Helen Hoang – Love Challenge / The Bride Test

  • Buchdetails

    Titel: Love Challenge


    Band 2 der

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 384

    ISBN: 9783499275371

    Termin: Neuerscheinung Januar 2020

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

    81,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Love Challenge"

    Buchhalter Khai Diep kennt keine Gefühle. Nun ja, er empfindet Irritation, wenn jemand seine Sachen in Unordnung bringt, und Zufriedenheit, wenn er eine perfekte Bilanz erstellt. Aber die großen, wichtigen Gefühle wie Trauer oder Liebe, die sind ihm fremd. Seine Familie will ihm erzählen, dass es nur sein Autismus ist, der ihn Emotionen anders verarbeiten lässt. Aber Khai weiß es besser. Etwas in ihm ist kaputt, und deshalb vermeidet er jegliche Bindungen. Zu den Dates, die seine Mutter arrangiert, taucht er gar nicht erst auf. Hätte er jedoch gewusst, welche Folgen das hat, wäre er gegangen. Denn Esme, die nächste potentielle Braut, quartiert seine Mutter einfach direkt bei ihm ein ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt (Quelle: Klappentext):

    Meine Meinung:


    „Love Challenge“ ist der zweite Band der „Kiss, Love & Heart Reihe“ von Helen Hoang. Das Cover passt sich optisch dem ersten Band an. Es hat eine helle angenehme gelbe Farbe und wie auf Band 1 sind auch wieder Blumen abgebildet.


    Auch im zweiten Band ist einer der Protagonisten Autist/in. Für mich macht es die Geschichte sonderbar, da sie sich dadurch auf dem aktuellen Buchmarkt abhebt und innerhalb der Geschichte andere Probleme ergeben und gelöst werden müssen.


    Khai hat in der Kindheit seinen besten Freund und Cousin verloren und er hat das bisher nie überwunden. Er lässt niemanden an sich heran, am nahesten steht im vermutlich sein Bruder Quan, welchen wir auch schon aus dem ersten Band kennen. Es war spannend zu sehen welche Entwicklung er durch macht. Er ist stets loyal und ehrlich.


    Esme, wie sie in Amerika genannt wird kommt aus armen Verhältnissen. Ich finde sie als Figur sehr beeindruckend und stark! Ich habe so sehr mit ihr mitgefiebert, dass sie es schafft, auch ohne Heirat ihre Träume zu verwirklichen. Sie hat sich so sehr aus ehrlichem Interesse um Khai bemüht, ihr Schmerz war für mich greifbar und ich konnte mir ihr fühlen. Sie ist nicht gewohnt, dass ihr jemand ohne Gegenleistung hilft, daher fällt es ihr schwer Gefälligkeiten anzunehmen. Esme ist mein absoluter Star in diesem Buch, sie ist mutig und bereit Risiken einzugehen, um sich und ihrer Familie ein besseres Leben zu ermöglichen.


    Die Szene am Anfang als Esme die Mutter von Khai kennenlernt fand ich sehr interessant und ich habe mich gefragt, ob wirklich irgendwo ein Sofa in einem Toilettenraum steht? Ich konnte mir das so gar nicht vorstellen und fand es daher erheiternd, dass die erste Unterhaltung der beiden ausgerechnet dort stattfand.


    Der Schreibstil ist wahnsinnig flüssig, ich habe das Buch in weniger als 24 Stunden gelesen. Ich konnte nicht mehr damit aufhören bis die letzte Seite gelesen war.


    Absolut zu empfehlen! 4,5 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne

    1. Love Challenge

      (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch


    :study: Saskia Louis - "Homebase fürs Herz"

    :study: Detektiv Conan


    2021 - SUB: 186

    2021 - 17 Bücher gelesen


    2020 - 108 Bücher gelesen | 2018 - 70 Bücher gelesen

    2019 - 90 Bücher gelesen | 2017 - 55 Bücher gelesen

  • Eine süße Liebesgeschichte, die das Herz erwärmt



    Klappentext


    „LIEBE IST EINFACH …

    Seine Mutter will, dass er heiratet. Khai will, dass sie ihn in Ruhe lässt. Also schließen die beiden einen Pakt: Khai wird drei Monate mit der Frau zusammenleben, die seine Mutter für ihn ausgesucht hat. Danach hören die Kuppelversuche auf und sie akzeptiert ein für alle Mal, dass Khai als Autist einfach nicht für die Liebe gemacht ist.

    … ALLES ANDERE ALS EINFACH!

    Esme will ein besseres Leben. Für sich und ihre Tochter. Dafür ist sie bereit alles zu tun, selbst in die USA zu fliegen und einen vollkommen Fremden kennenzulernen. Einen extrem attraktiven und etwas sonderbaren Fremden. Sie hat drei Monate Zeit, Khais Herz zu gewinnen. Nur leider ist es viel einfacher, ihr eigenes an ihn zu verlieren!“



    Gestaltung


    Die Gestaltung mit den verschiedenen Blumen wurde vom ersten Band übernommen, was ich gut finde, da man so sieht, dass es ein Buch von derselben Autorin ist. Die Blumen sehen dabei anders aus als die auf dem ersten Band und ihre Farbgebung passt gut zueinander. Außerdem gefällt mir sehr, wie sie den Titel umranden. Ich mag zudem besonders gerne, dass der Titel mit Glanzprägung veredelt ist und metallisch blau schimmert.



    Meine Meinung


    Nachdem mir „Kissing Lessons“ gut gefallen hatte, war ich gespannt auf „Love Challenge“, da dieses ebenfalls einen autistischen Charakter beinhaltet: dieses Mal ist es jedoch der männliche Charakter. Besonders interessant fand ich dabei den Twist, dass Khai, so der Name der Hauptfigur, der festen Überzeugung ist, dass er einfach nicht für die Liebe gemacht ist. Deswegen ist er auch nicht auf der Suche. Seine Mutter jedoch überzeugt ihn, dass er für drei Monate mit einer Frau zusammen leben soll, sollte dieses Experiment nicht gelingen, wird sie ihn in Ruhe lassen. Eben jene Frau ist Esme, die Khais Herz gewinnen möchte und ihrs schnell an ihn verliert… aber kann sie Khai dazu bringen, sich in sie zu verlieben?



    Ich fand gerade diese letzte Frage beim Lesen unglaublich spannend, da sie immer wieder aufgegriffen wird und bei Esme für einige Zweifel und Unsicherheiten sorgt. Aber nicht nur bei ihr, sondern auch bei mir als Leserin habe ich stets gebangt und gehofft, dass Khai sich auch in Esme verlieben würde. Hierdurch entstand auch eine schöne Sogwirkung, die mich beim Lesen immer bei Laune gehalten hat, selbst bei Stellen, an denen sich die Handlung gefühlt etwas in die Länge zog.



    Auch fand ich die Perspektivwechsel schön, denn so konnte ich sowohl in Esme als auch in Khai eintauchen, die beide einen schönen Kontrast zueinander dargestellt haben, denn während er mit manchen Verhaltensweisen bei seiner Umwelt auf Unverständnis stößt, scheint Esme ganz normal zu sein. Gleichzeitig fand ich es bei Khai besonders interessant, Einblicke in seine Gedankenwelt zu erhaschen und mitzuerleben wie er durch seinen Autismus von vielen als unsensibel, distanziert oder „komisch“ wahrgenommen wird.



    Dies hat die Autorin in meinen Augen sehr gut umgesetzt und auch für den Leser verständlich dargestellt. Vor allem regte dies in meinen Augen aber auch zum Nachdenken an, da ich immer wieder überlegte, ob wir Menschen uns nicht oftmals zu schnell ein Urteil bilden und andere abstempeln ohne tiefer über eventuelle Gründe für bestimmtes Verhalten nachzudenken. Auch wenn ich bei der Handlung schnell erahnen konnte, welche Bahnen sie einnehmen würde, habe ich mich hieran nicht gestört, da es in „Love Challenge“ einfach um die Liebesgeschichte geht und diese hier wirklich das Herz erwärmt.



    Fazit


    Wer gerne eine Liebesgeschichte fürs Herz liest, ist bei „Love Challenge“ genau richtig. Hier wird das Rad nicht neu erfunden, aber das muss die Geschichte auch gar nicht, denn durch kleine Aspekte wie die Abmachung mit Khais Mutter oder seinen Autismus kann das Buch mit Neuerungen punkten. Auch mochte ich beide Protagonisten richtig gerne und vor allem fand ich es beeindruckend, wie authentisch Khais Autismus dargestellt wurde.


    Gute 4 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Kissing Lessons


    2. Love Challenge


    3. Heart Trouble (erscheint voraussichtlich am 21. Juli 2020 auf Deutsch)

  • Inhalt:
    LIEBE IST EINFACH …
    Seine Mutter will, dass er heiratet. Khai will, dass sie ihn in Ruhe lässt. Also schließen die beiden einen Pakt: Khai wird drei Monate mit der Frau zusammenleben, die seine Mutter für ihn ausgesucht hat. Danach hören die Kuppelversuche auf und sie akzeptiert ein für alle Mal, dass Khai als Autist einfach nicht für die Liebe gemacht ist.
    … ALLES ANDERE ALS EINFACH!
    Esme will ein besseres Leben. Für sich und ihre Tochter. Dafür ist sie bereit alles zu tun, selbst in die USA zu fliegen und einen vollkommen Fremden kennenzulernen. Einen extrem attraktiven und etwas sonderbaren Fremden. Sie hat drei Monate Zeit, Khais Herz zu gewinnen. Nur leider ist es viel einfacher, ihr eigenes an ihn zu verlieren!

    Rezension:
    Khai ist Autist und will keine Beziehung, sehr zu dem Ärger seiner Mutter Cô Nga. Also nimmt diese das Thema Schwiegertochter in spe selbst in die Hand.
    In Ho-Chi-Minh-Stadt lernt sie Mỹ kennen und überredet diese Vietnam zu verlassen und drei Monate bei Khai zu leben, um sein Herz zu gewinnen. Für Mỹ, die als Esme in die USA kommt, eine Chance auf ein besseres Leben, die sie nutzen will.


    "Love Challenge" ist der zweite Band der Kiss, Love & Heart Reihe von Helen Hoang, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven der dreiundzwanzig Jahre alten Esmeralda Tran und des sechsundzwanzig Jahre alten Khai Diep erzählt wird.

    Die Geschichte startet in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam, wo wir auf Esme, die als Hausmeisterin und Zimmermädchen in einem Hotel arbeitet, treffen. Sie arbeitet hart, um ihre Familie und besonders ihre kleine Tochter Ngọc Anh durchzubringen.
    Als sie im Hotel Cô Nga kennenlernt, die auf Brautschau für ihren Sohn Khai ist, den wir im ersten Band als Cousin von Michael kennenlernen durften, macht sie Esme ein unglaubliches Angebot.
    Sie soll den Sommer über in Amerika verbringen und bei Khai wohnen. Wenn sie sein Herz erobert, darf sie bleiben und ihren amerikanischen Traum leben, wenn nicht, kehrt sie wieder heim.

    Ich muss sagen, dass es mich doch ein wenig geschockt hat, dass Khais Mutter im Vietnam auf Brautschau geht und Esme ohne Khais Zustimmung bei ihm einquartiert. Aber Khai und Esme haben mich positiv überrascht, denn sie machen ihr eigenes Ding und arrangieren sich!
    Esme macht Khai natürlich schöne Augen, aber überschreitet nie eine Grenze.

    Sie ist eine sehr fleißige junge Frau aus dem ländlichen Vietnam, die immer wieder Rückschläge erleben muss und oft daran zweifelt, ob sie gut genug ist. Sie ist schon jung Mutter geworden und auch für ihre Tochter Ngọc Anh will sie die Chance nutzen, in den USA vielleicht ein besseres Leben aufbauen zu können.
    Doch für Esme ist es natürlich nicht einfach, in ein fremdes Land zu kommen, das sich so stark vom Vietnam unterscheidet. Nicht nur die sprachlichen Barrieren sind da, auch die Kultur ist eine völlig andere und Esme ist oft unbeholfen. Ich fand das Thema sehr spannend und auch sehr gut umgesetzt! Im Nachwort schreibt Helen Hoang, dass sie hier viel mit ihrer eigenen Mutter gesprochen hat, die eben auch alles im Vietnam zurückgelassen und in einer neuen Welt neu angefangen hat und man merkt, dass hier echte Erfahrungen eingeflossen sind, die der Geschichte Tiefe gegeben haben!

    Khai ist wie Stella Autist, aber man merkt auch hier, wie unterschiedlich diese Störung ausfallen kann. Khai hat beispielsweise Schwierigkeiten, Emotionen zu zeigen und ist sehr ehrlich, auch wenn es ein empfindliches Thema ist und er damit Menschen verletzen könnte, was er oft nicht bemerkt.
    Auch wenn er Esme am Anfang ablehnend gegenübergestanden hat, denn er wollte absolut keine Beziehung, kümmert er sich rührend um sie und Esme hat sich langsam in sein Herz geschlichen, sodass er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen konnte.


    Der erste Band konnte mich ja nicht wirklich begeistern, sodass ich keine hohen Erwartungen an den zweiten Band hatte, den ich aber trotzdem unbedingt lesen wollte.
    Und siehe da, manchmal ist es doch gut, wenn man eine Reihe weiterliest, auch wenn der Auftakt nicht begeistern konnte!
    Esme und Khai haben mir richtig gut gefallen und ich konnte absolut mit den beiden mitfiebern!
    Mein kleines Highlight war in diesem Buch aber Quan, der Bruder von Khai, der seinem Bruder immer zur Seite gestanden und ihm auch oft einen Schubser in die richtige Richtung gegeben hat. Ich freue mich schon sehr auf seine Geschichte im dritten Band!


    Fazit:
    "Love Challenge" von Helen Hoang hat mich wirklich positiv überrascht!
    Nachdem mich der erste Band ja nicht komplett überzeugen konnte, hatte ich keine hohen Erwartungen an den zweiten Band, aber die Geschichte von Esme und Khai hat mir dann richtig gut gefallen! Helen Hoang greift spannende Themen auf und bringt diese dann authentisch rüber, was mich echt begeistern konnte!
    Mir hat dieser zweite Band deutlich besser gefallen als der Auftakt, sodass ich sehr gute vier Kleeblätter vergebe und mich schon sehr auf den dritten Band freue!

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    1. Love Challenge

      (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch


Anzeige