Rob Sheffield - Love Is a Mix Tape

Love is a Mix Tape

4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: Kiepenheuer&Witsch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 256

ISBN: 9783462039412

Termin: August 2007

  • Rob Sheffield, Redakteur beim "Rolling Stone", erzählt aus seinem Leben: von seiner Jugend als Musik-Nerd, dem die Mädchen nicht gerade scharenweise zu Füßen lagen, von seiner Passion für Musik und von Renée, die seine Leben komplett auf den Kopf gestellt hat, die so ganz anders war als er und doch die perfekte Ergänzung. Renée, die er schon bald geheiratet hat und die er viel zu früh gehen lassen musste, ohne Vorbereitung, ohne Vorwarnung.


    Ein Buch über Musikleidenschaft auf der einen Seite und einen schlimmen Verlust, Trauer, Einsamkeit auf der anderen Seite - wie passt das zusammen?


    Sehr gut sogar, denn Musik war ein wichtiges verbindendes Element für Rob und Renée, und es bricht einem beim Lesen schier das Herz, wenn er darüber sinniert, wie viele Stücke und Songs er jetzt nicht mehr unvoreingenommen hören oder gar genießen können wird, weil sie so eng mit dem geliebten Menschen verknüpft sind, der jetzt nicht mehr da ist. Unverblümt und direkt schildert Rob sein Leben nach Renée, in dem von jetzt auf gleich kein Stein mehr auf dem anderen ist und er sich plötzlich mit Dingen auseinandersetzen muss, für die er sich nicht bereit fühlt. Das geht beim Lesen ganz schön an die Nieren.


    Und doch ist es kein deprimierendes Buch. Das verdankt es zum einen Robs häufig wunderbar selbstironischem Tonfall und zum anderen der Hingabe an die Musik in allen Lebenslagen. Neben einer Hommage an Renée ist es auch eine Liebeserklärung an die Musik im allgemeinen und an die Indie-Bands der 90er und an das gute alte Mixtape im besonderen, was Kassettenkinder wie mich natürlich ganz besonders freut. Mixtapes sind auch, wie der Buchtitel schon vermuten lässt, der rote Faden des Buches - zusätzlich zu den Überschriften ist jedem Kapitel ein Mixtape mit kompletter Tracklist vorangestellt, auf das im Kapitel Bezug genommen wird.


    Eine Achterbahn der Gefühle mit passendem Soundtrack und ein schöner Anlass, mal wieder in eigenen musikalischen Erinnerungen zu kramen. Ich jedenfalls habe jetzt große Lust, meine alten selbst zusammengestellten Kassetten rauszusuchen.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)