Franz Hohler – Es klopft

Anzeige

  • Original : Deutsch, 2007


    INHALT :

    Das Leben hat es gut gemeint mit Manuel Ritter. Der erfolgreiche HNO-Spezialist ist glücklich verheiratet und Vater zweier Kinder. Bis sich eines Tages ausgerechnet bei ihm ein lästiger Tinnitus einstellt. Seitdem klopft es in seinem Ohr, und mit jedem Klopfgeräusch kommt die Erinnerung an einen längst vergangenen Fehltritt wieder, dessen Folgen ihn plötzlich einzuholen drohen.

    Eine Fremde stand überraschend in seiner Praxis und hat einen unerhörten Wunsch, und Manuel Ritter kann sich, nachdem diese Frau wieder weg ist, fast nicht erklären, was mit ihm geschehen ist.

    Über zwanzig Jahre sind seither vergangen, doch auf einmal wird das, was damals passierte, für Manuel Ritter wieder lebendig. Seit sein Sohn mit einer neuen Freundin zum ersten Mal bei ihm zu Besuch war, leidet er sogar unter zunehmend stärker werdenden Ängsten. Irgendetwas schwer zu Greifendes geschieht, denn die Freundin des Sohnes erinnert ihn auf eine merkwürdige Weise an die Frau von damals. Seitdem nimmt er in seinem Ohr Geräusche wahr, die außer ihm niemand hört: es klopft. Die alte Geschichte will ihn anscheinend nicht zur Ruhe kommen lassen.

    (Quelle; Produktbeschreibung bei amaz.)


    BEMERKUNGEN:

    Inzwischen sind hier im BT schon einige Bücher von Franz Hohler besprochen worden (siehe: https://www.buechertreff.de/se…0/?highlight=franz+hohler ). Einige las ich schon ; stets mit Freude. Auch hier weiß der Autor mich zu fesseln.


    Dabei fängt es im Rückblick auf eine 22 Jahre zurückliegende Sache zunächst mit einer «leicht indezenten » Anfrage an : Da diese schon auf den ersten Seiten zur Sprache kommt kann ich sie wohl erwähnen. Eine unbekannte Frau meldet sich bei Doktor Ritter und will eigentlich nur eines : ein Kind. Sie würde ihn danach wirklich in Ruhe lassen, doch auf ihn sei ihre Wahl als Vater gefallen. Er wehrt ab, doch läßt sich dann bei dieser attraktiven Frau doch gehen.


    Da dachte ich schon zu wissen, was nun kommt : spätere Erpressung…, etc. Aber Hohler macht was anderes draus, läßt ja auch viele Jahre vergehen, bevor dieses Ereignis Manuel erneut beschäftigen wird. Diesen Windungen gehe ich hier nicht nach. Jedoch werden uns recht eingehend seine Frau, seine beiden Kinder nähergebracht. Vielleicht zu sehr? Oder gehören sie eben zum setting ?! Oft stellen sich die Protagonisten Fragen angesichts ihrer Zukunft oder auch ihres Zustandes. So taucht das Fragezeichen in vielen inneren Monologen auf. Was prägt sie, was begleitet uns, selbst halb verdrängt? Wie wird Ritter auf die « Klopfzeichen » reagieren, die Vergangenheit und wohl erlebter Stress aussenden ?


    Meine bisherigen Hohlers sahen irgendwie anders aus. Er ist doch vielseitig und ich mochte ihn auch hier, mit einigen Abstrichen.


    AUTOR :

    Franz Hohler (* 1. März 1943 in Biel) ist ein Schweizer Schriftsteller, Kabarettist und Liedermacher. Er wuchs in Olten auf und besuchte die Kantonsschule Aarau bis zur Matura 1963. Dann begann er das Studium der Germanistik und Romanistik an der Universität Zürich. Während des Studiums führte er sein erstes Soloprogramm pizzicato auf (1965). Dessen Erfolg ermutigte ihn, das Studium abzubrechen und sich ganz der Kunst zu widmen. Sein sehr umfangreiches Werk umfasst unter anderem Kabarettprogramme, Theaterstücke, Film- und Fernseh-Produktionen, Kinderbücher, Kurzgeschichten und Romane.


    Charakteristisch für Hohlers Werk ist der Wechsel zwischen politischem Engagement und reiner Fabulierlust. Oft geht er auch von feinen Alltagsbeobachtungen aus, die unversehens ins Absurde kippen.


    Er ist seit 1969 mit der Germanistin und Psychologin Ursula Nagel verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Er wohnt in Zürich-Oerlikon.


    Hohler ist Präsident der Prix-Courage-Jury. Er ist Mitglied beim Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz und beim International PEN.

    (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Hohler)


    Gebundene Ausgabe: 176 Seiten

    Verlag: Luchterhand Literaturverlag HC (4. Oktober 2007)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3630872662

    ISBN-13: 978-3630872667

    1. (Ø)

      Verlag: Luchterhand Literaturverlag HC


    Ricardo Romero - Je suis l'hiver

    Tim O'Brien - Was sie trugen/The things they carried

    Catherine McKee - Charles de Foucauld, le frère universel

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

Anzeige