Lisa Jewell - Weil niemand sie sah / Then She Was Gone

  • Buchdetails

    Titel: Weil niemand sie sah


    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 384

    ISBN: 9783734107290

    Termin: Neuerscheinung November 2021

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    84% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Weil niemand sie sah"

    Ein verschwundenes Mädchen und eine tief vergrabene, schreckliche Wahrheit … Ellie Mack war fünfzehn. Klug, gewitzt, der Liebling ihrer Mutter. Sie hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Bis sie von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand. Zehn Jahre sind seitdem vergangen, doch insgeheim hat Laurel nie die Hoffnung aufgegeben, ihre Tochter irgendwann wiederzufinden. Ihr eigenes Glück ist nebensächlich geworden. Dann lernt sie einen Mann kennen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Was ihr jedoch wirklich den Atem raubt, ist die Begegnung mit seiner neunjährigen Tochter – denn diese ist Ellie wie aus dem Gesicht geschnitten. All die unbeantworteten Fragen sind mit einem Mal wieder da: Was geschah damals mit Ellie? Und gibt es jemanden, der endlich Licht ins Dunkel bringen kann? Mitreißende, emotionale Spannung, die einen unwiderstehlichen Sog entwickelt und mit ihren lebensechten Figuren dem Leser ganz nahekommt. Weitere packende Romane von Lisa Jewell: • Der Fremde am Strand • Was damals geschah
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Thriller meets Familiendrama
    Ellie ist eine aufgeweckte Fünfzehnjährige; hübsch, beliebt, klug. Eines Tages verschwindet sie spurlos. Während der Rest der Familie irgendwann einfach weiterlebt, kann sich die Mutter Laurel lange Zeit nicht mit der Ungewissheit zufrieden geben. Zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter lernt Laurel Floyd kennen und lässt sich mit ihm auf eine Beziehung ein. Als sie jedoch dessen Tochter Poppy kennenlernt, gerät ihr Leben ins Wanken. Poppy ist Ellie wie aus dem Gesicht geschnitten. Dies reißt in Laurel alte Wunden wieder auf, so dass sie wie Nachforschungen anstellt, um doch noch herauszufinden, was mit ihrer Tochter Ellie damals geschah.
    Lisa Jewell hat hier einen Roman geschrieben, in dem sich die beiden Genres Thriller und Familiendrama vermischen.
    Anfangs stockte die Story ein wenig, nahm dann aber rasant an Fahrt zu, und die Spannung hielt durch bis zum Ende. Die angenehme Sprache machte es leicht, den Geschehnissen zu folgen. Auch die feine aber genaue Entwicklung der einzelnen Figuren lässt den Leser schnell Sympathien und auch Mitleid entwickeln. Äußerst feinfühlig fand ich die direkte Beschreibung und auch die leichten Andeutungen zwischen den Zeilen bezüglich Laurels Familie. Man kann sehr gut nachvollziehen, wie die einzelnen Familienmitglieder langsam eigene Wege gehen und versuchen mit dem Verlust umzugehen. Die beschriebene Distanzierung zwischen Laurel und ihren beiden anderen Kindern ist sehr glaubhaft beschrieben. Auf die oder ähnliche Weise dürften viele Familien an vergleichbaren Situationen zerbrechen.
    Die langsame Aufdeckung der Geheimnisse und Hintergründe um Ellies Verschwinden sind hier so spannend und geschickt in das Alltagsleben der einzelnen Personen eingewoben, dass einem nichts anderes übrig bleibt als immer weiter zu lesen, damit man endlich erfährt, wer hier die Strippen zieht und auf welche Weise in das Drama verwickelt ist. Immer wieder hat man den Eindruck, dass man jetzt endlich der Lösung auf der Spur ist. Aber dann kommen wieder neue Fakten hinzu, und man ist wieder am Zweifeln, ob alles so geschehen sein könnte, wie man gerade noch dachte.
    Mit jedem Kapitel entwickelt sich dieses Buch immer mehr zu einem Pageturner. Je mehr man liest, desto weniger kann man das Buch beiseitelegen. Ich habe dieses Buch in knapp drei Tagen gelesen.
    Von mir eine absolute Empfehlung mit lediglich einem halben Stern Abzug für die kleinen Längen zu Beginn der Geschichte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige