Rachel Higginson - The Problem With Him

  • Buchdetails

    Titel: The Problem With Him


    Band 3 der

    Verlag: LYX

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 416

    ISBN: 9783736311015

    Termin: Neuerscheinung Januar 2020

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "The Problem With Him"

    Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und doch perfekt füreinander sind ... Kaya Swift hat die Nase voll von Männern - zumindest von einem: Wyatt Shaw, arrogant, genial und heiß wie die Sünde. Außerdem, als Chefkoch im 'Lilou', ihr Boss. Es darf nicht sein, dass ein Blick oder ein Lächeln von ihm ihr Herz schneller schlagen lassen. Denn Kaya hat nur ein Ziel: Sie will ihr eigenes Sternerestaurant! Und um das zu erreichen, kann sie keine Ablenkung in Form atemberaubender Küsse und heimlicher Berührungen gebrauchen ... 'Wieder einmal hat Rachel Higginson eine ganz besondere Geschichte geschrieben: gefühlvoll, lustig, mit magischen Momenten, schlagfertigen Dialogen und heißem Prickeln!' VILMA’S BOOK BLOG Band 3 der OPPOSITES-ATTRACT-Serie von Bestseller-Autorin Rachel Higginson
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt

    Klappentext:


    Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können - und doch perfekt füreinander sind ...


    Kaya Swift hat die Nase voll von Männern - zumindest von einem: Wyatt Shaw, arrogant, genial und heiß wie die Sünde. Außerdem, als Chefkoch im Lilou, ihr Boss. Es darf nicht sein, dass ein Blick oder ein Lächeln von ihm ihr Herz schneller schlagen lassen. Denn Kaya hat nur ein Ziel: Sie will ihr eigenes Sternerestaurant! Und um das zu erreichen, kann sie keine Ablenkung in Form atemberaubender Küsse und heimlicher Berührungen gebrauchen ...


    Meinung

    "Wäre ich ein Gemüse, dann wäre ich Kohlrabi." (1. Kapitel, Seite 7)


    Die Hauptperson aus diesem Buch, Kaya, sammelt somit gleich Sympathiepunkte mit der ersten Zeile. Sie mochte ich ja schon im Band 1 The Opposite of You. Gleich zu Beginn der Geschichte bekommt man den Eindruck die Arbeit in einer Großküche hinterlässt Spuren, sowie bei der Protagonistin, die sich gleich mal mit diversen Zutaten vergleicht, oder besser gesagt ihre Seelenverwandschaft in Lebensmitteln gefunden hat. Echt komisch...:lol: Auch Kayas Selbstironie macht einen diese Frau echt sympatisch, sie nimmt sich selbst gern auf die Schippe.


    Sie ist außerdem eine ergeizige Person und verfolgt ihren Traum als Küchenchefin eines eigenen Restaurants, klar liegt viel Arbeit oder auch stehen einige Hürden vor ihr, besonders in Form ihres Chefs Wyatt. oder auch der fehlende Rückhalt ihrer Familie.

    Kaya beschreibt Wyatts Blick als "Schokoladenblick", na wenn das niemanden hungrig macht... Also wenn mein Chef mir solch einen Blick zu werfen würde, wäre meine Konzentration auch eingeschränkt, zumal sie ja täglich mit ihm zu tun hat. Da ist es auch kein Wunder, wenn die Phantasie ihr kleine Streiche spielt und ihr gewisse Bilder in den Kopf setzt, auch in unpassenden Zeiten...

    Aber Kaya will sich schließlich durchsetzen, ihr einen Platz an der Spitze in einer männerdominierenden Arbeitswelt sichern und muss sich irgendwann entscheiden, was wichtiger ist: Küchenchefin oder Traummann oder kann man vielleicht doch beides haben?


    Was auch immer positiv ist, wenn die anderen Charaktere aus den vorangegangenen Büchern erneut auftauchen. Hier in diesem Buch entwickelt sich zwischen Kaya und Vera eine Freundschaft mit Respekt, zu Beginn ist Vera nur eine Bekannte, wird aber später zur Mentorin für Kaya und hilft ihr einen Schritt weiter in Richtung Zukunft. Kaya fallen so einige Titel für ihre neu gewonnene Freundin ein, wie "Hexe, Yoda, Meister Miyagi, weiblicher Feldwebel oder auch sadistische kleine Elfe". Hier entsteht ein richtiges Frauenpower-Team und man ist gespannt, wie weit das noch geht. Auch wieder ein Grund warum dieses Buch herrlich geschrieben ist, man kommt erst gar nicht in den Versuch es beiseite zu legen.


    Fazit

    Ein Buch mit geballter Frauenpower, Humor, Gefühlen und Herzklopfen.

    Das Lesen der Reihe macht hungrig, entweder man hat was zum Naschen dabei oder man sollte vorher schon satt sein. :wink: Kann man wohl auch zweideutig sehen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Schreib den ersten Satz so, daß der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will.

    - William Cuthbert Faulkner

Anzeige