Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

John Burdett - Der Jadereiter / Bangkok 8

Der Jadereiter: Jitpleecheep ermittelt i...

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 1 der

Verlag: Unionsverlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783293208759

Termin: Neuerscheinung Februar 2020

  • Klappentext:


    Im brodelnden Bangkok jagt der buddhistische Polizist Sonchai die Mörder von William Bradley, einem skrupellosen amerikanischen Jadehändler. Die Suche gerät zu einer Reise in die eigene Vergangenheit., in die Unterwelt Bangkoks, in die Bordelle des berüchtigten achten Bezirks bis hinein in die Vorzimmer der amerikanischen Botschaft.


    Über den Autoren (Quelle: amazon.de)


    John Burdett, 1951 in London geboren, studierte Rechtswissenschaften und arbeitete vierzehn Jahre als Anwalt in Hongkong und London, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er ist der Schöpfer der in und um Bangkok angesiedelten Krimireihe mit dem buddhistischen Ermittler Sonchai Jitpleecheep. Burdett lebt in Bangkok und in Frankreich.


    Sonja Hauser ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig. Sie übersetzt u. a. die Werke von Lucinda Riley, Emily Hauser, Sujata Massey und E. L. James.


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de:


    Im Auftrag ihres Vorgesetzten Colonel Vikorn verfolgen Sonchai und sein Bruder im Geiste und der Seele Pichai einen amerikanischen Sergeant, der einen beeindruckenden Mercedes durch die Gegend fährt - und dabei eine beeindruckend aussehende Frau an seiner Seite hat. Nachdem sie den Wagen kurz aus dem Auge verloren haben, finden sie ihn zugeklammert und den Fahrer bedeckt mit wild um sich beißenden Kobras bedeckt, während eine riesige Python versucht seinen Kopf zu verschlingen. Den Versuch, dem Eingeschlossenen zu helfen überlebt Pichai nicht, was den streng buddhistischen Sonchai auf einen Rachefeldzug schicken müsste.


    Doch das ist gar nicht so einfach für den einzigen nicht korrupten Polizisten von Thailand, der nicht nur von seinem Vorgesetzten in den Ermittlungen behindert wird, sondern auch von seiner Mutter und zum Teil durch die amerikanische Botschaft, die ihm eine frisch angereiste FBI-Agentin an die Seite stellt, die sicherstellen soll, dass bei den Ermittlungen die amerikanischen Interessen - oder zumindest die eines bestimmten Amerikaners - geschützt werden.


    Auch aus narrativen Gründen zeichnet Burdett ein sehr negatives Bild der Thailändischen Polizei - für das er sich im Anhang genauso entschuldigt, wie für seine Betonung des Rotlichtmilieus in diesem Buch, in dem sich Sonchai bei seinen Ermittlungen ständig bewegen muss. Dabei sorgen zitierte Nachrichtensendungen, Sachbücher und Sonchais eigene Beobachtungen dafür, dass viele dieser Eindrücke - und auch bei der Leserschaft eventuell bereits bestehende Vorurteile - immer wieder relativiert oder korrigiert werden. Auch der Buddhismus und Transsexualität, Drogenhandel und andere Themen werden aus immer wieder überraschenden Perspektiven beleuchtet, was dieses Buch so lehrreich wie unterhaltsam macht. :thumleft::study: