In 366 Büchern durch das Jahr 2020 / 2. Quartal

  • 150. Ein Cover, das einen Rucksack zeigt


    Zitat

    In Was sie trugen erzählt Tim O'Brien von Vietnam: von Jimmy Cross, Norman Bowker, Rat Kiley, Mitchell Sanders, Henry Dobbins, Kiowa und den anderen Männern der Alpha Company, mit denen er einen Platoon bildete - Kindern im Grunde, die wie der Erzähler aus einem scheinbar vorgezeichneten Lebensweg gerissen wurden. Er erzählt ohne zu beschönigen und mit genauem Blick für Einzelheiten. In der Titelgeschichte etwa schildert er nicht direkt die Angst der Soldaten, sondern die Mühe des Marsches und des Schleppens. Und während nüchtern Pfund für Pfund aufgezählt wird, was die Männer trugen, wird deutlich, was jedes zusätzliche Gramm Gewicht für sie bedeutet und wie riesengroß die Angst ist, die sie vergeblich versuchen läßt, mit noch einem Patronengurt, einem weiteren Päckchen Be-ruhigungstabletten, der Bibel oder auch nur einer Dose Pfirsiche die Gefahr zu bannen. Die einzelnen Erzählungen stehen für sich selbst und bilden doch ein Ganzes. Es sind Geschichten über einzelne Menschen, über ihre ganz persönlichen Formen der Angst, ihre Beschwörungsrituale und Freundschaften, ihren Mut und ihre Grausamkeit. Und gerade durch die Beschränkung auf das Konkrete werden aus den Geschichten über den Vietnamkrieg zugleich Geschichten über die Begegnung des einzelnen mit den Abgründen in den anderen und in sich selbst.

    - amazon -

    1. (Ø)

      Verlag: FISCHER Taschenbuch


    Veritas temporis filia - Die Wahrheit, eine Tochter der Zeit

    (Aulus Gellius)

  • 150. Ein Cover, das einen Rucksack zeigt

    Rechtschreibfehler sind..... special effects....meiner Tastatur
    Lesen gefährdet ihre Dummheit!


    Stand: 2013 :study: 80 gel. 29030 S. Neu: 99
    Stand: 2014 :study: 64 gel. 22562 S. Neu: 72
    Stand: 2015 :study: 63 gel. 18907 S. Neu: 41
    Stand: 2016 :study: 92 gel. 25218 S. Neu 37
    Stand: 2017 :study: 75 gel. 19915 S. Neu 41

  • Kirchen wurden nicht einfach irgendwo hin gebaut, sondern an solche Kraftorte. Ich habe vergessen, woran man die erkennt.


    Ich erinnere mich noch, dass es nicht nur um die Lage einer einzelnen Kirche ging, sondern auch um die Achsen, die die verschiedenen Kirchen innerhalb einer Siedlung bilden.


    Genau diese Aspekte hätten mich interessiert. Falls du dich tatsächlich noch einmal näher damit befassen solltest und dann einen seriösen Literaturtipp hättest, würde ich mich sehr freuen! :winken: Was ich über Geomantie und Kirchenbau im Internet finde, klingt mir ein bisschen zu esoterisch. (Aber wo ist da auch die Grenze?)

    Diese Linien heißen Ley-Linie, vielleicht kannst du dazu etwas beim Googeln finden. Hier ist z:B. ein interessanter Artikel dazu.

  • 150. Ein Cover, das einen Rucksack zeigt


    Der Mann trägt einen Rucksack in seiner linken Hand.

    :study: Chris Carter - Der Totschläger

    :musik:Robert Harris - Vaterland


    Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. (Friedrich Nietzsche)


    :study: Gelesen 2020 : 72 Bücher /

    :musik:09 Hörbücher
    :study: Gelesen 2019 : 127 Bücher / :musik:22 Hörbücher

  • 150. Ein Cover, das einen Rucksack zeigt

    Tom trägt auf dem Cover einen Rucksack


    Darum gehts:

    Jahne ist mit ihren Eltern an die Südküste Englands gezogen. Dort lernt sie die Geschwister Tom und Sophie kennen. Gemeinsam mit dem Hund Oskar lüften die drei das Geheimnis des alten Leuchtturms, in dem unerklärliche Dinge passieren.

    ✨We´re all Stories in the End. Just make it a good one. - The Doctor


    🦔Der Igel ist in jedem Fall besser dran! - Terry Pratchett 🦔

  • Ist Wandern (oder Spazierengehen) nur noch ein Interessengebiet der Senioren, während die "Jungen" sich nur für die Extremsportvariante des Wanderns interessieren?

    Kommt darauf an was du unter Extremsportvariante des Wanderns meinst. Wenn ich an unsere "Wanderungen" (so um die 8 bis 10 km lang) denke, die wohl eher gemütliche Wanderungen sind, wäre mir nicht so aufgefallen, dass da nur Senioren unterwegs wären. Das war immer ziemlich durchmischt von den Altersstufen her.

    Kommt auf das Wandergebiet an. Im Nordschwarzwald haben wir definitiv mehr Senioren gesehen als z. B. im Südschwarzwald oder am Bodensee. Und unsere gemütlichen Wanderungen waren auch etwa so um die 8 bis 12 km lang. Auf den Anstiegen selbst waren wir aber in der Regel alleine unterwegs. Je mehr Höhenmeter zu überwinden waren, desto ruhiger wurde es, wobei ich immer noch von geschotterten Wegen spreche. Im Südschwarzwald und (auf der Südseite des Bodensees), wo die Anstiege steiler waren, haben wir dann Senioren fast nur auf den Talwegen gesehen. Und mit der Extremsportvariante des Wanderns meine ich eher alle Wege, die unbedingte Trittsicherheit erfordern und evtl. sogar gesicherte Kletterpartien enthalten bis hin zu reinen Kletterpartien.

  • Und mit der Extremsportvariante des Wanderns meine ich eher alle Wege, die unbedingte Trittsicherheit erfordern und evtl. sogar gesicherte Kletterpartien enthalten bis hin zu reinen Kletterpartien.

    Um Himmels Willen, die sind auch nichts für mich. Da geht mir meine eigene Sicherheit immer vor. Meine beiden Bergziegen äh Männer könnten die (bis auf die Kletterpartien vermutlich) noch gehen, aber ich nicht :shock::pale:

    In Südtirol auf dem Meran 2000 habe ich eine Gruppe mitbekommen die einen solchen Klettersteig aufgesucht haben. Die waren allerdings schätzungsweise in meinem Alter und entsprechend ausgerüstet. Wir bevorzugen da lieber die breiteren Wege. Meinetwegen auch noch Pfade die ich halbwegs und in Ruhe bewältigen kann.

    Vermutlich bekomme ich die Jüngeren nicht mit, weil ich ohnehin diese anspruchsvollen Wege nicht gehe und diese Altersgruppe wohl meist auch außerhalb der Ferienzeiten, auf die wir noch angewiesen sind, unterwegs sind. Muss ich doch mal in der Zukunft vermehrter darauf achten, weil es mich jetzt schon interessiert. :)

    Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen.


  • Diese Linien heißen Ley-Linie,

    Danke für den link!

    Da habe ich wieder was gelernt. Die Leys laufen aber immer schnurgerade, habe ich das richtig verstanden?

    Das trifft auf die Lage der Kirchen aber nicht durchgängig zu.:scratch::scratch::scratch:

    In Großbritannien liegen ja viele Kirchen und Klöster, die auf dem Gelände von ehemaligen Keltenheiligtümern angelegt wurden an solchen Linien. Und in Deutschland gibt es auch einen Knotenpunkt solcher Linien.

    Alfred Watkins sagt dazu:

    Dies sind quer durch die Landschaft verlaufende gerade Linien, die durch eine Reihe von Kultplätzen, heiligen Stätten oder besonderen Punkten gekennzeichnet sind. Ley Lines können einfach durch aufeinander ausgerichtete Kultstätten oder Heiligtümer angedeutet werden, aber auch wie oft in England teilweise oder ganz durch sehr alte Fragmente eines geraden Königsweges erkennbar sein.

  • Das musste ich direkt an dieses schöne Buch denken. :love:

    :pray: Ich ziehe meinen Hut vor Dir - ich habe das kürzlich erst gelesen, ist mir aber echt nicht eingefallen! Wie schön, dass Du es genannt hast. Wirklich eine schöne Geschichte :)

    Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
    und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • 150. Ein Cover, das einen Rucksack zeigt

    Zitat von Amazon

    2.500 Kilometer zu Fuß unterwegs – vom Hamburger Norden bis zum Bodensee im Süden. Ohne Geld, einen Rucksack geschultert und dem Boxermischling »Feldmann« an seiner Seite machte sich Michael Holzach 1980 auf die Reise und erlebte Deutschland aus einer ungewöhnlichen Perspektive: für einen Becher Milch hackt er für einen Bauern Holz, für einen Teller Suppe schleppt er bei Zigeunern Wasser-kanister, beim Nato-Manöver verschafft er sich als Doppelagent einen vollen Magen, in einem Kloster beherbergt man ihn »wie den Heiland selbst«. Sechs Monate ist er auf den Landstraßen unterwegs, im Spannungsfeld von bürgerlicher Welt, Randgruppen und verlorenen Existenzen, er lernt viel über Gastfreundschaft und ihr Gegenteil. Das Ergebnis seiner abenteuerlichen und entbehrungsreichen Reise ist ein einzigartiger und spannender Reisebericht, der sich inzwischen einen festen Platz als Kultbuch erobert hat. Ein Blick zurück auf ein Deutschland in dem sich alles um Mark und Pfennig drehte.

    Und ich kann irgendwie nie vergessen, dass Michael Holzach reflexartig seinem Hund Feldmann in einen Fluss hinterher sprang um ihn zu retten - aber nur einer von ihnen konnte schwimmen :pale:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Ich wollte nur Geschichten erzählen

    :study: Irène Némirovsky - Meistererzählungen


  • 150. Ein Cover, das einen Rucksack zeigt

    In meinem Regal habe ich nichts gefunden, was nicht schon genannt wurde, aber Amazon bot Auswahl :).


    Wandern macht den Kopf frei, lässt neue Perspektiven zu und bringt uns in fantastische Landschaften. Doch wo warten die besten Trails? Lonely Planet weist den Weg und präsentiert 50 ganz besondere Routen weltweit – vom alternativen Inca Trail in Peru über eine Safari zu Fuß in Sambia bis hin zum Pilgerweg der 88 Tempel in Japan. Ist die Route zu weit weg? Macht nichts, denn es gibt zu jeder Tour drei Vorschläge für vergleichbare Wanderwege in anderen Regionen und Ländern. Ob Tagesausflug oder mehrmonatiger Trip, Kulturpfade oder Wildnis, eines haben diese Routen alle gemeinsam: Sie sind wirklich legendär.


    Das hier klingt echt interessant, ist allerdings nichts für mich, weil ich kein Fernreisender bin :uups:.

  • Zum Thema Rucksack kann ich auch etwas beitragen.😊 diese Comics mag igh seit meiner Kindheit.❤

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker