Sarah Morgan - Sommerzauber in Paris / One Summer in Paris

  • Zur Feier ihrer Silberhochzeit plant Grace für sich und ihren Mann einen romantischen Sommertrip nach Paris. Aber dann fällt ihre heile Welt von einem Moment auf den anderen in tausend Scherben, denn ihr Mann David möchte sich von ihr trennen, um fortan mit seiner Affäre zusammen zu sein. Um die Contenance zu wahren und sich abzulenken, macht sich Grace allein auf die gebuchte Reise nach Paris, wo sie schon bald die Engländerin Audrey kennenlernt, die ohne jegliche Französischkenntnisse in einem Buchladen jobbt. Audrey lebt mehr oder weniger von der Hand in den Mund, ist wegen Liebeskummer nach Frankreich gekommen und hat noch keinen Plan, wie es weitergehen soll. Zwischen den beiden recht unterschiedlichen Frauen entsteht aufgrund ihrer Nachbarschaft nicht nur eine Zweckgemeinschaft, sondern es entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft, während sie den Pariser Sommer gemeinsam erleben…


    Sarah Morgan hat mit „Sommerzauber in Paris“ erneut ihr Talent bewiesen, einen wunderschönen und unterhaltsamen Roman mit viel Charme und Witz zu erzählen, so dass der Leser das Buch kaum aus der Hand legen kann und einen abenteuerlichen Sommer mit den beiden Frauen in der berühmten Stadt der Liebe erleben darf. Der locker-leichte und gefühlvolle Erzählstil ist mit einigem Humor gespickt und lässt die Geschichte nicht nur besonders kurzweilig vor dem inneren Auge des Lesers vorbeiziehen, sondern sorgt mit einigen getroffenen Entscheidungen auch für manchen AHA-Effekt. Der Leser fühlt sich während der Handlung nicht nur dabei nicht nur als unsichtbarer Zuschauer, sondern darf den beiden Frauen mitten in Herz und Seele schauen und erfahren, was sie bewegt und welches Resümee sie für sich und ihr weiteres Leben ziehen. Gleichzeitig bringt die Autorin dem Leser die Stadt Paris mit vielen bildhaften Beschreibungen so nah, dass man die wunderschöne Metropole direkt vor Augen hat, durch die Straßen wandelt und sich der zauberhaften Atmosphäre dieser Stadt nicht entziehen kann.


    Den Charakteren wurde liebevoll Leben eingehaucht, sie versprühen Authentizität und Glaubwürdigkeit, die den Leser schnell für sie einnehmen und sich ihnen verbunden fühlen lässt. Grace ist eine Frau, die nichts dem Zufall überlässt. Sie ist gut strukturiert, hält nichts von Überraschungen und geht immer auf Nummer sicher. Den Schlag, den ihr Mann ihr versetzt, steckt sie nach außen bemerkenswert weg, aber innerlich ist sie völlig verunsichert und weiß nicht, wie es weitergehen soll. Audrey ist wesentlich jünger als Grace und hat sich wegen Liebeskummer ohne Plan aus England nach Paris geflüchtet. Sie hangelt sich von einem Moment zum anderen, ist aber mutig genug, sich ohne Sprachkenntnisse einen Job in einem Buchladen zu suchen, wobei sie als Legasthenikerin noch zusätzliche Probleme hat. Sowohl Grace als auch Audrey scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. Die eine hat mehr Lebenserfahrung, die andere ist ungewollt mutig. Beide Frauen wachsen in diesem Sommer nicht nur sehr eng zusammen, sondern profitieren auch von der jeweils anderen. Die Entwicklung ist wunderschön zu beobachten, am Ende wirken beide irgendwie gereift und zuversichtlicher in Hinblick auf ihr zukünftiges Leben.


    „Sommerzauber in Paris“ bringt den Leser nicht nur auf gefühlvolle und unterhaltsame Weise in die wunderschöne französische Metropole, sondern gibt ihm einen Platz in der ersten Reihe, um die Entwicklung einer ungewöhnlichen Frauenfreundschaft mitzuerleben. Ein Buch für Herz und Gemüt, unbedingt lesen!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Sarah Morgan - Sommerzauber in Paris“ zu „Sarah Morgan - Sommerzauber in Paris / One Summer in Paris“ geändert.
  • Bonjour, Paris!

    In ihrem Roman "Sommerzauber in Paris" entführt die britische Autorin Sarah Morgan ihre Leserinnen in die französische Metropole.

    Grace kann es nicht fassen, als ihr Ehemann ihren gemeinsamen Jahrestag nicht in Paris feiern, sondern sich stattdessen scheiden lassen will. Doch weil Grace gern alle Fäden in der Hand hält, macht sie den Urlaub prompt alleine. Auch Audrey reist mit einem gebrochenen Herzen in die Stadt der Liebe. Ein Job als Buchhändlerin könnte ihre Rettung sein. Aber ohne Französischkenntnisse? Keine Chance! Bis sie ihre Nachbarin Grace kennenlernt. Zwischen den beiden entsteht eine ungewöhnliche Schicksalsgemeinschaft. Im Lauf eines magischen Sommers lernen sie, die Welt aus den Augen der anderen zu sehen. Nur welche Wendung nimmt ihr Leben, wenn sie einen Blick auf sich selbst wagen?

    Das schlichte Cover atmet den Charme von Paris. Man blickt direkt auf einen altmodischen runden Tisch mit zwei Stühlen, den man in einem typischen Bistro in jedem Viertel findet. Auch der stilisierte Eiffelturm gibt einen klaren Hinweis auf das romantische Setting dieses Romans.

    Die Spezialität von Sarah Morgan sind humorvolle, zeitgenössische Romanzen. Auch in diesem Werk enttäuscht sie uns nicht. Ihre Protagonistinnen Grace und Audrey sind zwei Frauen, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Grace lebt in den USA und st eine engagierte, korrekte Lehrerin mittleren Alters, die pünktlich zu ihrer Silberhochzeit vor den Scherben ihrer Ehe steht. Ihr Mann steckt in einer Midlife-Crisis, hat sie mit einer wesentlich jüngeren Frau betrogen und wünscht die Scheidung. Audrey stammt aus Großbritannien und hat gerade mit Ach und Krach ihre schulische Ausbildung beendet. Als Legasthenikerin kämpft sie mit vielen Problemen, ihre geschiedene, alleinerziehende Mutter bietet ihr keinerlei Rückhalt, sondern flüchtet sich in eine Liebesaffaire nach der nächsten und zwingt ihr die Verantwortung für ihre Alkohol-Abhängigkeit auf. Ihr Lebensweg kreuzt sich in Paris, wo Grace den geplanten Luxus-Urlaub mit ihrem Mann allein verbringen muss, während Audrey ihren desolaten Familienverhältnissen entfliehen wollte und eine Stelle in einem Antiquariat angenommen hat. Gemeinsam erleben sie einen zauberhaften Sommer, der ihr Leben total auf den Kopf stellen wird.

    Sarah Morgan hat uns ein heiteres Buch voller Lebensfreude und Optimismus geschenkt, das die Freundschaft von Frauen gleich welchen Alters und welcher Nationalität feiert. Es ist ein schöner Wohlfühl-Roman mit ganz viel Herz - und damit das Beste, was ihren Leserinnen in Zeiten des Corona-Virus passieren kann.