Kate Lynn Mason - Seth

Anzeige

  • Rezension: „Rockford Legends: Seth“ von Kate Lynn Mason


    Autor/in: Kate Lynn Mason

    Titel: Seth

    Reihe/Band: Rockford Legends, Band 2

    Genre: Liebesroman

    Erscheinungsdatum: Februar 2020

    ISBN: 978-3-903278-15-8

    Preis: 12,99 € als Taschenbuch


    Klappentext

    Die Frauen liegen dem berühmten NHL-Mittelstürmer Seth Cameron reihenweise zu Füßen, doch ihn interessiert nur eine: die Journalistin Ally Malpasse, die ihm gleich bei ihrer ersten Begegnung einen Korb gibt. Ally ist nicht nur süß, witzig und klug, sie scheint eine verdammte Herausforderung zu sein, der sich Seth nur allzu gerne stellt. Erst nach und nach gestattet sie ihm einen Blick hinter ihre Fassade, und langsam wird ihm klar, warum sich Ally so lange vor ihm verschlossen hat: Sie verbirgt ein Geheimnis, das die schlimmsten Albträume seiner Jugendzeit ans Tageslicht holt. Nun muss Seth entscheiden, ob er bereit ist, seine Vergangenheit aufzuarbeiten, um Ally in ihrer dunkelsten Stunde auffangen zu können …


    Buchtitel und Cover

    Der Buchtitel „Seth“ bezieht sich, wie auch schon im ersten Band, auf den Namen des männlichen Protagonisten, um dessen Geschichte es geht und auch sein Team, die „Rockford Legends“ werden im Titel direkt angesprochen. Passend zu ihm ist ein männlicher und sehr durchtrainierter Körper auf dem Cover abgebildet. Er trägt ein eng anliegendes T-Shirt, welches seine Muskeln betont und hat dieses mit einer Hand hochgezogen in Richtung Schulter. Der Hintergrund ist in grün gehalten – generell ist die farbliche Gestaltung so gewählt, dass man die Farben einem männlichen Charakter zuordnen würde.


    Charaktere

    Allison Malpasse ist ein kleiner Schussel und ziemlich zurückhaltend. Nur bei ihrer besten Freundin Gemma kann sie sich ein bisschen gehen lassen und ganz sie selbst sein. Sonst ist sie meist regelrecht von ihren Zweifeln zerfressen und versucht alles, um ihre Gedanken an die Vergangenheit zu ertränken. Da sie keinen Schulabschluss hat, arbeitet sie sozusagen als Aushilfe bei einer kleinen Zeitung, mit der Hoffnung, irgendwann vielleicht eigene Artikel veröffentlichen zu dürfen. Ihr Chef ist jedoch eine ziemlich unmögliche Person und versucht sie zu unkonventionellen Methoden zu überreden.

    Seth ist Eishockey-Star und Single. Fast schon unglaublich, denn er ist überaus attraktiv und total nett. Es gibt keine Frau, die ihn nicht würde haben wollen. Während er seine sportlichen Träume auslebt, arbeitet er hart, um seinen Abschluss nachzuholen. Zusätzlich arbeitet er in seiner restlichen Freizeit mit Kindern und bringt ihnen das Spielen bei. Mit seiner beschützenden und liebevollen fürsorglichen Art war er mir direkt sympathisch.


    Schreibstil und Handlung

    Für mich war es das erste Buch der Autorin und mich konnte sie mit ihrem Schreibstil definitiv für sich gewinnen. Angenehm flüssig und fesselnd erzählt sie die Geschichte von Ally und Seth mit ihren Höhen und Tiefen. Die beiden führen viele großartige Gespräche miteinander und das mitzuverfolgen hat mir ziemlich viel Spaß bereitet. Insgesamt verleiht die Story größtenteils einen sehr lockeren und leichten Eindruck mit ein wenig Gefühl, wo es mir leider ein bisschen an Intensität gefehlt hat.

    Ich habe des Öfteren ein bisschen gestutzt, denn immer wieder wird Allys Vergangenheit angesprochen und eine Menge Andeutungen gemacht, die am Ende nur in zwei Sätzen abgehandelt werden. Das war sehr schade, denn auch das Thema war sehr nervenaufreibend, dass ich es als nicht so ganz angebracht empfand.

    Auch war Ally mir als Person nicht wirklich sympathisch, denn sie zeigte bei einigen ernsten Situationen keinerlei Einsicht und wollte sich explizit nicht helfen lassen, obwohl sie es bitter nötig gehabt hätte. Auf mich wirkte sie dadurch sehr schnell naiv und irgendwie auch ‚dumm‘. Ich hatte das Gefühl, als müsste man sie zu allem Guten zwingen, während sie selbst nur in der Lage war ein Netz aus Lügen zu spannen, um dann am Ende auf einmal alles richtig zu machen, was wiederum in meinen Augen sehr unrealistisch wirkte.

    Seth als Charakter hingegen empfand ich als sehr authentisch dargestellt und auch sein generelles Verhalten und seine Reaktionen waren sehr realistisch geschildert. Das hat für mich in der Handlung für einen gewissen Ausgleich gesorgt.


    Fazit

    „Rockford Legends: Seth“ ist grundsätzlich ein sehr schönes Wohlfühlbuch, denn so jemanden wie Seth wünscht sich wirklich jede Frau. Auch wenn ich mit Ally als weiblicher Protagonistin nicht sonderlich warm geworden bin, möchte ich auf jeden Fall auch den ersten Band noch lesen. Also wer ein paar schöne ruhige Stunden auf der Couch verbringen möchte, ist mit diesem Buch sicher gut bedient.


    Bewertung: 4 YYYY von 5 Sternen

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Kate Lynn Mason - Rockford Legends: Seth“ zu „Kate Lynn Mason - Seth“ geändert.

Anzeige