In 366 Büchern durch das Jahr 2020 / 2. Quartal

  • 107. Ein Buch über eine Regenbogen-Familie

    Obwohl ich Gay-Romance oft lese, habe ich tatsächlich bisher nur zwei derartige Bücher gehabt, naja drei, aber das dritte habe ich immer noch nicht beendet...


    Ich entscheide mich spontan für dieses hier:

      /l、
    ゙(゚、 。 7
     l、゙ ~ヽ
     じしf_, )ノ  *mau*

  • 107. Ein Buch über eine Regenbogen-Familie


    In meinem Bekanntenkreise habe ich einige Regenbogen-Familien, Bücher dazu habe ich aber keine. In einem Roman, den ich in den letzten Monaten gelesen haben, kam eine solche Familie als Nachbarn bzw. Freunde der Protas vor, aber ich weiss nicht mehr in welchem Buch das war.

    Deshalb hier ein Sachbuch:

  • 107. Ein Buch über eine Regenbogen-Familie

    Ein Wunder zu Weihnachten (Die Wölfe von Stone Ridge 15) Charlie Richards


    Amazon:

    Raul Braga ist endlich bereit einzugestehen, dass der Grund, aus dem er in letzter Zeit so unkonzentriert war, ein Mann ist – aber nicht irgendein Mann. Raul fühlt sich zu einem Wolfswandler namens Sean Garcia hingezogen, der aus einem Wolfsrudel in Idaho stammt. Auch wenn sein Kumpel bereit ist, ihm bei der Suche nach dem Wandler zu helfen, hat Raul wenig Hoffnung, dass ein Mitglied des homophoben Rudels, mit dem sie in der Vergangenheit Probleme hatten, je sein Interesse an ihm eingestehen würde. Doch dann taucht Sean direkt auf Rauls Türschwelle auf.


    Sean behauptet, dass Raul sein Gefährte ist, was die starke Anziehungskraft erklärt. Allerdings ist Sean nicht alleine gekommen. Er hat einen Säugling bei sich, seine kleine Nichte Lily, für die Sean nach dem Tod seiner Schwester die Vormundschaft übernommen hat. Jetzt muss Raul entscheiden, ob er nicht nur für eine Beziehung mit einem Mann bereit ist, sondern gleich für eine ganze Familie. Bevor er sich darüber klar werden kann, wird Raul jedoch auf eine Mission geschickt. So fantastisch die Küsse auch sind, reichen sie aus, damit er seine Angst davor, sesshaft zu werden, überwinden kann?

    1. (Ø)

      Verlag: Me and the Muse Publishing


    Rechtschreibfehler sind..... special effects....meiner Tastatur
    Lesen gefährdet ihre Dummheit!


    Stand: 2013 :study: 80 gel. 29030 S. Neu: 99
    Stand: 2014 :study: 64 gel. 22562 S. Neu: 72
    Stand: 2015 :study: 63 gel. 18907 S. Neu: 41
    Stand: 2016 :study: 92 gel. 25218 S. Neu 37
    Stand: 2017 :study: 75 gel. 19915 S. Neu 41

  • 107. Ein Buch über eine Regenbogen Familie
    Ich zerbreche mir gerade den Kopf, es ist einer der Skandinavien Krimis, er fällt mir nur nicht ein. Freunde des Kommissars oder der Kommissarin sind zwei Paare, ein homosexuelles und ein lesbisches Paar, sie wohnen in einem Haus in getrennten Wohnungen und haben zwei Kinder miteinander, aber ich weiss nicht mehr wie das Buch heisst.

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Ich zerbreche mir gerade den Kopf, es ist einer der Skandinavien Krimis, er fällt mir nur nicht ein. Freunde des Kommissars oder der Kommissarin sind zwei Paare, ein homosexuelles und ein lesbisches Paar, sie wohnen in einem Haus in getrennten Wohnungen und haben zwei Kinder miteinander, aber ich weiss nicht mehr wie das Buch heisst.

    Geht mir genauso und ich glaube, ich denke an das gleiche Buch bzw die gleiche Serie wie Du, komme aber nicht drauf :wink::uups: Oder war es die Tochter des Kommissars oder der Kommissarin :-k

    ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆

  • 107. Ein Buch über eine Regenbogen-Familie

    Das Buch (hier mal eins "zum Film") kenne ich nicht, aber die Verfilmung fand ich gut. :):colors:

    Der Film ist großartig :thumleft:

    :study: Jeffrey Archer - Das letzte Plädoyer

    "Why can't people just sit und read books and be nice to each other" (David Baldacci)

    "Fälle niemals ein Urteil über einen Menschen, in dessen Schuhen Du nicht mindestens einen Tag gelaufen bist" (Biyon Kattilathu)


    Leseliste

  • Ich zerbreche mir gerade den Kopf, es ist einer der Skandinavien Krimis, er fällt mir nur nicht ein. Freunde des Kommissars oder der Kommissarin sind zwei Paare, ein homosexuelles und ein lesbisches Paar, sie wohnen in einem Haus in getrennten Wohnungen und haben zwei Kinder miteinander, aber ich weiss nicht mehr wie das Buch heisst.

    Ich kenne keinen skandinavischen Krimi dieses Inhalts, aber diesen Roman.

    Es ist der dritte Teil der Neshov-Family-Reihe

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • 107. Ein Buch über eine Regenbogen Familie

    Der brutale Mord an einer Afrikanerin bereitet dem schwulen Kommissar Jürgen Schneider aus Basel Kopfzerbrechen. Umso glücklicher ist er, dass es in seinem Privatleben gut läuft: Sein Partner und er haben große Freude an dem Sohn, der in einer Regenbogenfamilie im Wechsel bei ihnen und bei seinen Müttern aufwächst. Der Mordfall, den der Kommissar zu klären hat, ist jedoch kompliziert. Das Opfer ist weder bei den Schweizer Behörden noch in Deutschland oder Frankreich gemeldet. Wie konnte die Afrikanerin nach Basel kommen, ohne dass sie irgendwo registriert worden ist? Geht es um einen aus dem Heimatland der jungen Frau gesteuerten Racheakt oder um einen rassistischen Hintergrund? Jürgen Schneider und sein Mitarbeiter versuchen dem Rätsel über die Herkunft des Opfers auf die Spur zu kommen, indem sie Kontakt zu anderen in Basel lebenden Afrikanern aufnehmen. Könnte jemand von ihnen der Täter sein? Der Kommissar fragt sich, welches Motiv eine Person aus diesem Kreis haben könnte, findet aber keine Antwort. Die Ereignisse nehmen eine dramatische Wendung, als ein zweiter Mord, ebenfalls an einem Afrikaner, verübt wird. Die Ermittlungen führen Jürgen Schneider in die Schwulenszene von Basel und Zürich und leiten ihn auf eine heiße Spur. Der Kommissar ahnt, wer der Täter sein könnte, hat jedoch keine handfesten Beweise. Ein nächtlicher Einbruch bei Jürgen Schneider, seinem Partner und ihrem Sohn hätte ein böses Ende nehmen können, wenn der Kommissar nicht rechtzeitig erwacht wäre. Nun zieht sich die Schlinge um den Hals des Täters enger und enger .


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • Wenige Beiträge sind das heute, und davon noch etliche, wo nur festgestellt wird, dass man ein entsprechendes Buch nicht hat / nicht kennt / erst googeln musste. Ich hatte ein solches Bild befürchtet, weil mich das Thema Diversität interessiert (die Aufgabe war aber nicht von mir), ich einige Regenbogenfamilien in meinem Umfeld habe und mir persönlich dennoch kaum entsprechende Konstellationen in der Belletristik bekannt sind. Sehr gerne hätte ich mich heute eines Besseren belehren lassen und habe auf zahlreiche Nennungen von Büchern gehofft, die vielleicht bisher nur an mir vorbeigegangen sind. Aber wie es scheint, ist die Literatur auf dem bunten Auge immer noch blind - oder zumindest ziemlich kurzsichtig. :|

    Lg Sarange :cat:


    :study: Annie Proulx - Aus hartem Holz

    :study: Margaret Atwood - Der Report der Magd. Graphic Novel von Renée Nault


  • 108. Welches Cover hat dir im März am besten gefallen?


    Dieses hier finde ich ganz hübsch; ich mag Kirchen, das sich wiederholende Sonnenmotiv der Erdrich-Reihe bei atb und auch die zurückhaltende Farbgebung. Der Zusammenhang zum Inhalt des Buches erschließt sich mir allerdings nicht so direkt... ähm, eher gar nicht. :-k

    Lg Sarange :cat:


    :study: Annie Proulx - Aus hartem Holz

    :study: Margaret Atwood - Der Report der Magd. Graphic Novel von Renée Nault


  • 108. Welches Cover hat dir im März am besten gefallen?


    Dieses hier hat mir ganz gut gefallen. In richtiger Größe wirkt es natürlich noch besser, dann kann man die Schrift am Coverrand auch lesen. Inhaltlich war das Buch auch ganz interessant, nur beim deutschen Titel fragt man sich wer wie darauf gekommen ist.


    In Tagebucheinträgen, Briefen, Überwachungskameraaufnahmen, Tonaufzeichnungen und verschlüsselten Nachrichten wird eine außergewöhnliche Geschichte erzählt, die für Gänsehaut sorgt, die Tradition der Geisterhausgeschichten aber auf eine völlig neue Ebene führt. Einige Monate nachdem der letzte der Wells Söhne aus seinem Schlafzimmerfenster im Axton House – leider vergaß er, es vorher zu öffnen – gesprungen ist, bezieht ein eigenartiges europäisches Pärchen das verlassene Anwesen. A. ist 23 und entpuppt sich als der unvorhergesehene Erbe. Niamh ist eine stumme jugendliche Punkerin, die er selbst als seine Gefährtin oder Beschützerin beschreibt. Dass das Anwesen von Geistern heimgesucht werden soll, macht die beiden nur noch neugieriger auf ihr neues, bequemes – da reiches – Leben. Aber die Geister, die in diesem Haus herumspuken, sind bei weitem nicht das dunkelste Geheimnis von Axton House. Und nicht das mörderischste