Lindsey Davis - Alexandria

Anzeige

  • (Leider wurde die Serie nicht vollständig ins Deutsche übersetzt :( )


    Solange es noch möglich ist (Helena ist schwanger mit Kind Nr. 3), will Falco mit seiner Familie einen netten Urlaub in Ägypten verbringen, die Pyramiden und die Sphinx sehen und sich in Alexandria umschauen. Praktischerweise lebt dort sein Onkel, somit ist auch die Frage der Unterkunft geklärt.


    Doch wie eigentlich immer, wenn Falco Pläne schmiedet, vor allem solche, die mit Erholung einhergehen, läuft das nicht ganz so, wie er es sich vorgestellt hat. Nach einem Abendessen im Haus des Onkels wird am nächsten Morgen Theon, einer der Gäste, tot in seinem Arbeitszimmer in der Bibliothek aufgefunden. Der leitende Bibliothekar ist in einem von außen verriegelten Raum gestorben - das weckt Zweifel an der offiziellen Version, dass Theon sich selbst getötet hat. Also streckt Falco mit freundlicher Unterstützung durch Helena und ihren Bruder Aulus die Fühler aus.


    Hinter den Kulissen des Museion, des großen Zentrums der Wissenschaften, zu dem die Bibliothek gehört, brodelt es, die Herren in leitenden Funktionen sind sich teilweise spinnefeind, und so ziemlich jeder spekuliert auf den prestigeträchtigen Posten, der durch Theons Tod vakant geworden ist. Das ist aber nicht das einzige, was im Umfeld des Museions faul zu sein scheint ...


    Was soll ich sagen, ich liebe Falco und seine Weggefährten ganz einfach, selbst in den Büchern mit den schwächeren Kriminalfällen genieße ich das Chaos, das ihm überallhin zu folgen scheint, seinen selbstironischen Erzähltonfall und ganz besonders die Momente, in denen Falco zugibt, dass er eigentlich ein ganz schöner Softie ist.


    Dieser Band hat allerdings alles, was ein gelungener Krimi braucht: eine fesselnde Handlung, die immer wieder mit neuen Aspekten überrascht, jede Menge undurchsichtige Figuren, gefährliche Begegnungen und einen hochspannenden Showdown. Der faszinierende Schauplatz tut sein Übriges, die untergegangene Stadt Alexandria mit ihrer legendären Bibliothek und ihrem gewaltigen Leuchtturm (der eine kleine, aber wichtige Rolle im Buch spielt). Man bekommt richtiggehend Lust auf eine kleine Zeitreise.


    Der (leider) vorletzte Teil der Serie darf sich also mit Fug und Recht unter meinen Lieblings-Falcos einreihen.

Anzeige