V. E. Schwab - Vengeful: Die Rache ist mein

  • Buchdetails

    Titel: Vengeful: Die Rache ist mein


    Band 2 der

    Verlag: FISCHER Tor

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 528

    ISBN: 9783596705023

    Termin: Neuerscheinung April 2020

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen

    85% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Vengeful: Die Rache ist mein"

    Ein ExtraOrdinärer Rachethriller: „Vengeful. Die Rache ist mein“ ist der zweite Band von V. E. Schwabs „New York Times“-Bestseller-Serie um Victor Vale und Eli Ever. Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann. Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart. Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt … Für Leser von Neil Gaiman, Wildcards, Leigh Bardugo, Ben Aaronovitch, Joe Hill, Stephen King und Fans von M. Night Shyamalan und der Fernsehserie »Heroes«.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon):

    Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann.
    Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart.
    Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt …



    Meine Meinung:

    Nachdem mich „Vicious“ sehr überrascht und begeistert hat war ich auf die Fortsetzung sehr gespannt und habe mich auch sehr darüber gefreut, dass mir das ebook über Netgalley vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde.


    Der Anfang war auch wieder durchaus spannend und hat Lust gemacht weiterzulesen. Auch der Schreibstil von V. E. Schwab war wieder durchweg locker und leicht. Was mich jedoch gestört hat waren hier die vielen kurzen Kapitel und das Springen in der Zeit. Normalerweise mag ich kurze Kapitel, doch hier waren sie teilweise schon extrem kurz und dadurch, dass man in jedem Kapitel wieder verschiedene Zeitebenen hatten und auch verschiedene Handlungen und Personen, war ich doch stellenweise etwas verwirrt. Ich fand es dadurch ziemlich anstrengend der ganzen Geschichte richtig folgen zu können, auch wenn der Schreibstil super war.


    Die Kapitel in denen es um Victor, Sydney und Mitch ging, fand ich teilweise auch recht langatmig. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Handlung was die Drei angeht eher im Kreis gedreht hat. Der Rest war interessanter und besonders die Kapitel um Eli fand ich interessant und spannend. Marcella blieb mir als Person die ganze Zeit über eher fremd und manchmal fand ich sie auch ganz schön anstrengend, ich finde man hätte aus ihr doch noch etwas anderes machen können. Außerdem tritt auch noch einen weitere Person in Erscheinung, bei der ich mich die ganze Zeit gefragt habe, wo die denn jetzt eigentlich herkommt.


    Fazit:

    Die Geschichte war ganz in Ordnung und es gab auch Stellen die durchaus spannend waren. Jedoch fand ich das Buch im Gegensatz zum ersten Teil eher mittelmäßig und es konnte mich nicht komplett überzeugen. Die Protagonisten konnten mich diesmal leider nicht berühren und so richtig mitfiebern konnte ich auch nicht. Jedoch war der Schreibstil wieder gut und auch die Idee hinter der ganzen Reihe finde ich immer noch wahnsinnig gut, sodass ich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: vergebe.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Kurzbeschreibung:


    Ein ExtraOrdinärer Rachethriller: „Vengeful. Die Rache ist mein“ ist der zweite Band von V. E. Schwabs „New York Times“-Bestseller-Serie um Victor Vale und Eli Ever.

    Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann.

    Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart.

    Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt …

    Für Leser von Neil Gaiman, Wildcards, Leigh Bardugo, Ben Aaronovitch, Joe Hill, Stephen King und Fans von M. Night Shyamalan und der Fernsehserie »Heroes«.(„Quelle: Amazon.de“)


    Aufbau des Buches

    Das Buch ist in 4 Teile mit jeweils unterschiedlichen Kapiteln unterteilt und umfasst insgesamt 528 Seiten als Broschur oder E-Book.


    Gestaltung

    Das Cover ist auch wieder in Knallrot gehalten, diesmal mit einer Frau auf dem Cover. Auch das Cover von Band 2 passt, wieder perfekt zum Inhalt und natürlich auch zum 1. Band. Auch hier volle Punktzahl.


    Autorin

    Victoria (V. E.) Schwab ist die Autorin der »Weltenwanderer«-Trilogie und der »New York Times«-Bestsellerserie »Vicious & Vengeful«. Sie wurde 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren und ist seitdem von unstillbarem Fernweh getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten („Quelle: Ebook“)


    Inhalt:

    Im zweiten Band der Reihe, haben wir drei Handlungsstränge. Der erste, ist die Geschichte von Marcella Riggins, die die brave und liebe Ehefrau spielt, bis sie erkennt, das ihr Mann eine Affäre hat, beim Streit darüber, verübt Marcus, ihr Ehemann, einen Anschlag auf sie. Marcella stirbt jedoch nicht sondern kehrt mit einer ungeheuren Kraft zurück, die ihr dabei hilft, sich nicht nur an ihrem Ehemann zu rächen. Denn warum sollte denn da schon Schluss sein, wenn man alle Fäden in der Hand halten kann und die ultimative Macht zum greifen nahe ist? Sie bekommt Hilfe, von anderen EO´s die ihr bei ihrem Aufstieg helfen. Der zweite Handlungsstrang befasst sich mit Eli Ever, der im Gefängnis sitzt, man erfährt, vieles über seine Kindheit, die nicht besonders toll gewesen ist, die unterschiedlichen Stationen in seinem Leben, bis zum jetzigen Zeitpunkt, als er EON, einer Firma, die EO´s sucht und einsperrt, hilft. Es werden manche Sachen aus dem 1. Band nochmal erwähnt, falls ein Leser, nicht mehr alles im Kopf hat und der letzte Handlungsstrang, wie könnte es anders sein, befasst sich mit Victor Vale und seinen Freunden, was haben sie in den letzten Jahren so getrieben und erlebt. Nach und nach werden die Handlungsstränge zusammengeführt und steuern auf ein fulminantes Finale zu.


    Es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe. Zu empfehlen ist, Band 1: Vicious: Das Böse in uns

    vorher zu lesen.


    Fazit:

    Ich bin restlos begeistert vom 2. Band. Die Figuren haben einen solchen Tiefgang, man kann ihre Gefühle und Reaktionen so gut nachempfinden. Sehr gut, hat mir gefallen, dass wir Einblick in die Kindheit von Eli Ever erhalten, was manches klarer erscheinen lässt. Auch Victor, Mitch und Syd sind wieder mit dabei, aber auch neue Charaktere, wie z. B. June. Es ist unglaublich, wie mich der 2. Band gefesselt hat. Die Atmosphäre war wie schon in Band 1 düster, drückend und beklemmend, aber gleichzeitig auch spannend und ereignisreich. Es wurde zu keiner Sekunde langweilig oder langatmig. Es war einfach immer was los. Absolute Leseempfehlung. Ich vergebe verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:



    Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag über netgalley.de zur Verfügung gestellt. Danke an dieser Stelle an den Fischer Tor-Verlag.





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • Etwas brutal und mächtig genial!



    Klappentext


    „Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann.

    Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart.

    Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt …“



    Gestaltung


    Schon das Cover des ersten Teils fand ich so toll mit der Farbkombination aus schwarz und rot. Auch das Cover dieser Fortsetzung liebe ich sehr, wobei ich es besonders toll finde, dass dieses Mal die seitlichen Ränder schwarz sind, was ein wenig an Flügel erinnert. Die schwarzen Konturen und Schattenumrisse der Frau gefallen mir auch richtig gut. Besonders cool finde ich ihre Haare und ihr Gesicht, welche durch weiße Farbe hervorgehoben werden.



    Meine Meinung


    Nach dem grandiosen Auftakt „Vicious – Das Böse in uns“ musste ich einfach erfahren, wie es weitergeht. In „Vengeful – Die Rache ist mein“ geht es um Marcella, die von ihrem Ehemann umgebracht wird und vor ihrem Tod nur einen Gedanken hat: Rache. Als EO (ExtraOrdinäre) wird sie mit einer starken Fähigkeit wieder zum Leben erweckt und kann ihren Rachegelüsten freien Lauf lassen. So schafft sie es, ihren Mann von seinem Platz als Boss der Unterwelt zu vertreiben und ihre Feinde zu besiegen. Doch dann begegnet sie Victor Vale und Eli Ever und begeht einen Fehler…



    Wieder sehr beeindruckt hat mich die tiefe Verschachtelung dieser Geschichte. So wird „Vengeful“ aus verschiedenen Perspektiven erzählt und teilweise auch zu verschiedenen Zeiten. Dies spielt jedoch gekonnt ineinander und sorgt für eine komplexe Geschichte, die zwar auch die bedingungslose Aufmerksamkeit des Lesers bedarf, die aber gleichzeitig für enorme Spannung sorgt. Ich finde, dass der Autorin das Ineinandergreifen dieser komplexen Erzählstränge gut gelungen ist.



    In dieser Fortsetzung gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit den Figuren des ersten Bandes, sondern es werden auch neue Figuren eingeführt. Dies bringt neuen Schwung in die Geschichte. Gleichzeitig sind es nach wie vor die besonderen Fähigkeiten der ExtraOrdinären, welche mich besonders fesseln und begeistern. Hier gibt es einige spannende Kräfte, wobei ich auch sagen muss, dass ich finde, dass dieser Band ziemlich brutal ist. Daher eine kleine Warnung an alle zartbesaiteten Seelen: dies ist keine Geschichte für schwache Nerven, seid euch dem vor dem Lesen bewusst.



    Gut fand ich die Charakterentwicklungen von Victor und Eli, die im Vergleich zum ersten Band noch tiefgründiger dargestellt wurden. So hat beispielsweise Victor eine Zugehörigkeit zu einer Art Familie gefunden, während es in „Vengeful“ über Eli Hintergrundinformationen gab. Interessanterweise dachte ich, dass diese Reihe ein Zweiteiler ist, jedoch habe ich entdeckt, dass ein dritter Band geplant zu sein scheint, was ich nach dem offenen Ende eine gute Entscheidung finde. Außerdem erhoffe ich mir weitere spannende Entwicklungen von Victor und Eli, da die beiden in meinen Augen sehr interessante Charaktere sind.



    Spannend ist die Handlung nicht nur durch die neuen Figuren und ihre Geschichten, sondern auch durch den noch immer anhaltenden Krieg zwischen Eli und Victor. Die beiden Erzfeinde sorgen für einen packenden Showdown und die düstere Atmosphäre der Geschichte sorgt wieder für Gänsehaut auf den Armen. Dabei sorgt auch der Schreibstil der Autorin für ein beklemmendes Gefühl beim Lesen, denn sie beschreibt die Szenen sehr treffend und erzeugt Bilder im Kopf des Lesers.



    Fazit


    Mit „Vengeful – Die Rache ist mein“ hat V. E. Schwab eine gelungene Fortsetzung um die ExtraOrdinären geschaffen, die mich mit ihren besonderen Fähigkeiten nach wie vor begeistern. Mir gefiel es total gut, dass es in diesem Band tiefere Einblicke in Victor und Eli gab, da diese sich weiterentwickelt haben und es auch Hintergrundinformationen zur Vergangenheit von Eli gab. Der Kampf der Erzfeinde tobt weiterhin und durch neue Charaktere bekommt die Geschichte einen frischen Schwung, der in der komplexen Erzählung für Spaß sorgt.


    5 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Vicious – Das Böse in uns


    2. Vengeful – Die Rache ist mein


    3. ???

Anzeige