T.R. Landon - Me, my Boyz and the Fucked up side of life

  • Sam ist ein richtiger Bad Boy seit er seine große Liebe verloren hat. Nur bei seiner kleinen Schwester lässt er seine weichen Seiten raus und zeigt Gefühle. Auch seine Freunde (der innere Kreis) hat jeder mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, die sie alleine bekämpfen müsse, aber auch mit Hilfe ihrer Freunde.

    Das Cover ist zwar einfach gemacht, sieht aber einfach "Hammer" aus.

    Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet,; Charaktere und Personen werden wunderbar dargestellt.

    Am Anfang des Buches befindet sich ein Personenverzeichnis, welches sehr gut ist, da die vielen Personen, die in dem Buch doch eine wichtige Rolle spielen, sonst schon mal für Verwirrung sorgen können. Allerdings kann man dieses Verzeichnis in der E-Book-Ausgabe kaum entziffern, und ist daher eigentlich nutzlos.

    Sehr gut gelungen ist der Autorin der Perspektivwechsel, denn so ist jedes Kapitel von einem anderen Protagonisten in der Ich-Form geschrieben.

    Das Buch vereint auf wunderbare Weise Liebe, Romantik, Erotik, Spannung und Drama (und wahrscheinlich noch viel mehr) in sich.

    Obwohl ich als Mann sicher nciht in die Zielgruppe dieses Buch gehöre (Wie viele Männer lesen schon "Dark Romancy"? - Übrigens auch ich sehr, sehr selten), konnte mich dieses Buch (fast) perfekt unterhalten.

    Ich würde der Autorin nur ein Lektorat/Korrektorat empfehlen, da doch einige grammatikalische Fehler vorhanden waren.

    Das Buch endet mit einem kleinen Cliffhanger, der Lust auf Band 2 erweckt, da doch einige Fragen offen bleiben.


    Fazit: Liebe, Erotik, Drama und mehr. 4,5 von 5 Sternen