen Vorteil muss es doch haben, ein Halbvampir zu sein! Leider sind seine Eltern genauso ungeduldig wie er und hören nicht auf, ihn mit Atemübungen und Selbsthilfekursen zu nerven ... Zu allem Überfluss mehren sich in der Stadt merkwürdige Vorfälle. Treibt hier etwa wieder ein Vampir sein Unwesen? Für Markus‘ Freundin Tallulah ist die Sache klar: Sie will sofort Jagd auf das fiese Monster machen! Doch zwischen Geistern, Blutsaugern, Eltern und Mädchen ist es ganz schön schwer, heldenhaft die Welt zu retten ...     Lustig und spannend: Idealer Lesestoff für Jungs  Witzige Kapitel im Blog-Stil: Kurze Lesehappen, auch für ungeübte Leser geeignet Das perfekte Geschenk: Nicht nur zum 13. Geburtstag Das Leben als Teenager: Nie war Pubertät so lustig! Übrigens: Auch Mädchen lachen sich über Markus, den Halbvampir, kaputt! Diese lustige Kinderbuchreihe des britischen Bestsellerautors Pete Johnson ist das ideale Geschenk für alle Jungen zwischen 10 und 13 Jahren. Überzeugt auch Lesemuffel!   Alle Bände der Reihe:  Band 1: Wie man 13 wird und überlebt (ISBN 9783845832678) Band 2: Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden (ISBN 9783845837895) Band 3: Wie man 13 wird und die Welt rettet (ISBN 9783845838410)  Band 4: Wie man 13 wird und zum Superhelden mutiert (ISBN 9783845838427)
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Jasminh86
    Ein cooler Kinderroman über Vampire!
  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Ein tolles Jugendbuch über Vampire und Halbvampire

Anzeige

  • "Wie man 13 wird und die Welt

    rettet "von Pete Johnson und dem Verlag arsEdition ist der dritte Band über Markus 'Leben,der an seinem dreizehnten Geburtstag erfährt, was in ihm steckt.

    Er ist ein Halbvampir.

    Nachdem er die Nachricht verdaut hat,macht er sich mit seinen besonderen Fähigkeiten vertraut.

    Auf der Suche nach weiteren Kräften kommt dann noch die Pubertät dazu,begleitet von seinen Eltern,die ihn mit Atemübungen und Selbsthilfekursen nerven.

    Dann gibt es noch Tallulah,ein symphatisches Mädchen worin Markus verliebt ist.

    Sie überzeugt ihn von einem gefährlichen Vampir, der in der Stadt sein Unwesen treibt .

    Die gemeinsame Jagd beginnt und Markus' heldenhafte Art die Welt zu retten ist spannend,lustig,cool und leicht gruselig beschrieben.

    Hier wird aus Markus 'Sicht in Form von Einträgen geschrieben,die locker und leicht zu lesen sind.

    Er beschreibt seinen Alltag sehr realistisch.

    33 Kapitel plus Prolog haben eine angenehm kurze Länge,

    hier kommt keine Langeweile auf.

    Das Abenteuer von Markus, Tallulah und Gracie hat meiner 10- jährigen Tochter und mir sehr gut gefallen.

    Obwohl es das erste Buch der Reihe ist was wir gelesen haben hatten wir keine Probleme mit den jeweiligen Protagonisten.

    Hier wird alles sehr gut beschrieben und man ist schnell in der Geschichte drin.

    Das witzige und bunte Cover ist toll gelungen,es passt perfekt zum Inhalt und zu Teenies.

    Das Buch ist ab 10 Jahre empfohlen,meiner Tochter hat es sehr gut gefallen.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Pete Johnson-Wie man 13 wird und die Welt rettet“ zu „Pete Johnson - Wie man 13 wird und die Welt rettet / The Vampire Fighters“ geändert.
  • Funktionierende ISBN eingetragen (allgemeiner Hinweis: bei e-Books bitte die ASIN eingeben, nicht die ISBN) und hier ist noch das Original:

  • Ein neues Abenteuer des Halbvampirs: humorvoll und spannend erzählt mit viel Grusel und Geistererscheinungen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Inhalt:

    Markus ist 13 Jahre alt und steckt mitten im Hormon- und Gefühlschaos.

    Zudem ist er ein Halbvampir, dessen Verwandlung zwar endlich abgeschlossen ist, der aber noch immer auf seine besondere Fähigkeit wartet.


    Seine Eltern sind deshalb furchtbar aufgeregt und ungeduldig: Ein spezieller Intensivkurs im Institut der Villa Eckzahn soll helfen.
    Auch das noch! Da sind endlich Weihnachtsferien und Markus muss zur Halb-Vampir-Schule! Atemübungen und Selbstliebe-Mantra inklusive.


    Doch kaum zurück treibt in der Stadt ein mysteriöser "Blutiger Geist" sein Unwesen. Erneut ein Vampir? Oder ein anderes Monster?


    Gemeinsam mit seiner Freundin Tallulah und dem Neffen eines Vampirjägers versucht Markus die Welt zu retten.



    Altersempfehlung:

    ab 10 Jahre (normale Schriftgröße, Blocksatz, kurze Blogeinträge und Kapitel)


    Mein Eindruck:

    Dies ist der dritte Band der Reihe "Wie man 13 wird". Zum besseren Verständnis werden die bisherige Handlung und die Stadien der Verwandlung zu Beginn kurz zusammengefasst.

    Erneut erzählt Markus in Blogform.
    Sein Schreibstil ist lässig und cool, sehr persönlich, ein wenig rebellisch und absolut passend. Markus hat immer einen frechen Spruch parat und scheint damit jeder Situation gewachsen.


    Nachdem seine Verwandlung zum Halbvampir seit dem Ende des zweiten Abenteuers abgeschlossen ist, wartet er darauf, dass und welche besondere Fähigkeit sich entwickelt, denn nicht jeder Halbvampir schafft diesen letzten Schritt.


    Nicht nur Markus ist authentisch und sympathisch, auch die Nebencharaktere, die Außenseiterin Tallulah mit ihrem Faible für Monster aller Art sowie die Halbvampirin und Leidensgenossin Gracie werden mit viel Liebe zum Detail geschildert.


    Von Tallulah soll Markus sich auf Rat seiner Eltern fernhalten, denn Menschen dürfen niemals von der Existenz der Halbvampire erfahren. Zu allem Unglück ist sie sein kurzem mit einem Vampirjäger und dessen Neffen befreundet und betreibt wieder ihre Vampir-Website "Vampira". Sie ist die Neugier in Person und cleverer als gedacht.

    Die Gleichgesinnte Gracie steckt mitten in einer haarigen Verwandlung auf dem Weg zur Halbvampirin.

    Gefühlschaos und Drama sind vorprogrammiert, denn typische Probleme eines Teenagers kommen noch hinzu: nervige Eltern, Geheimnisse und Probleme mit Mädchen.

    Mit viel Witz und Spannung ist der Leser erneut mitten im Geschehen.

    Dieses Mal steht allerdings mehr Grusel und Gänsehaut im Fokus und überraschende Wendungen sorgen für Spannung.


    Der Reihe "Wie man 13 wird" macht Lust auf mehr, denn nach jedem abschließenden Showdown bleibt ein kleines Türchen offen für weitere Abenteuer und Geheimnisse!

    "Sorge dafür, dass deine Leser nie genug bekommen!"

    Der vierte Teil der Reihe "Wie man 13 wird und zum Superhelden mutiert" erscheint voraussichtlich im August 2020.


    Fazit:

    Die Weiterführung einer außergewöhnlichen Geschichte über die Verwandlung eines pubertierenden Jugendlichen zum Halbvampir. Typische Teenager-Probleme treffen auf verrückte Halbvampir-Probleme.

    Witzig, schräg und spannend erzählt.

    Auch das neueste Abenteuer besticht durch eine fesselnde Story und herrlich skurrile Charaktere. Zudem mit viel Grusel und Nervenkitzel.

    Ein großartiges Lesevergnügen - nicht nur für 13 Jährige - für Jungen und Mädchen.


    ...

    Rezensiertes Buch "Wie man 13 wird und die Welt rettet" aus dem Jahr 2020

    :study: "Bücher sind das beste Schmerzmittel, um das Leben zu ertragen. "

    Nathanviel, der Bücherdrache von Walter Moers

  • Ein schönes Buch für die Zielgruppe!



    Klappentext


    „Markus wartet seit Wochen darauf, dass sich seine Superkräfte endlich zeigen – irgendeinen Vorteil muss es doch haben, ein Halbvampir zu sein! Leider sind seine Eltern genauso ungeduldig wie er und hören nicht auf, ihn mit Atemübungen und Selbsthilfekursen zu nerven ...


    Zu allem Überfluss mehren sich in der Stadt merkwürdige Vorfälle. Treibt hier etwa wieder ein Vampir sein Unwesen? Für Markus‘ Freundin Tallulah ist die Sache klar: Sie will sofort Jagd auf das fiese Monster machen!


    Doch zwischen Geistern, Blutsaugern, Eltern und Mädchen ist es ganz schön schwer, heldenhaft die Welt zu retten ...“



    Gestaltung


    Die Illustrationen, die auf dem Cover zu sehen sind, finde ich sehr unterhaltsam und lustig, denn die verschiedenen Figuren und vor allem der Protagonist am unteren Bildrand haben schon sympathische oder lustige Blicke drauf. Ich finde es gut, dass sie einen ersten Eindruck von der Handlung vermitteln und dass man mit dem Wissen aus dem Klappentext und dem Cover schon einiges über die Handlung vermuten kann.



    Meine Meinung


    Da ich immer auf der Suche nach guten Kinderbüchern bin, die ich beispielsweise mit meinen Schülerinnen und Schülern im Deutschunterricht lesen oder die ich für meine Bibliothek in der Klasse nutzen könnte, habe ich mir „Wie man 13 wird und die Welt rettet“ gerne genauer angeschaut. In dem Buch geht es um den Halbvampir Markus, der genauso wie seine Eltern darauf wartet, dass seine Superkräfte sich zeigen. Zusätzlich gibt es in der Stadt mysteriöse Vorfälle, denen Markus und seine Freundin Tallulah auf die Spur gehen.



    Positiv angetan bin ich von dem Erzähl- und Schreibstil des Buches, denn meiner Meinung nach ist die Geschichte sprachlich an die Lesekompetenz der Zielgruppe der zehn bis 13jährigen gerichtet. Sprachlich nicht zu überfordernd und unterhaltend. Zudem wird der Text immer wieder durch Illustrationen aufgelockert, die den Textinhalt aufgreifen und wiederspiegeln. Ein weiterer Vorteil ist in meinen Augen, dass dieser Band auch ohne die Vorkenntnisse der ersten beiden Bände verständlich ist und dass er in sich abgeschlossen ist. So kann man als Leser problemlos einsteigen und findet sich trotzdem gut zurecht.



    Die Handlung hat mich gut unterhalten. Durch die Jagd nach dem Unruhestifter ist für Spannung gesorgt, denn Tallulah und Markus versuchen diesen aufzuhalten, was sich als alles andere als einfach herausstellt. Auch die Frage, ob Markus denn nun seine Superkräfte erhalten wird oder weiterhin ein kräfteloser Halbvampir bleibt, sorgt für Neugierde beim Lesen, da die Antwort auf sich warten lässt.



    Zudem gibt es auch einen Hauch von Pubertät und Liebe, da Markus für seine Freundin schwärmt. Für meinen Geschmack hätte dies jedoch ein wenig tiefgehender ausgearbeitet werden können, da es zwar immer wieder angesprochen wurde und Andeutungen vorhanden waren, aber eher immer angeschnitten wurden. Die Idee typische Teenagerprobleme, wie anstrengende Eltern oder Gefühle für ein Mädchen, in eine übernatürliche Handlung einzubinden gefiel mir aber sehr gut, da das Buch so nicht belehrend wirkt, sondern für die Zielgruppe Spannung zu bieten hat.



    Fazit


    In „Wie man 13 wird und die Welt rettet“ erlebt Halbvampir Markus mit seiner Freundin Tallulah ein spannendes Abenteuer, bei dem man als Leser ziemlich mitfiebert. Wird es ihnen gelingen, die seltsamen Vorfälle in der Stadt aufzuklären und zu stoppen? Wird Markus seine Superkräfte erhalten? Auch der Schreibstil war schön an die Zielgruppe angepasst, da er die Geschichte locker erzählt und zur 13jährigen Erzählstimme von Markus passte.


    4 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Wie man 13 wird und überlebt


    2. Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden


    3. Wie man 13 wird und die Welt rettet


    4. Wie man 13 wird und zum Superhelden mutiert (erscheint im August 2020)

Anzeige