Haruki Murakami - Birthday Girl / Bāsudei-gāru / バースデイ・ガール

  • Buchdetails

    Titel: Birthday Girl


    Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 80

    ISBN: 9783832198589

    Termin: Neuerscheinung Februar 2018

  • Bewertung

    3.3 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen

    66,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Birthday Girl"

    Eine junge Kellnerin wird zwanzig. Doch ihren Geburtstag verbringt sie nicht mit ihren Freunden; sie arbeitet. Ihr Chef, der Geschäftsführer des Restaurants, übergibt ihr eine wichtige Aufgabe. Sie muss pünktlich um zwanzig Uhr dem Inhaber des Lokals das Abendessen in dessen Suite bringen. Noch nie haben sie oder ihre Kollegen den Besitzer gesehen. Pünktlich um zwanzig Uhr steht sie vor der Suite. Es öffnet ihr ein zierlicher älterer Mann, der sie, anders als ihr Chef es ankündigte, in die Suite und um ihre Gesellschaft bittet. Auch ist der Herr, denn er ist eindeutig ein Herr, von ausgesuchter Höflichkeit. Die junge Frau ist verunsichert und verwundert über ihn. Trotzdem erzählt sie ihm irgendwann, dass sie Geburtstag hat. Woraufhin ihr der Mann ein Geschenk machen will. Er lässt sie wissen, dass sie einen Wunsch äußern dürfe, sich diesen aber sehr genau überlegen solle, denn sie könne ihn, einmal ausgesprochen, nicht mehr zurücknehmen. Und er eröffnet ihr, dass er ihren Wunsch tatsächlich erfüllen könne, ganz gleich, was es sei. Die Geschichte ist bereits 2006 in dem Erzählungenband 'Blinde Weide, schlafende Frau' erschienen.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Klappentext:

    An ihrem zwanzigsten Geburtstag übernimmt eine junge Kellnerin von ihrem Chef, dem Geschäftsführer des Restaurants, eine wichtige Aufgabe. Sie muss pünktlich um 20 Uhr dem Inhaber des Lokals das Abendessen in dessen Suite bringen. Noch nie haben sie oder ihre Kollegen den Besitzer gesehen. Pünktlich um 20 Uhr steht sie vor der Suite. Es öffnet ihr ein zierlicher älterer Mann, der sie, anders als ihr Chef es ankündigte, in die Suite und um ihre Gesellschaft bittet. Auch ist der Herr, denn er ist eindeutig ein Herr, von ausgesuchter Höflichkeit. Die junge Frau ist verunsichert und verwundert über ihn. Trotzdem erzählt sie ihm irgendwann, dass sie Geburtstag hat, woraufhin ihr der Mann ein Geschenk machen will. Er lässt sie wissen, dass sie einen Wunsch äußern könne, sich diesen aber sehr genau überlegen solle, denn sie könne ihn, einmal ausgesprochen, nicht mehr zurücknehmen. Und er eröffnet ihr, dass er ihren Wunsch tatsächlich erfüllen könne, ganz gleich, was es sei. - Amazon


    Zum Autor:

    Haruki Murakamis Karriere begann 1974 an einem warmen Frühlingstag: Während eines Baseballspiels kam ihm die Inspiration zu seinem ersten Roman. Es war der Start einer beeindruckenden literarischen Laufbahn des 1949 in Kyoto geborenen Autors. Nach seinem Abschluss an der Waseda-Universität in Tokio betrieb er zunächst eine kleine Jazzbar. Später verbrachte er mehrere Jahre als freier Schriftsteller und Dozent in Princeton, USA. Murakamis Leidenschaft für die Literatur kennt, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen – übersetzt er doch auch berühmte Kollegen wie John Irving ins Japanische. - Amazon


    Zur Illustratorin:

    Kat Menschik, 1968 geboren, lebt als freie Illustratorin in Berlin und im Oderbruch. Ihre Zeichnungen erscheinen regelmäßig in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Für DuMont illustrierte sie Haruki Murakamis ›Schlaf‹ (2009) sowie ›Die Bäckereiüberfälle‹ (2012) und Ernst H. Gombrichs ›Eine kurze Weltgeschichte für junge Leser‹ (2011). Der immerwährende Kalender ›Das Variable Kalendarium‹ erschien 2012. - Amazon


    Allgemeine Informationen:

    Originaltitel: バースデイ・ガール / Bāsudei-gāru

    erstmals veröffentlicht 2002 in dem Erzählband „Bāsudei-sutóriizu“ bei Chūō Kōron Shinsha, Tokio

    aus dem Japanischen übersetzt von Ursula Gräfe

    zwei Texte:

    Birthday Girl S. 9-60

    Mein Geburtstag, dein Geburtstag S. 65-75

    insgesamt 75 Seiten

    Die Erzählung wurde bereits in früheren Erzählungsbänden des Autors veröffentlicht, „Birthday Strories“ - hier fand Murakamis autobiographischer Texte bereits als Vorwort Verwendung - (2004) und „Blinde Weide, schlafende Frau“ und „Frosch rettet Tokio“ ( 2006),


    Meine Meinung:

    Die junge Frau, inzwischen Ehefrau und Mutter, erzählt einem Bekannten von dem, was ihr an ihrem 20. Geburtstag widerfuhr : Dass sie ihren Dienst als Kellnerin in einem Restaurant wegen Krankheit einer Kollegin nicht mit dieser tauschen konnte. Dass dem Geschäftsführer plötzlich schlecht wurde, so dass er nicht wie jeden Abend, dem geheimnisvollen Inhaber das Abendessen in dessen Wohnung in der oberen Etage bringen konnte, sondern sie damit beauftragte. Dass der Inhaber versprach, ihr zum Geburtstag einen Wunsch zu erfüllen, ganz gleich, welchen.


    Murakamis Erzählung spielt sich auf zwei Zeitebenen ab: Der Jetztzeit, in der die Frau ihre Geschichte vom 20. Geburtstag erzählt, und der Vergangenheit eben dieses Geburtstags. Die Handlung lebt von Geheimnis und offenen Fragen. In Andeutungen erzählt der Autor eine Geschichte, dann auch noch in der Rückschau ohne direkte Beteiligung des Lesers. Diesem bleibt seine eigene Phantasie als einziger Ort, wo er Antworten finden kann.


    „Geburtstag“ ist die einzige Verbindung zwischen der fiktiven Erzählung und den autobiographischen Anmerkungen zum Thema. Welchen Sinn die Zusammenstellung macht, muss jeder Leser für sich entscheiden.


    Was dieses Buch so besonders macht, sind die Illustrationen. Bereits zum vierten Mal liefert die Zusammenarbeit von Murakami und Menschik eine kleine bibliophile Kostbarkeit. Die allerdings nicht darüber hinwegtäuschen sollten, dass sämtliche Werke Murakamis bereits in früheren Erzählbänden erschienen sind.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    1. (Ø)

      Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG


    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Marie

    Hat den Titel des Themas von „Haruki Murakami - Birthday Girl / Bāsudei-gāru“ zu „Haruki Murakami - Birthday Girl / Bāsudei-gāru / バースデイ・ガール“ geändert.