In 366 Büchern durch das Jahr 2020 / 2. Quartal

  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?

    Die größte und angenehmste Überraschung war, wie gelungen ich die Kolumnen von Margarete Stokowski (entgegen meiner Erwartung) finde! Ihre Themen u.a.: Macht, Geschlechtergerechtigkeit, Rassismus, Rechtspopulismus, der Körper als Politikum .... usw. Sehr lesenswert und anregend!


    Emili Mal eine Frage zu "Todesfrist": Ist Maarten S. Sneijder einfach wie Sebastian Bergman von Hjorth & Rosenfeldt? (Ich habe die BT-Rezensionen gelesen und es klingt ein bisschen so?)


    Und so spezielle Themengebiete liegen nicht jedem, z.B. bin ich kein Pflanzenkenner und auch kein Waffennarr (wobei ich dann z.B. einen Colt nicht vom Revolver unterscheiden könnte).

    Guter Punkt, da stimme ich zu, falls es zu speziell wird / man zu sehr in der Materie drin sein muss.

    Sobald ich ein wenig Geld habe, kaufe ich Bücher;
    und wenn dann noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?


    Ich hatte im April nicht das Buch, aber einige sehr gute. Hier hat mir die bedrohliche Intrige vermischt mit sich entwickelnder Liebesbeziehung und mit Erotik gewürzt am besten gefallen.


    Among his eccentric though strictly principled group of friends, Lord Richard Vane is the confidant on whom everyone depends for advice, moral rectitude, and discreet assistance. Yet when Richard has a problem, he turns to his valet, a fixer of unparalleled genius—and the object of Richard’s deepest desires. If there is one rule a gentleman must follow, it is never to dally with servants.

    :study: Michael J. Sullivan: Der Aufstieg Nyphrons

    :montag: Leonhard Horowski: Das Europa der Könige


    Man sollte Gott nicht nach dieser Welt beurteilen, das war nur ein Versuch, der nicht gelungen ist, aber es muß ein Meister sein, der solche Schnitzer macht (Van Gogh, zitiert von Harald Lesch)

    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut! (Karl Valentin)

  • Emili Mal eine Frage zu "Todesfrist": Ist Maarten S. Sneijder einfach wie Sebastian Bergman von Hjorth & Rosenfeldt? (Ich habe die BT-Rezensionen gelesen und es klingt ein bisschen so?)

    Leider kenne ich den Sebastian Bergman nicht, aber Maarten S.Sneijder ist ein hoch intelligenter Mensch, der aber sonderlich wirkt. Wie es oft auch im Leben der Fall ist, bei Menschen, die anders denken, anders fühlen, anders agieren.

    Er ist nicht sympathisch auf den ersten Blick, aber wenn man die Person kennt, dann durchaus. :thumleft:

    Fand ich zumindest so, für außenstehende ist er auf jeden Fall schwierig, aber man kann seine Denkweise durchaus nachvollziehen. Ich mochte ihn:wink: Nur alleine seinetwegen werde ich die Reihe fortsetzen. :)

    2020: Bücher: 76/Seiten: 34 276
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Moehringer, J.R. - Tender Bar

    Fields, Helen - Die perfekte Unschuld

  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?

    Das war dieses mit 4,5 Sternen.

    Sub: 5409:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 46

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag:

    :study: J.D. Robb - Tödliche Küsse

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?


    Klappentext:

    Ein Buch, das jeden Leser glücklich macht

    Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen ... anders. Und auch wenn viele sie nicht auf Anhieb verstehen – Candice hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach ...


    Allein schon wegen dem Kapitel wo Candice für ihre Mutter eine New-Orleans-Atmosphäre schaffen will ,Jambalaya kocht und ihrem Vater einen Spickzettel bastelt damit bei Tisch eine echt französische Unterhaltung geführt werden kann... :love:


    Ich sag nur :

    Zitat

    "Votre grenouille a mange mon dejeuner!" *

    :totlach::totlach::totlach:


    ✨We´re all Stories in the End. Just make it a good one. - The Doctor


    🦔Der Igel ist in jedem Fall besser dran! - Terry Pratchett 🦔

  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?


    Das war bei 4x4,5 Sternen keine leichte Entscheidung. Aber ich nehme dieses :applause:

    Mein Lieblings-Historischer-Roman :love:

    :study: Jeffrey Archer - Das letzte Plädoyer

    "Why can't people just sit und read books and be nice to each other" (David Baldacci)

    "Fälle niemals ein Urteil über einen Menschen, in dessen Schuhen Du nicht mindestens einen Tag gelaufen bist" (Biyon Kattilathu)


    Leseliste

  • Emili Mal eine Frage zu "Todesfrist": Ist Maarten S. Sneijder einfach wie Sebastian Bergman von Hjorth & Rosenfeldt? (Ich habe die BT-Rezensionen gelesen und es klingt ein bisschen so?)

    Leider kenne ich den Sebastian Bergman nicht, aber Maarten S.Sneijder ist ein hoch intelligenter Mensch, der aber sonderlich wirkt. Wie es oft auch im Leben der Fall ist, bei Menschen, die anders denken, anders fühlen, anders agieren.

    Er ist nicht sympathisch auf den ersten Blick, aber wenn man die Person kennt, dann durchaus. :thumleft:

    Fand ich zumindest so, für außenstehende ist er auf jeden Fall schwierig, aber man kann seine Denkweise durchaus nachvollziehen. Ich mochte ihn:wink: Nur alleine seinetwegen werde ich die Reihe fortsetzen. :)

    Da ich beide Reihen komplett gelesen habe, mische ich mich hier mal ungefragt ein O:-).


    Auch wenn es da sicherlich Ähnlichkeiten in ihrem Umgang mit Dritten gibt, und bei beiden die guten Seiten ein bisschen verschüttet sind :geek:, sind sie für mein Empfinden doch auf verschiedene Weise "anders". Ich wäre garnicht auf die Idee gekommen, sie unmittelbar zu vergleichen, geschweige denn in einen Topf zu werfen.

    Am besten liest du ein Maarten S. Sneijder-Buch und machst dir selbst ein Bild. Die beiden Figuren hinsichtlich ihrer Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu charakterisieren wäre eine auf jeden Fall eine spannende Aufgabe.

  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?

    Bei mir war es die kurze Geschichte von Fuchs 8 mit 5 Sternen!

    Total niedlich und traurig zugleich. :cry:

    1. (Ø)

      Verlag: Luchterhand Literaturverlag


    :study: J.D. Robb - Eve Dallas 3, Mörderische Hochzeit (eBook)


    "Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt." Jorge Luis Borges

  • Wenn die Fragen ausgehen, könnte man folgendes machen: Der Thread besteht jetzt schon so lange, dass man die Fragen aus den ersten Jahren sicher vergessen hat, man könnte die einfach übernehmen und wiederholen. O:-)

    Meine Worte :D



    130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?


    Bei vier Büchern mit 4,5 Sternen schwierig. Nehme mal dieses.


    Thomas McNulty und sein Freund John Cole sind gerade 17 Jahre alt, als ihre Karriere als Tanzmädchen in einem Saloon für Bergarbeiter ein natürliches Ende findet. Für den 'miesesten Lohn aller miesesten Löhne' verdingen sie sich bei der Armee und sind fortan unzertrennlich in Kriegsgeschäften unterwegs. Angst kennen beide nicht, dafür haben sie schon zu viel erlebt. Sie wissen: 'wenn’s um Gemetzel und Hungersnot geht, darum, ob wir leben oder sterben sollen, schert das die Welt nicht im Geringsten. Bei so vielen Menschen hat die Welt es nicht nötig.' Thomas ist vor dem 'Großen Hunger' aus Irland geflohen, hat die Überfahrt und die Fieberhütten in Kanada überlebt, sich bis nach Missouri durchgeschlagen. Wie ein irischer Simplicissimus stolpert er durch das Grauen der Feldzüge gegen die Indianer und des amerikanischen Bürgerkriegs – davon und von seiner großen Liebe erzählt er mit unerhörter Selbstverständlichkeit und berührender Offenheit. In all dem Horror findet Thomas mit John und seiner Adoptivtochter Winona sein Glück. Er bleibt ein Optimist, ganz gleich unter welchen Umständen.


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • 130. Welches Buch hat dir im April am besten gefallen?


    Das war Band 4 der Promise Falls-Trilogie :totlach:... die ich mit Buchcafe24 zusammen gelesen habe :friends:


    Privatdetektiv Cal Weaver soll als eine Art Bodyguard auf einen 18-Jährigen aufpassen, der Morddrohungen erhält, seit er alkoholisiert eine Mitschülerin überfahren hat. Weder Jeremy selbst noch seine Eltern scheinen das Ganze allerdings wirklich ernst zu nehmen, was Privatdetektiv Cal seinen Job nicht gerade erleichtert: In der Kleinstadt findet bald Mobbing pur gegen den Jungen statt, in den sozialen Medien startet ein Social-Media-Shitstorm - eine regelrechte Hexenjagd beginnt. Als der Privatermittler zufällig herausfindet, dass Jeremy für den tödlichen Autounfall gar nicht verantwortlich sein kann, stolpert er mitten in eine Schlangengrube aus Verrat, Gier und tödlicher Skrupellosigkeit.

    :montag:"Die Tätowierung" von Helene Tursten :study:

    :study:"Der Giftzeichner" von Jeffery Deaver :montag: MLR

  • Gestern habe ich einen weiteren Justizthriller ausgelesen, der mir mit 5 (auch 6, wenn wir die hätten) noch besser gefallen hat, Das letzte Plädoyer von Jeffrey Archer. Der wird voraussichtlich nächsten Monat an dieser Stelle genannt, wenn sich nicht ein anderes Buch in den Vordergrund drängelt.

    Das war im März letzten Jahres auch mein Monatshighlight. Ich bin ein Fan von Archer und freue mich, dass ich noch 13 seiner Werke lesen kann. Allerdings bedaure ich es sehr, dass es für die meisten keine Hörbuchversion gibt. Einige der älteren Werke wurden zwar (leider unter anderem deutschen Titel als bei Erstübersetzung) wieder aufgelegt, aber einige gibt es nur noch gebraucht. Und eigentlich möchte ich meine Bücherregale nach dem großen Aussortieren nach meinem Umzug 2018 nicht schon wieder überfrachten (wobei ich diese Woche mit 18 neuen Papierbüchern von rebuy wieder arg willenlos gewesen bin).


    Der Klappentext Deines Aprilhighlights gefällt mir sehr gut, deshalb landet das Buch auf meiner BT-Merkliste.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).